Anzeige
Anzeige

Sie kennen uns vielleicht auch aus:

Anzeige

Galgantwurzel – Galangae rhizoma

Anzeige
Geschrieben von Dr. rer. medic. Nadine Berling-Aumann , Ökotrophologin
Zuletzt aktualisiert am 15.03.2017
Galgantwurzel – Galangae rhizoma

Würzig-scharfe Medizin für eine gesunde Verdauung

Medizinischer Wirkstoff des Galgants ist sein getrockneter Wurzelstock (Rhizom), der zumeist zerkleinert oder pulverisiert eingesetzt wird. Die Galgantwurzel wirkt nachweisbar krampflösend und antientzündlich bei Magen-Darmbeschwerden, beispielsweise bei Oberbauchschmerzen. Durch seine anregenden Eigenschaften ist der Wirkstoff außerdem ein hervorragendes pflanzliches Arzneimittel bei Appetitlosigkeit.

Auf einen Blick:

Galgantwurzel

  • Wirkt: krampflösend, entzündungshemmend, antibakteriell
  • Kann eingesetzt werden: bei Appetitmangel, Verdauungsstörungen, Sodbrennen, Völlegefühl und Oberbauchschmerzen

Inhaltsstoffe der Galgantwurzel

Der Galgantwurzelstock enthält gleich mehrere Inhaltsstoffe von medizinischer und pharmazeutischer Bedeutung, die als Kombination besonders wirksam sein können. Gemeint ist die Mischung aus Scharfstoffen, ätherischem Öl (vor allem 1,8-Cineol) und den Flavonoiden Quercetin- und Kämpferolabkömmlinge. Diese Inhaltsstoffe bilden eine wirksame Kombination mit krampflösenden Eigenschaften bei Verdauungsbeschwerden.

Ein besonderes Augenmerk gilt zusätzlich den Scharfstoffen, die sich aus verschiedenen Diarylheptanoiden und Phenylalkanonen zusammensetzen. Sie wirken nachweisbar antibakteriell und entzündungshemmend. Letztere Wirkung wird vor allem den Diarylheptanoiden zugeschrieben, welche bereits die Entstehung von entzündungsauslösenden Stoffen hemmen können und damit für die Behandlung von entzündlichen Magen-Darmbeschwerden bedeutsam sind.

Wirkung bei Appetitmangel

Förderung des Speichelflusses

Die intensive Düfte in Gerichten können uns dabei unterstützen weniger zu essen, weil im Gehirn Botenstoffe frei werden, die das Sättigungsgefühl beschleunigen können.

Erst einmal regen aromatisch duftende Gewürzpflanzen, wie in der Galgantwurzel enthalten, jedoch den Appetit an. Das geschieht auf reflektorischem Wege, also automatisch durch Reflexe des Körpers hervorgerufen. Dadurch produzieren die Drüsen im Mund „automatisch“ mehr Speichel und der Magen sauren Verdauungssaft. Und das ist auch gut so, denn schon im Speichel befinden sich kleinste Eiweißbausteine (Enzyme), die mit der Verdauung von Speisen beginnen. Im Magen geht dieser Prozess weiter. Durch einen sehr sauren Magensaft kann der ankommende Nahrungsbrei noch schneller als ohne den Galgant zerkleinert und für den Darm vorbereitet werden. Im Darm werden alle Nährstoffe aufgenommen. Zusätzlich bewirken die aromatischen Inhaltsstoffe des Galgants, dass sich die Muskulatur des Verdauungsapparates stärker bewegt. Das geschieht schon bei dem Geruch des Wirkstoffes, beispielsweise als Teeaufguss. Das Wasser läuft einem im Munde zusammen, der Magen knurrt und man bekommt Hunger, der Appetitlosigkeit kann entgegengewirkt werden.

Da der aromatische Geschmack der Galgantwurzel im Allgemeinen als angenehm empfunden wird, kann der Wirkstoff zudem unterstützend in der Krebstherapie bei Mundtrockenheit oder Appetitmangel eingesetzt werden. Galgant schmeckt nicht bitter. Bitte halten Sie hierzu vor der Anwendung Rücksprache mit Ihrem Arzt.

Anzeige

Wirkung bei Verdauungsbeschwerden

Entzündungshemmend und krampflösend bei Beschwerden des Magen-Darmtrakts

Der Galgantwurzelstock ist bei entzündlichen und krampfartigen Verdauungsbeschwerden ein ausgesprochen effektives Heilmittel. Die bereits angesprochene Wirkung des Arzneimittels auf die Produktion von Verdauungssäften (Speichel, Magensaft) und die bessere „Durchmischung“ des Speisebreis durch Anregung der Muskeln im Verdauungstrakt trägt ganz grundsätzlich dazu bei, dass Essen und Getränke besser vertragen werden. So werden auch Krämpfe im Magen-Darmbereich vermieden. Das Besondere ist jedoch seine ausgeprägte antientzündliche Wirkung, von der insbesondere Personen mit Sodbrennen, Völlegefühl und häufigen Oberbauchschmerzen profitieren können.

Für die Entstehung von Entzündungen und Schmerzen können Gewebshormone, sogenannte Prostaglandine, verantwortlich sein. Es gibt viele verschiedene Arten von Prostaglandinen und sie erfüllen sehr unterschiedliche Aufgaben. Prostaglandine werden daher in jedem Körper natürlicherweise gebildet und müssen nicht zwingend Entzündungen auslösen. Das geschieht nur, wenn diese Hormone unverhältnismäßig viel gebildet werden. Galgantwurzel wirkt der Prostaglandinherstellung erwiesenermaßen entgegen.

Die enthaltenen Scharfstoffe des Galgantwurzelstocks hemmen körpereigene Enzyme (Cyclooxygenase) ohne die die Prostaglandine nicht hergestellt werden können. Dadurch lassen die Entzündungen nach.

Galgantwurzel

Anwendung und Dosierung der Galgantwurzel

Galgant-Tee

Gegen Appetitlosigkeit, Bauchschmerzen, Sodbrennen und Völlegefühl ist ein Teeaufguss mit dem Galgantwurzelstock bestens geeignet. Überbrühen Sie 1 Teelöffel (2 g) des Wurzelstocks (am besten grob gepulvert) mit 1 Tasse (150 ml) kochendem Wassers. Lassen Sie den Galgant-Tee 10 Minuten lang ziehen. Danach wird die Wurzel durch ein Teesieb abgefiltert.

Dosierung

Trinken Sie täglich 2 bis 3 Tassen des Galgant-Tees.

Galgantwurzelstock-Tinktur

Ein alkoholischer Auszug aus dem Galgantwurzelstock eignet sich ebenfalls sehr gut bei Appetitlosigkeit und Verdauungsbeschwerden. Zur Herstellung der Galgantwurzelstock-Tinktur (Mischungsverhältnis 1:5) benötigen Sie:

  • 10 g Galgantwurzelstock, geschnitten oder grob pulverisiert
  • 50 g 40%igen Alkohol, z.B. Wodka oder Doppelkorn

Füllen Sie den zerkleinerten Wurzelstock und den Alkohol in eine Weithalsflasche (in Apotheken erhältlich), die Sie zuvor mit Namen und Datum beschriftet haben. Verschließen Sie das Gefäß gut. Lassen Sie die Tinktur anschließend für 3 Wochen ziehen. Gelegentlich schütteln. Im letzten Schritt wird die Tinktur durch ein engmaschiges Sieb abgefiltert und in eine beschriftete Tropfflasche gefüllt. Achten Sie darauf, dass die Tinktur außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt wird.

Anwendung

Nehmen Sie bis zu 3-mal täglich 15 Tropfen der Galgantwurzelstock-Tinktur in etwas Wasser 15 Minuten vor den Mahlzeiten ein.

Galgantwurzel

Risiken und Nebenwirkungen

Bitte beachten Sie: Risiken und Nebenwirkungen sind bei der Anwendung von bestimmungsgemäßen Dosen (Tagesdosis: 2-4 g) des Galgantwurzelstocks nicht bekannt.

Bitte dosieren Sie die Präparate wie in der Packungsbeilage angegeben, bzw. wenden Sie die Dosierung an, die Ihr behandelnder Arzt verordnet hat.

Fertigarzneimittel

Extrakte aus dem Galgantwurzelstock sind als Fertigarzneimittel in Form von Tabletten erhältlich.

Galgantwurzeln sind ein mildes aber effektives pflanzliches Arzneimittel, das sehr gut bei Appetitmangel und bei Verdauungsbeschwerden wie z.B. Sodbrennen oder Bauchschmerzen geeignet.

In der Volksmedizin wird Galgant bei leichten Gallenkoliken und bei Herzbeschwerden durch Gasansammlungen im Magen-Darmtrakt (Roemheld-Komplex) eingesetzt.

Quellen:
  • Hänsel R; Sticher O: Pharmakognosie – Phytopharmazie, 8. Auflage. Heidelberg 2007
  • Wichtl M (Hrsg): Teedrogen und Phytopharmaka. 3. Auflage, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Stuttgart 1997

Diese Anzeige wird von der Redaktion gepflegt. Hier werden pflanzliche Wirkstoffe angezeigt, die naturheilkundlich oder laut Schulmedizin bei diesem Krankheitsbild angewandt werden können. Die Angaben können teilweise noch nicht vollständig sein. Die Wirkstoffe können sich in der Extrakt-Form und in der Herstellung unterscheiden. Jegliche verfügbaren Informationen dienen auf DocJones.de dienen der Erstinformation und werden insbesondere nicht von approbierten Ärzten auf ihre Richtigkeit hin überprüft. Sie können daher eine fachmedizinische Diagnose und/oder Behandlung durch einen Arzt nicht ersetzen.

News zu Galgant – Alpinia officinarum

Dass Nahrungsmittel viel mehr können als uns mit Energie zu versorgen, ist ein immer populäreres Thema. Übers Kalorienzählen und mühsame Abwägen vom richtigen Verhältnis von Kohlehydraten, Fetten und Eiweißen ...