Anzeige
Anzeige
Sie kennen uns vielleicht auch aus:
Anzeige

Bibernellwurzel – Pimpinellae radix

Anzeige
Geschrieben von Dr. rer. medic. Nadine Berling-Aumann , Ökotrophologin
Zuletzt aktualisiert am 17.11.2014
Bibernellwurzel – Pimpinellae radix

Graugelbe Wurzel mit sanfter Wirkung bei Bronchitis

Der Wirkstoff der Bibernelle ist die Wurzel. Ihre Wirkungen wurden in der Vergangenheit sehr gut untersucht. Deshalb ist heute bekannt, dass die Bibernellwurzel erwiesenermaßen gegen entzündliche Atemwegserkrankungen wie Husten und Bronchitis mit verschleimten Atemwegen hilft. Der Bibernelle wirkt nachweislich auf die Bronchien und beschleunigt den Abtransport und Auswurf von Bronchialschleim. 

Auf einen Blick:

Bibernellwurzel

  • Wirkt: beschleunigend auf den Abtransport von Bronchialsekret, schleimlösend
  • Kann eingesetzt werden: bei Bronchitis und Husten mit Verschleimung

Inhaltsstoffe der Bibernellwurzel

Die Bibernellwurzel entfaltet ihre Wirkungen nur als Gesamt-Extrakt. Sie enthält ätherische Öle, Saponine, Cumarine, Furanocumarine und Caffeolychinasäuren.

Zusammen bewirken die Inhaltstoffe nachweislich, dass die Bronchien dünnflüssiges Sekret produzieren und so festsitzenden Bronchialschleim lösen und gleichzeitig den Abtransport des Schleimes fördern.

Anwendung bei Erkrankungen der Luftwege

Schleimlösend bei Husten und Bronchitis

Jeder Mensch atmet pro Minute 12- bis 15-mal ein und aus. Unsere Atmung erfolgt „automatisch“, wenn wir uns nicht darauf konzentrieren. Wir können die Ein- und Atmungsfrequenz jedoch auch bewusst erhöhen oder vermindern – zumindest bis zu einem bestimmten Grad.

Sauerstoff ist für alle Menschen mehr als genug vorhanden. Dieses Gas ist es, das unseren Körper – neben Wasser, Nährstoffen u.a. – am Leben erhält.

Bei Husten, der meist mit einer Atemwegerkrankung wie Bronchitis einhergeht, sind die Atemwege verengt und entzündet. Die Folge: man bekommt weniger Luft – oder besser gesagt weniger Sauerstoff. Die Atmung wird schwieriger.

Eine Bronchitis kann viele Ursachen haben. Ein geschwächtes Immunsystem, das lange Aufhalten in Menschenmengen oder die Einatmung schädlicher Stoffe können Ursachen sein. Oft kehrt eine Bronchitis immer wieder zurück. Gründe hierfür können sein, dass man eine vorangegangene Bronchitis nicht richtig auskuriert wurde oder regelmäßiges Rauchen.

Bei einer Bronchitis sind oft die Flimmerhärchen in ihrer Funktion gestört. Flimmerhärchen sind in den Bronchien fast überall zu finden. Ihre Aufgabe ist das Heraustransportieren von Schadstoffen wie Bakterien oder Staub.

Es bildet sich Schleim, der sich festsetzt und dazu trockener Husten.

Die Inhaltstoffe der Bibernellwurzel wirken auf spezielle Drüsen in den Bronchien und zwar auf diese, die dünnflüssiges Sekret produzieren. Die Drüsen, die Schleim absondern, werden von der Bibernellwurzel nicht stimuliert, sondern gehemmt.

Das dünnflüssige Bronchialsekret verflüssigt nun den festsitzenden Schleim und den Flimmerhärchen fällt es leichter ihre Tätigkeit durchzuführen und so den Schleim heraus zu transportieren. Gleichzeitig kann der Schleim leichter abgehustet werden.

Bibernellwurzel

Anzeige

Darreichungsform und Dosierung der Bibernellwurzel

Tee

Bei einer Erkältung und Bronchitis mit verschleimten Atemwegen ist ein Teeaufguss mit der Bibernellwurzel ein hilfreiches pflanzliches Therapeutikum. Überbrühen Sie für die Herstellung 1 bis 2 Teelöffel (2,5 g) der fein geschnittenen Bibernellwurzel mit 1 Tasse (150 ml) kochendem Wasser. Gießen Sie die Wurzel nach 10 Minuten durch ein Teesieb ab.

Dosierung

Trinken Sie täglich 3 bis 4 Tassen des Tees, bis die Beschwerden nachlassen.

Bibernellwurzel

Risiken und Nebenwirkungen

Bitte beachten Sie: Risiken und Nebenwirkungen sind bei der Anwendung von bestimmungsgemäßen Dosen (Tagesdosis 6 bis 12 g) der Bibernelle nicht bekannt.

Denkbar sind jedoch Sensibilisierungen durch UV-Strahlen bei sehr hellhäutigen Personen.

Bitte dosieren Sie die Präparate wie in der Packungsbeilage angegeben, bzw. wenden Sie die Dosierung an, die Ihr behandelnder Arzt verordnet hat.

Fertigarzneimittel

Fertigarzneimittel aus dem Extrakt der Bibernellwurzel sind (noch) nicht als Monopräparat erhältlich. In Kombination mit anderen Pflanzen ist der Wirkstoff in Form von Tropfen verfügbar (Mittel gegen Entzündungen der oberen Atemwege). Außerdem erhalten Sie die Wurzel in getrockneter Form in Ihrer Apotheke.

Die Bibernellwurzel hilft nachweislich gegen entzündliche Erkrankungen der Luftwege, wie Husten und Bronchitis. Die Inhaltstoffe des Wirkstoffes zeigen nachweislich schleimlösende und schleimauswerfende Wirkungen.

In der Volksmedizin wird die Bibernellwurzel bei Halsentzündungen, Nierensteinen, Entzündungen der Nieren und der ableitenden Harnwege eingesetzt. Äußerlich findet die Bibernellwurzel bei schlecht verheilenden Wunden und bei Entzündungen im Mund und Rachenraum Einsatz.

 

Quellen:
  • Bühring U: Praxis-Lehrbuch der modernen Heilpflanzenkunde. 2. Auflage, Stuttgart 2009
Foto: ©Erich-Westendarp / PIXELIO

Diese Anzeige wird von der Redaktion gepflegt. Hier werden pflanzliche Wirkstoffe angezeigt, die naturheilkundlich oder laut Schulmedizin bei diesem Krankheitsbild angewandt werden können. Die Angaben können teilweise noch nicht vollständig sein. Die Wirkstoffe können sich in der Extrakt-Form und in der Herstellung unterscheiden. Jegliche verfügbaren Informationen dienen auf DocJones.de dienen der Erstinformation und werden insbesondere nicht von approbierten Ärzten auf ihre Richtigkeit hin überprüft. Sie können daher eine fachmedizinische Diagnose und/oder Behandlung durch einen Arzt nicht ersetzen.

Anzeige
   Präparate mit dieser Heilpflanze:
* Hinweis
Die Angaben sind ausschließlich zu Informations­zwecken bestimmt und stellen keine Kauf- oder Anwendungs­empfehlung dar. Diese Informationen ersetzen auch nicht die Beratung durch einen Arzt oder Apotheker.