Anzeige
Anzeige
Sie kennen uns vielleicht auch aus:
Anzeige

Ceylon-Zimtöl – Cinnamomi zeylanici corticis aetheroleum

Anzeige
Geschrieben von Dr. rer. medic. Nadine Berling-Aumann , Ökotrophologin
Zuletzt aktualisiert am 17.09.2014
Ceylon-Zimtöl – Cinnamomi zeylanici corticis aetheroleum

Süßlich duftendes Öl für einen gesunden Appetit und eine gute Verdauung

Ceylon-Zimtöl zählt neben der Rinde zu den beiden medizinischen Wirkstoffen des Ceylon-Zimtbaums. Zimtöl duftet sehr aromatisch und regt bereits durch seinen angenehmen Duft die Sinnesorgane, den Appetit und die Verdauung an. Dies sind auch die offiziell anerkannten Anwendungsgebiete zum Ceylon-Zimtöl: Es wirkt nachweislich gegen Appetitlosigkeit und gegen Verdauungsbeschwerden wie Blähungen und Völlegefühl. Neben dem Ceylon-Zimt gibt es noch den Chinesischen Zimt. Dieser gilt als etwas weniger aromatisch als der Ceylon-Zimt, ist aber ähnlich wirksam.

Der europäische Ausschuss für pflanzliche Arzneimittel (HMPC) hat Zimtöl basierend auf langjähriger Anwendungserfahrung als wirksames Arzneimittel bei leichten krampfartigen Magen-Darmbeschwerden wie Blähungen und Völlegefühl anerkannt. 

Auf einen Blick:

Ceylon-Zimtöl

  • Wirkt: gegen Bakterien und Pilze, verdauungsfördernd, appetitanregend
  • Kann eingesetzt werden: bei Appetitlosigkeit, gegen Verdauungsbeschwerden

Inhaltsstoffe des Ceylon-Zimtöls

Ceylon-Zimtöl ist ein ätherisches Öl, dessen Hauptkomponente das trans-2-Mehoxyzimtaldehyd darstellt, kurz Zimtaldehyd. Zimtaldehyd ist für den typischen Zimtgeruch verantwortlich, der bereits über die Nase durch Reflexe die Verdauungssäfte anregt. Auf dieses ätherische Öl geht also in erster Linie die appetitanregende und verdauungsfördernde Wirkung des Ceylon-Zimtöls zurück.

Darüber hinaus enthält es bis zu 5% das ätherische Öl Eugenol. Eugenol besitzt stark desinfizierende, also bakterien- und pilzabtötende Eigenschaften.

Wirkung bei Appetitlosigkeit

Aktivierung der Verdauungsdrüsen

Wenn einem schon bei dem Duft des Ceylon-Zimtöls das Wasser im Munde zusammenläuft und der Magen zu knurren beginnt, so ist dies eine ganz natürliche Reaktion auf dieses würzige Arzneimittel.

Der Reflex ist auf die ätherischen Öle, speziell auf das Zimtaldehyd zurückzuführen, dass bereits über die Nase über das Nervensystem Hunger macht. Ceylon-Zimtöl schmeckt etwas scharf und würzig. Gelangt es auf bestimmte Punkte der Zunge (Geschmacksknospen), leiten diese Knospen die Information ans Gehirn, dass Nahrung kommt.

Das Gehirn wiederum sendet Signale an verschiedene Drüsen, sodass in Folge im Mund vermehrt Speichel und im Magen Magensäfte gebildet werden. Gleichzeitig wirkt das Ceylon-Zimtöl auf die Magenwände. Es reizt sie leicht, was dazu führt, dass sich die Bewegungstätigkeit des Magens erhöht. Das Verdauungsorgan „erwartet“ nun Nahrung, weswegen selbst schlechte Esser einer leckeren und gut duftenden Mahlzeit wahrlich nicht wiederstehen können.

Anzeige

Wirkung bei Magen-Darmbeschwerden

Verdauungsfördernd auf den Magen-Darmtrakt

Bei Magen-Darmbeschwerden, die sich durch leichte Krämpfe im Magen-Darmtrakt, Blähungen und Völlegefühl äußern, nutzten wahrscheinlich 2 der ätherischen Öle des Ceylon-Zimtöls. Einerseits bewirkt das reichlich vorhandene ätherische Öl Zimtaldehyd, dass sich die Magenwandmuskulatur lockert. Dies geschieht, indem es die Magenwände leicht reizt und dadurch die Durchblutung fördert. Zusätzlich wird die reflektorische Bildung von Verdauungssäften wie Speichel und Magensaft angekurbelt.

Das macht nicht nur Hunger, sondern fördert vor allem die Verdauung der aufgenommenen Speisen. Denn durch die Verdauungssäfte werden speziell die Zucker im Mund und das Nahrungseiweiß im Magen schneller „zerlegt“ und vom Körper in die Blutbahn aufgenommen. Die Nahrung im Magen verweilt nicht länger nötig und beginnt auch nicht übermäßig zu gären, was sonst Blähungen auslösen kann. Der Magen wird also zügiger entleert und die Muskulatur kann sich dadurch entspannen.

Ceylon-Zimtöl besitzt jedoch noch einen weiteren Vorteil. Es wirkt abtötend auf Bakterien und Pilze. Für diese Wirkung ist wahrscheinlich das ätherische Öl Eugenol zuständig, das nachweislich desinfizierend wirkt. Die Gefahr an einer bakteriellen Erkrankung (z.B. Durchfall) oder eine Pilzerkrankung nach einem Festmahl zu leiden, wird durch das würzige Ceylon-Zimtöl also gelindert.

Ceylon Zimtöl

Anwendung und Dosierung Ceylon Zimtöls

Infus mit Zimtöl

Bei Appetitlosigkeit und Verdauungsbeschwerden ist ein Infus mit Ceylon-Zimtöl sehr gut geeignet und zudem schmackhaft.

Geben Sie hierzu 2 bis 3 Tropfen des Ceylon-Zimtöls auf ein Stück Würfelzucker.

Dosierung

Nehmen Sie den Infus 3-mal täglich pur oder mit etwas Wasser ein, bis sich die Beschwerden bessern.

Ceylon-Zimtöl

Risiken und Nebenwirkungen

Bitte beachten Sie: Risiken und Nebenwirkungen sind bei der Anwendung von bestimmungsgemäßen Dosen (0,05 bis 0,2 g) des Ceylon-Zimtöls nicht bekannt.

Allerdings kann es bei Langzeitanwendung zu Überempfindlichkeitsreaktionen gegenüber Ceylon-Zimtöl kommen.

Nicht angewendet werden darf Ceylon-Zimtöl bei Allergien gegenüber Zimt, Tolu- und Perubalsam sowie als Arzneimittel während der Schwangerschaft.

Bitte dosieren Sie die Präparate wie in der Packungsbeilage angegeben, bzw. wenden Sie die Dosierung an, die Ihr behandelnder Arzt verordnet hat.

Fertigarzneimittel

Ceylon-Zimtöl ist als Fertigarzneimittel in Kombination mit anderen Pflanzen als Flüssigkeit zum Einnehmen verfügbar (Mittel gegen Entzündungen im Mund und zur Unterstützung der Verdauungsfunktion). Außerdem erhalten Sie das Öl in seiner reinen ätherischen Form in Ihrer Apotheke.

Ceylon-Zimtöl enthält würzig und appetitanregend duftende ätherische Öle. Es hilft nachweislich bei Appetitlosigkeit und Verdauungsbeschwerden, wie krampfartige Magen-Darmprobleme, Blähungen und Völlegefühl.

In der Volksmedizin wird Ceylon-Zimtöl bei unregelmäßigen Regelblutungen, zur Blutstillung und zur Wundreinigung eingesetzt.

Quellen:
  • Brown D: Die neue Kräuter-Enzyklopädie. Starnberg 2005

Diese Anzeige wird von der Redaktion gepflegt. Hier werden pflanzliche Wirkstoffe angezeigt, die naturheilkundlich oder laut Schulmedizin bei diesem Krankheitsbild angewandt werden können. Die Angaben können teilweise noch nicht vollständig sein. Die Wirkstoffe können sich in der Extrakt-Form und in der Herstellung unterscheiden. Jegliche verfügbaren Informationen dienen auf DocJones.de dienen der Erstinformation und werden insbesondere nicht von approbierten Ärzten auf ihre Richtigkeit hin überprüft. Sie können daher eine fachmedizinische Diagnose und/oder Behandlung durch einen Arzt nicht ersetzen.

Anzeige
   Präparate mit dieser Heilpflanze:
* Hinweis
Die Angaben sind ausschließlich zu Informations­zwecken bestimmt und stellen keine Kauf- oder Anwendungs­empfehlung dar. Diese Informationen ersetzen auch nicht die Beratung durch einen Arzt oder Apotheker.

News zu Ceylon-Zimt – Cinnamomum verum

Forscher haben in Zimt möglicherweise eine neue Therapiemöglichkeit für Heuschnupfen-Allergiker entdeckt. Eine neue Studie zeigt, dass Zimtextrakt die Symptome kurzfristig lindern könnte. Alle Jahre wieder... Der Frühling ist...
Gewürze wie Zimt, Nelken oder Kardamom sind traditionelle Verfeinerer von Weihnachtsrezepten – und blicken auf eine lange Tradition zurück. Bereits in der Antike wurden sie über die Weltmeere verschifft, als edle Güter gehan...
Alle anzeigen