Anzeige
Anzeige
Sie kennen uns vielleicht auch aus:
Anzeige

Dillfrüchte – Anethi fructus

Anzeige
Geschrieben von 2012-12-26
Zuletzt aktualisiert am 2014-07-2424.07.2014
Dillfrüchte – Anethi fructus

Wirksame Früchte bei Bauchkrämpfen

Die medizinischen Wirkstoffe des Dills sind seine Früchte, die kurz vor der Vollreife geerntet werden und das daraus gewonnene ätherische Öl (Dillöl). Dillfrüchte helfen nachweislich gegen Magen-Darmprobleme, insbesondere wenn diese von Krämpfen, Blähungen und Völlegefühl begleitet werden.

Neben den Dillfrüchten und dem Dillöl als Wirkstoffe gibt es weiterhin das Dillkraut. Da der Gehalt an wirksamkeitsbestimmenden Inhaltsstoffen im Kraut jedoch deutlich unter dem der Früchte liegt, ist es als aromatisch schmeckendes Lebensmittel gut zum Einsatz geeignet. Therapeutische Effekte sind lediglich bei der Anwendung von Dillfrüchten und Dillöl zu erwarten.

Auf einen Blick:

Dillfrüchte

  • Wirken: krampflösend, gegen Bakterien, verdauungsanregend
  • Können eingesetzt werden: bei krampfartigen Magen-Darmbeschwerden

Inhaltsstoffe der Dillfrüchte

Der wichtigste Inhaltsstoff der Dillfrüchte das ätherische Öl Carvon. Insgesamt enthalten Dillfrüchte zwischen 2,5 bis 5% ätherische Öle. Der Carvongehalt beträgt etwa 50% dieser flüchtigen Stoffe.

Carvon wirkt nachweisbar krampflösend auf die Muskeln im Magen-Darmbereich, weswegen Dillfrüchte gut zur Behandlung von Verdauungsbeschwerden geeignet sind.

Wirkung bei Magen-Darmbeschwerden

Krampflindernd und verdauungsfördernd

Besonders bei einer trägen Verdauung können Dillfrüchte den Magen und den Darm in Schwung bringen. In den Organen angelangt reizen die ätherischen Öle der Dillfrüchte die Gewebe die wiederum die Bewegung des Magens und des Darms anregt.

Dieser Mechanismus führt weiterhin dazu, dass Dillfrüchte die Durchblutung des Magen-Darmtrakts fördern, was wiederum krampflösende Effekte nach sich zieht. Hierdurch können Speisen, aber auch die Gase, die während der Verdauung natürlicherweise entstehen, von dem Darm besser aufgenommen werden. Gleichzeitig regen sie durch die verbesserte Durchblutung der Organe die Magensaftbildung an. Das führt in erster Linie zu einer Verbesserung der Verdauung aber gleichzeitig auch zu einer kurzzeitigen Appetitanregung.

Darüber hinaus kann der Wirkmechanismus der Dillfrüchte einen Druckausgleich zwischen Speiseröhre und dem Magen schaffen, in dem der Wirkstoff das Zusammenziehen der Muskeln am Mageneingang und im Darm verringert. Dieser Vorgang führt zu einem Druckausgleich zwischen Speisröhre und Magen und wirkt sich vor allem durch nachlassende Krämpfe im Darm aus.

Auch aus diesem Grund eignen sich Dillfrüchte hervorragend zum Verfeinern von schwerverdaulichen Speisen. Die Tagesdosis (Erwachsene) von 3 g sollte hierbei jedoch berücksichtigt werden.

Dillfrüchte

Anzeige

Anwendung und Dosierung der Dillfrüchte

Dill-Tee

Gegen Krämpfe im Magen-Darmbereich, Blähungen und Völlegefühl sind Dillfrüchte ein wirksames pflanzliches Hausmittel. Übergießen Sie hierzu 1/2 Teelöffel (1 – 1,5 g) der Dillfrüchte mit 1 Tasse (150 ml) siedend heißen Wassers. Decken Sie den Tee ab und lassen ihn 10 bis 15 Minuten lang ziehen. Abschließend können die Dillfrüchte abgesiebt werden.

Dosierung

Trinken Sie je nach Bedarf täglich 2 bis 3 Tassen des Dillfrüchtetees zwischen den Mahlzeiten.

Dillfrüchte

Risiken und Nebenwirkungen

Bitte beachten Sie: Risiken und Nebenwirkungen sind bei der Anwendung von bestimmungsgemäßen Dosen (Tagesdosis: 3 g) der Dillfrüchte nicht bekannt.

Bitte dosieren Sie die Präparate wie in der Packungsbeilage angegeben, bzw. wenden Sie die Dosierung an, die Ihr behandelnder Arzt verordnet hat.

Fertigarzneimittel

Extrakte aus Dillfrüchten sind bislang nicht als standardisierte Fertigarzneimittel erhältlich. Sie erhalten die Getrockneten Früchte ganz oder gemahlen in Ihrer Apotheke.

Dillfrüchte wirken durch ihr enthaltenes ätherisches Öl nachweislich krampflösend und verdauungsfördernd auf den Magen-Darmtrakt. Der Wirkstoff hilft daher erwiesenermaßen bei Verdauungsbeschwerden wie Blähungen und Völlegefühl.

In der Volksmedizin werden Dillfrüchte bei erhöhtem Cholesterinspiegel, zur Durchspülungstherapie, bei Schlafbeschwerden und zur Milchbildung eingesetzt.

Diese Anzeige wird von der Redaktion gepflegt. Hier werden pflanzliche Wirkstoffe angezeigt, die naturheilkundlich oder laut Schulmedizin bei diesem Krankheitsbild angewandt werden können. Die Angaben können teilweise noch nicht vollständig sein. Die Wirkstoffe können sich in der Extrakt-Form und in der Herstellung unterscheiden. Jegliche verfügbaren Informationen dienen auf DocJones.de dienen der Erstinformation und werden insbesondere nicht von approbierten Ärzten auf ihre Richtigkeit hin überprüft. Sie können daher eine fachmedizinische Diagnose und/oder Behandlung durch einen Arzt nicht ersetzen.

News zu Dill – Anethum graveolens

Dass Nahrungsmittel viel mehr können als uns mit Energie zu versorgen, ist ein immer populäreres Thema. Übers Kalorienzählen und mühsame Abwägen vom richtigen Verhältnis von Kohlehydraten, Fetten und Eiweißen ...