Anzeige
Anzeige
Sie kennen uns vielleicht auch aus:
Anzeige

Herkunft der Aloe

Anzeige
Geschrieben von Dr. rer. medic. Nadine Berling-Aumann , Ökotrophologin
Zuletzt aktualisiert am 26.06.2015
Herkunft der Aloe

Weltweit gibt es etwa 450 verschiedene Aloe-Arten, die aber überwiegend in den tropischen und subtropischen Gebieten Afrikas – vor allem in Südafrika vorkommen. Aloe-Pflanzen finden sich aber auch in arabischen Ländern, in Mittelmeerländern, in Amerika und in Asien.

Heimat und Standort der Aloe

Die Heimat der Echten Aloe (Aloe vera) ist wahrscheinlich im Sudan und auf der arabischen Halbinsel zu verorten. Heute ist sie in ganz Nordafrika anzutreffen, in wild wachsend oder kultiviert. Auch im Nahen Osten, in Asien und im gesamten Mittelmeerraum wird die Pflanze angebaut.

Die Heimat der Kap-Aloe (Aloe ferox) ist, wie ihr Name es nahelegt, in Südafrika. Denn dort kommt diese Aloe-Art vor allem im Kapland vor.

Beide Arten mögen sehr helle bis vollsonnige Standorte bei Umgebungstemperaturen von durchschnittlich 25° Celsius. Zu kommerziellen Zwecken wird Aloe mittlerweile in allen tropischen und subtropischen Gebieten angebaut. Denn die Pflanze verträgt keinen Frost.

Sie mag lehm- und kalkhaltige Sandböden, sehr feuchte Standorte oder Staunässe verträgt die Pflanze hingegen nicht.

Wird Aloe in Deutschland gezüchtet, kann sie während der Sommermonate durchaus auch im Garten oder auf der Terrasse stehen. Zur Pflanzung sind Kübel geeignet, die in Herbst und Winter in der warmen Wohnung stehen können, um das frostfeindliche Gewächs vor Temperaturen unter 10°C zu schützen.

Anzeige

Verbreitungswege der Aloe

Wie bereits angedeutet, ist Aloe eine uralte Heilpflanze - manche Quellen datieren ihren medizinischen Einsatz fünf Jahrtausende zurück. Möglicherweise waren es die Menschen im Sudan, dem Ursprungsland Aloe veras, die ihre Heilwirkung entdeckten. Von dort aus verbreitete sich die Pflanze über ganz Afrika auch nach Ägypten. Über die Mittelmeerländer des Orients gelangte sie dann bis nach China und nach Indien, wo sie bis heute als Arznei, zu kosmetischen, aber auch zu kultischen Zwecken gebraucht wird.

Die Verbreitung der Pflanze ist einfach. Sie kann durch Teilung vermehrt werden, oder durch ihre Samen. Aloe verfügt außerdem über Kapseln, die nach der Blütezeit im Mai mit Samen gefüllt sind. Platzt die Kapsel, werden unzählige Samen freigegeben, die durch Wind und Tiere weit verbreitet werden können.

Beide Verbreitungswege erklären auch, warum es Aloe sogar bis nach Amerika geschafft hat. Denn alles, was die anspruchslose Pflanze benötigt, ist die Möglichkeit zur Verbreitung durch Mensch, Tier oder Wind, einen eher trockenen Standort und viel Sonne.

Diese Anzeige wird von der Redaktion gepflegt. Hier werden pflanzliche Wirkstoffe angezeigt, die naturheilkundlich oder laut Schulmedizin bei diesem Krankheitsbild angewandt werden können. Die Angaben können teilweise noch nicht vollständig sein. Die Wirkstoffe können sich in der Extrakt-Form und in der Herstellung unterscheiden. Jegliche verfügbaren Informationen dienen auf DocJones.de dienen der Erstinformation und werden insbesondere nicht von approbierten Ärzten auf ihre Richtigkeit hin überprüft. Sie können daher eine fachmedizinische Diagnose und/oder Behandlung durch einen Arzt nicht ersetzen.

News zu Aloe (Kap-Aloe - Aloe vera) - Aloe vera und Aloe ferox

Die Behandlung von Krebs verursacht oft starke Nebenwirkungen, die entweder gar nicht oder nur durch starke Medikamente bekämpft werden können. Dabei wünschen sich viele Patienten eine schonende Behandlung. Die Naturheilkunde bietet hi...