Anzeige
Anzeige

Sie kennen uns vielleicht auch aus:

Anzeige

Weißdornblätter mit Weißdornblüten – Crataegi folium cum flore

Anzeige
Geschrieben von Dr. rer. medic. Nadine Berling-Aumann , Ökotrophologin
Zuletzt aktualisiert am 04.04.2016
Weißdornblätter mit Weißdornblüten – Crataegi folium cum flore

Heckenpflanze fürs Herz

Medizinisch werden Weißdornblätter am besten zusammen mit den Weißdornblüten genutzt. Diese Kombination wirkt nachweislich bei Herzinsuffizienz, die im Volksmund auch Herzschwäche genannt wird. Grundsätzlich aber bezeichnet eine Herzinsuffizienz die Unfähigkeit des Herzens, das vom Körper benötigte Blutvolumen zu fördern. Betroffene leiden beispielsweise an Druckschmerzen hinter dem Brustbein und an Schmerzen, die in verschiedene Bereiche des Körpers wie dem linken Arm, Kiefer oder Oberbauch ausstrahlen können.

Auf einen Blick:

Weißdornblätter mit -blüten

  • Wirken: positiv auf die Schlagkraft und die Erregungsleitung des Herzens, blutgefäßerweiternd, durchblutungsfördernd und verlängernd auf die Erholungszeit der Herzmuskelzellen
  • Können eingesetzt werden bei: nachlassender Herzleistung (Herzschwäche)

Herzinsuffizienz wird nach der New York Heard Association (NYHA) in Grad I bis IV eingeteilt. Weißdornblätter nutzen nachweislich bei der Herzinsuffizienz bis zur Stufe II nach der NYHA. Das bedeutet, dass Weißdorn Beschwerden des Herzens entgegenwirken kann, die unter körperlicher Belastung wie etwa Treppensteigen auftreten. Eine Neubewertung des Wirkstoffs durch die Europäische Arzneimittelagentur sieht die Wirksamkeit bei Herzinsuffizienz des Stadiums II als nicht mehr belegt an und empfiehlt die Weißdornblätter mit Blüten lediglich bei leichten Stresssymptomen und nervösen Herzbeschwerden ohne schwerwiegende Erkrankung.

In der Volksmedizin werden Weißdornblätter mit -blüten bei Blutdruckstörungen (Bluthochdruck, niedriger Blutdruck), zur Herzstärkung und als Beruhigungsmittel verwendet. Zubereitungen aus Weißdornblüten allein werden traditionell zur Förderung der Durchblutung des Herzmuskels, zur verbesserten Durchblutung der Herzkranzgefäße, bei Störungen der Kreislauffunktion, Altersherz und zur Pflege bei nachlassender Leistung, zur Leistungssteigerung der Herzmuskelzellen, zur Vorbeugung und Behandlung von nervösen Herzbeschwerden, zur Nervenkräftigung, zur Kräftigung des Herz-Kreislaufsystems, bei Herzschwäche (Herzinsuffizienz), bei schwachen Herzkranzgefäßen, bei einer Verengung der Herzkranzgefäße durch Arterienverkalkung (Arteriosklerose) mit einer Minderdurchblutung des Herzens (Angina pectoris) und Herzrhythmusstörungen eingesetzt.

Inhaltsstoffe der Weißdornblätter und Weißdornblüten

Zu den wirksamkeitsbestimmenden Inhaltsstoffen zählen Flavonoide und Procyanidine. Zu der Gruppe der Flavonoide gehören vor allem die Inhaltstoffe Hyperosid, Vitexinrhamnosid, Rutin und Vitexin. Bei den Procyanidinen sind es verdichtete (kondensierte) Flavon-3-ole.

Zusammen bewirkt dieser Mix aus Inhaltsstoffen die Zunahme der Durchblutung der Herzkranzgefäße und des Herzens selbst, eine Verbesserung der Herzstärke und der Erregungsleitung sowie eine längere Erholungszeit der Herzzellen.

Wirkung der Weißdornblätter mit bei Herzinsuffizienz

Durchblutungsförderung und Gefäßveränderung

Eine Herzinsuffizienz geht immer mit einer verminderten Herzleistung einher. Genau in diesem Zusammenhang können die Weißdornblätter mit -blüten eingreifen. Ihre Inhaltsstoffe bewirken, dass sich einerseits die Schlagkraft des Herzmuskels verbessern kann – das Herz zieht sich zusammen und pumpt das enthaltene Blut kräftig in Herzkammern und Blutgefäße. Gleichzeitig sinkt die Wandspannung von Schlagadern und Venen beim Blutauswurf des Herzens (peripherer Widerstand). Dadurch kommt es zu einem leichten Blutdruckabfall.

Durch die verbesserte Durchblutung des Herzmuskels und der Herzkrankzgefäße wird der Muskel gleichzeitig belastbarer, was sich speziell in körperlich anstrengenden Situationen auswirkt: Das Herz kann mit geringeren Mengen Sauerstoff auskommen, weswegen weniger schnell Schmerzen bei Belastung auftreten. Das Treppensteigen fällt leichter und auch das Radfahren beispielsweise macht wieder mehr Spaß.

All diese Effekte können auch dazu führen, dass sich die Zeit, in der sich die Herzzellen erholen (Refaktärzeit), verlängern kann. Der Herzmuskel kann sich entspannen, sodass selbst Herzrhythmusstörungen nachlassen können.

Die gefäßentspannende Wirkung führt wiederum dazu, dass das Blut besser durch die Herzkranzgefäße transportiert werden kann. Dieser Effekt hat auch etwas mit dem Calciumeinstrom in die Herzzellen zu tun: Die normalerweise durchlässigen Zellwände des Herzens (Zellmembran) werden durch Reaktionen im Zellinneren blockiert. Die Folge: Der Calciumeinstrom wird gestoppt, was in diesem Falle positiv ist, weil der Prozess zur Entspannung des Herzmuskels führt.

Insgesamt können die Weißdornblätter-mit-blüten also eine herzschützende Wirkung entfalten, die auch zu einer verbesserten Lebensqualität durch weniger Beschwerden bei Personen mit Herzinsuffizienz beitragen können.

Weißdornblätter mit -blüten
Anzeige

Anwendung und Dosierung

Um therapeutische Effekte mit Weißdornblättern mit Blüten erzielen zu können, müssen nach neuen Studien mindestens 300 mg, besser aber 900 mg der Trockenextrakte über den Tag verteilt eingenommen werden (Quellen zu diesen Studien: Jänicke et al.2003; Schilcher, Kammerer 2000). Dieser Wirkstoff-Extrakt-Anteil kann durch Fertigarzneimittel gewährleistet werden. Es wird zudem eine Langzeitanwendung von mindestens sechs Wochen oder länger empfohlen. Da ein spürbarer Wirkungseintritt bei der Behandlung mit Weißdornpräparaten generell erst nach etwa fünf Wochen zu erwarten ist, eignet sich Weißdorn ausschließlich zur Langzeitanwendung

Weißdorntee

Für die unterstützende Anwendung bei Herzbeschwerden eignet sich ein Weißdorntee. Überbrühen Sie hierzu 1 Teelöffel (1,5 g) Weißdornblätter mit -blüten mit einer Tasse (150 ml) siedend heißem Wasser. Decken Sie den Tee 10 Minuten lang zu, und filtrieren Sie die Blätter und Blüten anschließend durch ein Teesieb ab.

Dosierung

Trinken Sie täglich 3 bis 4 Tassen Weißdorntee.

Weißdorntee-Kombination

Bei nervösen Herzbeschwerden kann Weißdorn auch mit anderen Heilpflanzen kombiniert werden. Für diese Teemischung benötigen Sie:

Übergießen Sie hierzu 1 Esslöffel (3,0 g) der Teemischung mit einer Tasse (150 ml) heißen Wassers und lassen Sie den Tee 10 Minuten lang zugedeckt ruhen. Sieben Sie die Mischung anschließend durch einen Teefilter ab.

Dosierung

Trinken Sie bis zu 3-mal täglich eine Tasse des Tees.

Weißdornblätter mit Blüten

Risiken und Nebenwirkungen

Bitte beachten Sie: Risiken und Nebenwirkungen sind bei der Anwendung von bestimmungsgemäßen Dosen (Tagesdosis 5,0 g) der Weißdornblätter mit -blüten nicht bekannt.

Trotzdem sollten Kinder unter 12 Jahren Weißdorn nicht anwenden. Welche Auswirkungen Weißdorn auf Ungeborene sowie auf Säuglinge besitzen, die gestillt werden, ist noch nicht bekannt. Wird eine Anwendung erwägt, sollte die schwangere oder stillende Frau zuvor ihren Arzt konsultieren.

Bitte dosieren Sie die Präparate wie in der Packungsbeilage angegeben bzw. wenden Sie die Dosierung an, die Ihr behandelnder Arzt verordnet hat.

Fertigarzneimittel

Extrakte aus Weißdornblättern mit -blüten sind als Fertigarzneimittel in Form von Tabletten und Tropfen erhältlich. Weiterhin sind sie in Kombination mit anderen Heilpflanzen als Dragees, Tabletten, Kapseln und Tropfen verfügbar. Außerdem erhalten Sie den Wirkstoff in getrockneter Form in Ihrer Apotheke.

Sie wirken aufgrund ihrer durchblutungsfördernden und gefäßbeeinflussenden Wirkungen nachweislich bei nachlassender Herzleistung (Herzinsuffizienz bis Stufe II NYHA).

 

Diese Anzeige wird von der Redaktion gepflegt. Hier werden pflanzliche Wirkstoffe angezeigt, die naturheilkundlich oder laut Schulmedizin bei diesem Krankheitsbild angewandt werden können. Die Angaben können teilweise noch nicht vollständig sein. Die Wirkstoffe können sich in der Extrakt-Form und in der Herstellung unterscheiden. Jegliche verfügbaren Informationen dienen auf DocJones.de dienen der Erstinformation und werden insbesondere nicht von approbierten Ärzten auf ihre Richtigkeit hin überprüft. Sie können daher eine fachmedizinische Diagnose und/oder Behandlung durch einen Arzt nicht ersetzen.

News zu Weißdorn - Crataegus sp.

In unserem Sammelkalender für den Monat April sehen Sie auf einen Blick, welche heimischen Kräuter Heilpflanzen in den Wäldern und auf den Feldern und Wiesen in diesem Monat reif sind zur Ernte. Es ist wichtig, dass Sie nur jene Pflanz...