Anzeige
Anzeige
Sie kennen uns vielleicht auch aus:
Anzeige

Kiefernsprossen – Pini turiones

Anzeige
Geschrieben von Dr. rer. medic. Nadine Berling-Aumann , Ökotrophologin
Zuletzt aktualisiert am 19.11.2014
Kiefernsprossen – Pini turiones

Pflanzliche Hilfe bei entzündeten Atemwegen und schmerzenden Gliedern

Kiefernsprossen helfen, innerlich angewandt, bei entzündlichen Atemwegserkrankungen. Äußerlich eingesetzt wirken sie nachweislich bei leichten Muskel- und Nervenschmerzen. Kiefernsprossen sollten nicht bei Säuglingen eingesetzt werden. Sie können in einer niedrigen Dosierung jedoch bereits nach dem 1. Lebensjahr verwendet werden.

Auf einen Blick:

Kiefernsprossen

  • Wirken: schleimlösend, keimabtötend (schwache Wirkung), durchblutungsfördernd
  • Können innerlich eingesetzt werden: bei entzündlichen Erkrankungen der oberen und unteren Luftwege
  • Können innerlich äußerlich werden: bei entzündlichen Atemwegserkrankungen, bei leichten Muskel- und Nervenschmerzen

Inhaltstoffe der Kiefernsprossen

Kiefernsprossen besitzen einen reichen Mix an ätherischen Ölen. Zu ihren Hauptbestandteilen gehören zu 10 bis 50% α-Pinen, 10 bis 25% β-Pinen, 16 bis 60% β-Phellandren und bis 12% Camphen. Daneben sind noch weitere ätherische Öle, Harze und Flavonoide enthalten. Das Zusammenspiel der ätherischen Öle bewirkt innerlich angewandt nachweislich, dass sich unerwünschter Bronchialschleim löst und abgehustet werden kann. Äußerlich eingesetzt wirken die Inhaltstoffe auf die Gewebe – oder besser gesagt, sie reizen die Gewebe und wirken dadurch durchblutungsfördernd.

Anwendung bei Atemwegserkrankungen

Wohlriechende Dämpfe mit starker Wirkung

Vor allem während der feuchten und kalten Jahreszeit, trifft es viele Menschen jedes Jahr aufs Neue: Eine Erkältung, oft verbunden mit Husten. Zu dünne Bekleidung oder der Aufenthalt in großen Menschenmengen können das Immunsystem schwächen und erleichtern so manchem Krankheitserreger einen außer Gefecht zu setzten. Und nicht selten leidet ein Betroffener unter quälendem Husten.

Husten ist eine natürliche Abwehrreaktion des Körpers, bei dem Fremdstoffe wie Staub oder Bakterien ausgeschieden werden. Er beginnt oft mit Reizhusten, was bedeutet, dass jemand hustet, ohne dass Schleim ausgeworfen wird. Anschließend beginnen die Lungen Sekret bzw. Schleim zu produzieren, der sich mehr oder weniger gut abhusten lässt.

Kiefernsprossen wirken auf Bronchialschleim erwiesenermaßen schleimverflüssigend. Was sich eher unangenehm anhört, ist ein wichtiger Mechanismus, denn im Bronchialschleim befinden sich die lästigen Krankheitserreger, außerdem erschwert er die Atmung um ein Vielfaches. Dadurch dass die Inhaltstoffe bei innerlicher und äußerlicher Aufnahme (z.B. Tee, Bad oder Inhalation) direkt von den Atemwegen aufgenommen werden und damit auch eine direkte Wirkung auf die Sekretdrüsen der Bronchien haben, können sie ihre Wirkung überhaupt entfalten. Sie lösen einen Reflex auf die Sekretdrüsen der Bronchien aus, der über einen Gehirnnerv (Vagusnerv) geleitet wird. Dadurch wird der Schleim verflüssigt und kann leichter abgehustet werden.

Anzeige

Anwendung bei schmerzenden Muskeln und Nerven

Entspannung durch Einreibung

Äußerlich angewendet wirken Kiefernsprossen ganz anders.

Nach einem Tag körperlich anstrengender Arbeit oder Sport sind die Muskeln schon einmal angespannt und schmerzen. Auch die Nerven können in Mitleidenschaft gezogen sein und verlangen nach Entspannung.

Bei solchen Beschwerden können Kiefernsprossen genau das Richtige sein. Die ätherischen Öle der Kiefer bewirken nachweislich, dass die Hautstellen (Gewebe) auf denen sie aufgetragen werden gereizt werden.

Dieser Effekt ist keineswegs als negativ zu betrachten. Vielmehr bewirkt er, dass sich die kleinen Blutgefäße unter der Haut erweitern und das Gewebe somit besser durchblutet wird. Dadurch können sich Muskeln und Nerven entspannen und Schmerzen in Folge weniger.

Kiefernsprossen

Darreichungsform und Dosierung der Kiefernsprossen

Tee

Bei entzündlichen Atemwegserkrankungen und Husten ist ein Tee aus frischen Kiefernsprossen ein gutes pflanzliches Hausmittel. Überbrühen Sie hierzu 1 Teelöffel (1 g) frische und gereinigte Kiefernsprossen mit 1 Tasse (150 ml) siedend heißem Wasser. Lassen Sie den Tee 5 bis 8 Minuten zugedeckt ruhen und sieben sie die Kiefernsprossen anschließen ab.

Dosierung

Trinken Sie je nach persönlichem Befinden und Beschwerden 2 bis 3 Tassen des Kiefernsprossentees.

Vollbad

Auch die Anwendung der Kiefer als Vollbad bei entzündeten Atemwegen mit Husten (ohne Fieber!) sowie bei Muskel- und Nervenschmerzen kann sich positiv auf das Wohlbefinden auswirken. Übergießen Sie hierzu 100 - 200 g von den frischen Kiefernsprossen mit 1 Liter heißem Wasser und lassen die Mischung 10 Minuten lang ziehen. Anschließend werden die Kiefernsprossen abgeseiht und der Aufguss wird in das Vollbad gegeben.

Anwendung

Die Badetemperatur sollte maximal 38°C betragen und die Badezeit sollte 15 bis 18 Minuten nicht überschreiten.

Nach dem Bad sollten Sie sich eine Ruhezeit von mindestens einer ½ Stunde gewähren.

Kiefernsprossen

Risiken und Nebenwirkungen

Bitte beachten Sie: Risiken und Nebenwirkungen sind bei der Anwendung von bestimmungsgemäßen Dosen (Tee: ca. 2 bis 3 g) der Kiefernsprossen nicht bekannt.

Allerdings können Kiefernsprossen bei einigen Erkrankungen negative Effekte nach sich ziehen bzw. das Krankheitsbild verstärken. Deshalb dürfen Kiefernsprossen nicht bei Asthma bronchiale und Keuchhusten innerlich eingesetzt werden.

Kiefernsprossen werden gerne als Bad zubereitet. Bei größeren Hautverletzungen oder akuten Hauterkrankungen, ansteckenden oder fieberhaften Krankheiten, Herzschwäche und Bluthochdruck sollte auf die Anwendung grundsätzlich verzichtet werden.

Bitte dosieren Sie die Präparate wie in der Packungsbeilage angegeben, bzw. wenden Sie die Dosierung an, die Ihr behandelnder Arzt verordnet hat.

Fertigarzneimittel

Kiefernsprossen sind als Fertigarzneimittel derzeit nicht erhältlich. Arzneimittel mit Kiefernsprossen werden zumeist für den privaten Gebrauch frisch hergestellt.

Kiefernsprossen sind ein traditionelles und anerkanntes pflanzliches Arzneimittel, die bei innerer Anwendung erwiesenermaßen gegen entzündliche Erkrankungen der oberen und unteren Luftwege wirken. Äußerlich angewendet helfen Kiefernsprossen nachweislich bei leichten Muskel- und Nervenschmerzen. Ihre Wirkung geht auf die enthaltenen ätherischen Öle zurück.

In der Volksmedizin werden Kiefernsprossen innerlich bei akuten Atemwegserkrankungen, Husten, bei Atemproblemen durch eine verstopfte Nase, bei Heiserkeit und gegen Halsschmerzen eingesetzt.

 

Diese Anzeige wird von der Redaktion gepflegt. Hier werden pflanzliche Wirkstoffe angezeigt, die naturheilkundlich oder laut Schulmedizin bei diesem Krankheitsbild angewandt werden können. Die Angaben können teilweise noch nicht vollständig sein. Die Wirkstoffe können sich in der Extrakt-Form und in der Herstellung unterscheiden. Jegliche verfügbaren Informationen dienen auf DocJones.de dienen der Erstinformation und werden insbesondere nicht von approbierten Ärzten auf ihre Richtigkeit hin überprüft. Sie können daher eine fachmedizinische Diagnose und/oder Behandlung durch einen Arzt nicht ersetzen.