Anzeige
Anzeige

Sie kennen uns vielleicht auch aus:

Anzeige

Sternanisfrüchte – Anisi stellati fructus

Anzeige
Geschrieben von Dr. rer. medic. Nadine Berling-Aumann , Ökotrophologin
Zuletzt aktualisiert am 26.11.2014
Sternanisfrüchte – Anisi stellati fructus

Hübsche Sternenfrüchte bei Husten und Bauchweh

Der Sternanis besitzt zwei Wirkstoffe: Zum einen sind es die Früchte des Sternanis und das ätherische Öl aus seinen Früchten. Beide Wirkstoffe ähneln dem Anis in ihren Inhaltsstoffen und medizinischen Wirkstoffen sehr. Bei dem Wirkstoff Anisöl wird außerdem nicht zwischen Anis- und Sternanisöl unterschieden. Die Zusammensetzung der Komponenten ähneln sich so weit, dass das ätherische Öl aus dem Anis (Pimpinella anisum) und das Öl aus dem Sternanis (Illicium verum) den gleichen Namen tragen Anisöl (Anisi aetheroleum).

Unterschiede liegen jedoch bei den Früchten beider Pflanzen vor, obwohl ihre medizinischen Einsatzgebiete durch ihre enthaltenen Inhaltstoffe ebenfalls sehr ähnlich sind.

Auf einen Blick:

Sternanisfrüchte

  • Wirken: fördernd auf die Produktion von Bronchialsekret, auswurffördernd, gegen Bakterien, krampflösend, blähungswidrig
  • Können eingesetzt werden bei: entzündlichen Erkrankungen der Luftwege, Magen-Darmbeschwerden

Sternanisfrüchte wirken nachweislich bei entzündeten Schleimhäuten der Atemwege. Ihr enthaltenes ätherisches Öl regt die Tätigkeit der Bronchien an und lästiger Bronchialschleim kann leichter abgehustet werden. Die Inhaltsstoffe der Sternanisfrüchte besitzen darüber hinaus krampflösende und blähungswidrige Eigenschaften, daher kann Sternanis auch bei Magen-Darmbeschwerden eingesetzt werden.

Inhaltsstoffe der Sternanisfrüchte

Für die Wirksamkeit des Sternanis sind vorrangig die ätherischen Öle verantwortlich. Die Hauptkomponente und gleichzeitig der wirksamkeitsbestimmende Inhaltsstoff ist das ätherische Öl Namen trans-Anethol. Jenes macht 80 bis 90% der ätherischen Öle im Sternanis aus. Es wirkt nachweislich leicht reizend auf Gewebe und gleichzeitig entkrampfend. Zudem sind an den Wirkungen des Sternanis noch ein zweite Inhaltsstoffgruppe beteiligt: die Flavonoide. Das wichtigste Flavonoid in dem Sternanis ist das Rutin. Flavonoide wirken ähnlich wie das trans-Anethol krampflösend und entzündungshemmend.

Aus den Wirkungen beider Komponenten (trans-Anethol und den Flavonoiden) können die Effekte bei entzündlichen Beschwerden der Luftwege und bei Magen-Darmbeschwerden erklärt werden.

Anwendung des Sternanis bei Verdauungsbeschwerden und Husten, Bronchitis

Anisgeruch – süßlich-würziger und leicht brennender Geschmack

Die ätherischen Öle und die Flavonoide des Sternanis entfalten ihre Wirkungen gleich an zwei Orten im menschlichen Körper: im Bereich der Atemwege und im Magen-Darmtrakt. Im Bereich der Atemwege haben die Komponenten in erster Linie eine anregende Wirkung auf ein Gewebe der Bronchien – das sogenannte Flimmerepithel. Das Flimmerepithel befördert Fremd- und Schadstoffe durch seine Flimmerbewegung aus den Bronchien heraus. Die Inhaltsstoffe der Sternanisfrüchte können hierbei bewirken, dass mehr Bronchialsekret produziert wird und damit die Tätigkeit des Flimmerepithels steigt. Dadurch können unerwünschte Stoffe schneller aus den Atemwegen heraus transportiert werden. Gleichzeitig kann vor allem das ätherische Öl auswurffördernd auf den Bronchialschleim wirken und es kann gegen Bakterien hilfreich sein – für befreite Atemwege.

Die Linderung bei Magen-Darmbeschwerden geht ebenfalls auf die Effekte der ätherischen Öle und der Flavonoide zurück. Sie wirken nachweislich auf die glatte Muskulatur des Magen-Darmtrakts, was zur Entspannung der Muskeln führt. Deshalb können Blähungen leichter abgehen. Ähnlich wie Anisfrüchte besitzen auch Sternanisfrüchte einen süßlichen, würzigen und leicht brennenden Geschmack. Diese Eigenschaften sind ihren Inhaltsstoffen zuzuordnen, die einen Einfluss auf die Sekretion von Speichel und Magensäften haben und verdauungsfördernd wirken. Deshalb können die Sternanisfrüchte bei Magen-Darmbeschwerden wie bei Schmerzen im Oberbauch und bei Völlegefühl Linderung verschaffen.

Sternanisfrüchte
Anzeige

Darreichungsform und Dosierung der Sternanisfrüchte

Tee

Sowohl bei Atemwegserkrankungen als auch bei Magen-Darmbeschwerden hat sich Sternanisfrüchtetee bewährt. Nehmen Sie hierzu 1 Teelöffel (3 g) Sternanisfrüchte und zerstoßen Sie diese, bis der Geruch es ätherischen Öls deutlich wahrzunehmen ist. Übergießen Sie nun die zerstoßenen Früchte mit einer Tasse (150 ml) siedend heißen Wassers und lassen Sie den Tee 10 bis 15 Minuten lang ziehen. Filtern Sie die Früchte anschließend durch ein Teesieb ab.

Dosierung

Trinken Sie den Sternanisfrüchtetee 2-mal täglich zu den Mahlzeiten.

Sternanisfrüchte

Risiken und Nebenwirkungen

Bitte beachten Sie: Risiken und Nebenwirkungen sind bei der Anwendung von bestimmungsgemäßen Dosen (Tagesdosis 6,0 g) des Sternanis nicht bekannt. Sehr selten wurde bei der wiederholten Anwendung von Sternanis eine erhöhte Sensibilisierung beobachtet.

Bitte dosieren Sie die Präparate wie in der Packungsbeilage angegeben, bzw. wenden Sie die Dosierung an, die Ihr behandelnder Arzt verordnet hat.

Fertigarzneimittel

Sternanisfrüchte sind als Fertigarzneimittel in Kombination mit anderen Heilpflanzen als Tropfen, Pastillen und als Salbe erhältlich. 

Sternanisfrüchte wirken durch ihre Förderung der Produktion von Bronchialsekret nachweislich bei entzündlichen Erkrankungen der Luftwege. Die Inhaltsstoffe wirken zudem erwiesenermaßen krampflösend und blähungswidrig bei Beschwerden im Magen-Darmbereich.

In der Volksmedizin wird der Sternanis in Deutschland nicht verwendet, jedoch als Aromatikum in der Lebensmittelindustrie.

Quellen:
  • Ammon HPT (Hrsg): Hunnius – Pharmazeutisches Wörterbuch. 9. Auflage, Berlin 2004
  • Kubelka W, Länger R: Phytokodex – Pflanzliche Arzneispezialitäten in Österreich. Gabliz 2001
  • Laux HE, Laux H, Tode A: Gewürzpflanzen. Stuttgart 1993

Diese Anzeige wird von der Redaktion gepflegt. Hier werden pflanzliche Wirkstoffe angezeigt, die naturheilkundlich oder laut Schulmedizin bei diesem Krankheitsbild angewandt werden können. Die Angaben können teilweise noch nicht vollständig sein. Die Wirkstoffe können sich in der Extrakt-Form und in der Herstellung unterscheiden. Jegliche verfügbaren Informationen dienen auf DocJones.de dienen der Erstinformation und werden insbesondere nicht von approbierten Ärzten auf ihre Richtigkeit hin überprüft. Sie können daher eine fachmedizinische Diagnose und/oder Behandlung durch einen Arzt nicht ersetzen.

Anzeige
   Präparate mit dieser Heilpflanze:
* Hinweis
Die Angaben sind ausschließlich zu Informations­zwecken bestimmt und stellen keine Kauf- oder Anwendungs­empfehlung dar. Diese Informationen ersetzen auch nicht die Beratung durch einen Arzt oder Apotheker.

News zu Sternanis – Illicum verum

Gewürze wie Zimt, Nelken oder Kardamom sind traditionelle Verfeinerer von Weihnachtsrezepten – und blicken auf eine lange Tradition zurück. Bereits in der Antike wurden sie über die Weltmeere verschifft, als edle Güter gehan...