Anzeige
Anzeige
Sie kennen uns vielleicht auch aus:
Anzeige

Malvenblüten – Malvae flos

Anzeige
Geschrieben von Dr. rer. medic. Nadine Berling-Aumann , Ökotrophologin
Zuletzt aktualisiert am 19.04.2016
Malvenblüten – Malvae flos

Wohltuend bei Schleimhautentzündungen und Reizhusten

Die Malve verfügt über zwei medizinische Wirkstoffe: die getrockneten Malvenblüten und die Malvenblätter (getrocknete Laubblätter). Bei innerlicher Anwendung, z.B. als Malvenblütentee, bieten Malvenblüten einen wirksamen Schutz für die Schleimhäute. Sie wirken einhüllend und reizlindernd, was besonders bei Mundschleimhautreizungen und Reizungen der Schleimhaut im Rachenbereich (Mundschleimhautentzündung, Stomatitis; Zahnfleischentzündung; Halsschmerzen), aber auch bei trockenem Reizhusten hilfreich sein kann.

In der Volksmedizin werden Malvenblüten innerlich bei Magen-Darmentzündungen, Blasenleiden und entzündlichen Atemwegserkrankungen eingesetzt. Äußerlich wird der Wirkstoff gegen Hautentzündungen gebraucht.

Auf einen Blick:

Malvenblüten

  • Wirken: reizlindernd, einhüllend
  • Können eingesetzt werden: bei Schleimhautreizungen im Mund und im Rachen, gegen trockenen Reizhusten

Inhaltsstoffe der Malvenblüten

Worauf sind die Effekte der Malvenblüten zurückzuführen? Medizinisch und pharmazeutisch interessant sind in erster Linie die Schleimstoffe, die in den Malvenblüten reichlich enthalten sind. Ihr Gehalt kann zwischen sechs und zehn Prozent schwanken. Bei entzündeten Schleimhäuten sowohl der oberen Luftwege als auch im Magen-Darmbereich können sie die Sekretionsbildung vermindern, binden zudem vorhandene Sekrete und reizend wirkende Zersetzungsprodukte. Ferner dämpfen sie die Empfindlichkeit der Geschmacksnerven, sodass sie sauer, bitter oder scharf schmeckenden Arzneimittel zur Geschmacksverbesserung beigegeben werden.

Wirkung bei Schleimhautreizungen im Mund und Rachen

Einhüllend auf die Schleimhäute

Pflanzenschleime, wie sie in Malvenblüten vorkommen, haben die Eigenschaft, mit Wasser stark zu quellen und zähflüssige, leimartige (kolloidale) Lösungen zu bilden. Sie sind nichteinheitliche Gemische von komplexen Zuckerverbindungen (Polysacchariden) oder verwandten Substanzen. Schleimstoffhaltige Pflanzen, wie Malvenblüten-Auszüge, werden auch als sogenannte „einhüllende“ Mittel (Mucilaginosa) bezeichnet. Sie schwächen die Wirkung lokal reizender und entzündungserregender Substanzen ab. Diese Wirkung kann besonders bei gereizten Schleimhäuten im Mund oder Rachen während einer Erkältung oder einer Entzündung nützlich sein. Die Malven überziehen die gereizte Stelle mit einem „Schutzfilm“, über den reizende Stoffe, wie Staub oder kalte Luft, hinweg gleitet. Die darunter liegende Schleimhaut ist geschützt und der Heilungsprozess kann ungehindert erfolgen.

Anzeige

Wirkung bei Reizhusten

Reizlinderung bei trockenem Reizhusten

Trockener Reizhusten ist nicht nur lästig und unangenehm, er kann auch die Atmung negativ beeinträchtigen. Unabhängig von der Ursache des Hustens können Malvenblüten eine besonders angenehme und schonende Alternative zu schulmedizinischen Arzneimitteln darstellen.

Malvenblüten enthalten wertvolle Schleimstoffe, weswegen ihr Geschmack ebenfalls schleimig, aber nicht unangenehm ist.

Durch die Schleimstoffe wirken Malvenblüten nachweisbar reizlindernd und einhüllend auf überreizte Schleimhäute, auch in den oberen Luftwegen. Der Wirkstoff bildet eine sanfte Hülle über den gereizten Atemwegen, die besonders empfindlich auf Schadstoffe der Luft, Staub oder sogar auf kalte Getränke reagieren. Die darunter liegenden, eingehüllten Schleimhäute können sich durch die Malvenblüten regenerieren und

Malvenblüten 

Anwendung und Dosierung Malvenblüten

Malvenblütentee

Zur Behandlung von Schleimhautreizungen im Mund oder im Rachen sowie bei trockenem Reizhusten sind Malvenblüten ein wirksames und mildes pflanzliches Arzneimittel. Für einen Malvenblütentee übergießen Sie 1 leicht gehäuften Teelöffel (0,5 g) der Malvenblüten mit 1 Tasse (150 ml) kalten Wassers. Erhitzen sie die Mischung bis sie aufkocht. Nach dem Aufkochen nehmen Sie den Topf vom Feuer, lassen den Tee 10 Minuten ruhen und gießen Sie den Auszug durch ein Teesieb ab.

Dosierung

Über den Tag verteilt können bis zu 2 bis 3 Tassen Malvenblüten-Tee getrunken werden.

Malvenblüten

Risiken und Nebenwirkungen

Bitte beachten Sie: Risiken und Nebenwirkungen sind bei der Anwendung von bestimmungsgemäßen Dosen (Tagesdosis: 5 g) der Malvenblüten nicht bekannt.

Bitte dosieren Sie die Präparate wie in der Packungsbeilage angegeben, bzw. wenden Sie die Dosierung an, die Ihr behandelnder Arzt verordnet hat.

Fertigarzneimittel

Extrakte aus Malvenblüten sind als zugelassene Fertigarzneimittel bislang nicht erhältlich. Getrocknete Malvenblüten erhalten Sie in Ihrer Apotheke, außerdem werden Malvenblüten als Wirkstoff in Arzneitees verwendet.

Malvenblüten enthalten wertvolle reizlindernde und einhüllende Schleimstoffe. Sie eignen sich sehr gut zur Behandlung von Schleimhautreizungen im Mund- und Rachenbereich sowie bei trockenem Reizhusten.

 

Quellen:
  • Frohne D, Jensen U: Systematik des Pflanzenreiches. 5. Auflage, Stuttgart 1998

Diese Anzeige wird von der Redaktion gepflegt. Hier werden pflanzliche Wirkstoffe angezeigt, die naturheilkundlich oder laut Schulmedizin bei diesem Krankheitsbild angewandt werden können. Die Angaben können teilweise noch nicht vollständig sein. Die Wirkstoffe können sich in der Extrakt-Form und in der Herstellung unterscheiden. Jegliche verfügbaren Informationen dienen auf DocJones.de dienen der Erstinformation und werden insbesondere nicht von approbierten Ärzten auf ihre Richtigkeit hin überprüft. Sie können daher eine fachmedizinische Diagnose und/oder Behandlung durch einen Arzt nicht ersetzen.