Anzeige
Anzeige

Sie kennen uns vielleicht auch aus:

Anzeige

Schlehenfrüchte – Pruni spinosae fructus

Anzeige
Geschrieben von Dr. rer. medic. Nadine Berling-Aumann , Ökotrophologin
Zuletzt aktualisiert am 26.11.2014
Schlehenfrüchte – Pruni spinosae fructus

Vitaminbeere mit antientzündlicher Wirkung

Die medizinischen Wirkstoffe der Schlehe sind ihre frischen oder getrockneten Früchte. Schlehenfrüchte enthalten von Natur aus viele Gerbstoffe, die zusammenziehend auf verletzte und entzündete Oberflächen, wie Schleimhäute wirken können.

Schlehdornfrüchte eignen sich daher hervorragend und nachweislich bei Entzündungen im Mund- und Rachenbereich (Zahnfleischentzündung, Mundschleimhautentzündung, Halsschmerzen).

In der Volksmedizin werden Schlehdornfrüchte bei Hals- und Zahnfleischentzündungen und zum Entwässern eingesetzt. Sebastian Kneipp verschrieb die Schlehe außerdem als mildes Abführmittel.

Auf einen Blick:

Schlehenfrüchte

  • Wirken: zusammenziehend
  • Können eingesetzt werden: bei leichten Mund- und Rachenschleimhautentzündungen

Inhaltsstoffe der Schlehenfrüchte

Die wirksamkeitsbestimmenden Inhaltstoffe der Schlehdornfrüchte sind die enthaltenen Gerbstoffe. Gerbstoffe wirken nachweislich zusammenziehend (adstringierend) auf Oberflächen, weil sie dazu in der Lage sind, bestimmte Eiweiße in ihrer Form verändern und dadurch einen sinnbildlichen Schutzfilm bilden. Aus diesem Grund lösen Gerbstoffe erwiesenermaßen einen abdichtenden, schützenden Effekt auf Oberflächen (z.B. Haut, Schleimhaut) aus. Deshalb heilen entzündete Gewebe bei Verletzungen schneller als ohne Gerbstoffe. Zusätzlich werden Krankheitserreger wie Bakterien oder Pilze daran gehindert sich zu vermehren. Aus diesem Grund wirken Gerbstoffe antientzündlich.

Wirkung bei Entzündungen im Mund- und Rachenbereich

Heilungsfördernd auf entzündete Schleimhäute

Schlehdornfrüchte haben es in sich. Sie sind reich an Vitamin C sowie wertvollen Fruchtsäuren und können daher als Lebensmittel das Immunsystem unterstützen und die Verdauung regulieren.

Wer außerdem an Entzündungen im Mund und Rachen leidet, für den sind Schlehdornfrüchte genau das Richtige. Die kleinen blau-schwarzen Beeren enthalten viele Gerbstoffe. Man kann die getrockneten Früchte auch einfach wie Kaugummi kauen, um bei entzündeten Schleimhäuten in den Genuss der heilsamen Inhaltsstoffe der Schlehe zu kommen.

Gerbstoffe sind leicht zu erkennen. Beim Genuss z.B. eines gerbstoffhaltigen Tees, hinterlassen diese Inhaltsstoffe ein mehr oder weniger pelziges Gefühl im Mund, speziell auf der Zunge.

Bei Entzündungen im Mund- und Rachenraum ist diese Eigenschaft außerordentlich nützlich. Beim Kontakt der Gerbstoffe mit der Schleimhautoberfläche verbinden sich diese vor Ort mit kleinen Eiweißen (Glucoproteinen) und bilden eine unlösliche Verbindung, die mit einem Schutzfilm vergleichbar ist.

Krankheitserreger, die sich im Mund oder Rachen angesammelt haben, können diesen Schutzfilm über der entzündeten Stelle nicht mehr durchdringen und deshalb keinen weiteren Schaden anrichten.

Mit anderen Worten: Den Keimen wird der Nährboden entzogen. Sie können sich nicht weiter vermehren und sterben ab.

Schlehdornfrüchte

Anwendung und Dosierung der Schlehenfrüchte

Schlehdorntee / Gurgellösung

Schlehdornfrüchte können bei Entzündungen im Mund- und Rachenbereich sowohl getrunken, als auch als Gurgellösung eingesetzt werden. Übergießen Sie 1 Teelöffel (2 g) der Schlehdornfrüchte mit 1 großen Tasse (250 ml) siedend heißen Wassers und lassen Sie den Tee 10 Minuten zugedeckt ziehen. Anschließend werden die Schlehdornfrüchte durch ein Teesieb abgegossen.

Dosierung

Trinken Sie über den Tag verteilt 2 Tassen Schlehdornfrüchtetee in kleinen Schlucken. Spülen Sie dabei Ihren Mund mit dem Tee durch oder verwenden Sie den Tee mehrmals täglich als Gurgellösung.

Schlehdornfrüchte

Risiken und Nebenwirkungen

Bitte beachten Sie: Risiken und Nebenwirkungen sind bei der Anwendung von bestimmungsgemäßen Dosen (Tagesdosis: 2 bis 4 g) der Schlehdornfrüchte nicht bekannt.

Hinzuweisen ist allerdings auf den Fruchtsäuregehalt in den Schlehenfrüchten. Fruchtsäuren können bei übermäßigem Verzehr der frischen Schlehdornfrüchte verdauungsfördernd bis abführend wirken.

Bitte dosieren Sie die Präparate wie in der Packungsbeilage angegeben, bzw. wenden Sie die Dosierung an, die Ihr behandelnder Arzt verordnet hat.

Fertigarzneimittel

Extrakte aus Schlehdornfrüchten sind als standardisiertes Fertigarzneimittel derzeit nicht erhältlich. Sie erhalten Schlehdornfüchte als Nahrungsergänzungsmittel in Form eines Elixiers, weiterhin wird der Wirkstoff in Kombination in medizinischer Körperpflege (Venen-Lotion) eingesetzt.

 

Quellen:
  • Jänicke CJ, Grünwald J, Brendler T: Handbuch Phytotherapie. Stuttgart 2003
  • Schilcher H, Kammerer S, Wegener T: Leitfaden Phytotherapie. 4. Auflage, München 2010

Diese Anzeige wird von der Redaktion gepflegt. Hier werden pflanzliche Wirkstoffe angezeigt, die naturheilkundlich oder laut Schulmedizin bei diesem Krankheitsbild angewandt werden können. Die Angaben können teilweise noch nicht vollständig sein. Die Wirkstoffe können sich in der Extrakt-Form und in der Herstellung unterscheiden. Jegliche verfügbaren Informationen dienen auf DocJones.de dienen der Erstinformation und werden insbesondere nicht von approbierten Ärzten auf ihre Richtigkeit hin überprüft. Sie können daher eine fachmedizinische Diagnose und/oder Behandlung durch einen Arzt nicht ersetzen.