Anzeige
Anzeige

Sie kennen uns vielleicht auch aus:

Anzeige

Wie schnell wirkt Baldrian-Hopfen-Extrakt?

Anzeige
Geschrieben von Redaktion
Zuletzt aktualisiert am 31.05.2013

Baldrian und Hopfen, diese beiden Heilpflanzen helfen bei vielen Arten von Schlafstörungen. Davon ist nicht nur die Naturheilkunde überzeugt, auch die Wissenschaft konnte die heilenden Effekte in vielen experimentellen Versuchen eindrucksvoll belegen. Normalerweise wendet man Baldrianwurzelextrakte, sowohl alleine, als auch in Kombination mit Hopfen, über mehrere Wochen an, um die gewünschte Wirkung zu erzielen. Die lange Einnahmezeit gestaltet eine Behandlung mit diesen Pflanzen für den Patienten aber manchmal etwas schwierig.

Wirksam schon ab dem ersten Tag?

Eine Forschungsgruppe der Justus-Liebig Universität in Gießen beschäftigte sich 2008 mit der Frage, ob auch schon eine einzelne Dosis Baldrian-Hopfen-Extrakt eine messbare Wirkung zeigen kann. Im Rahmen einer randomisierten, doppel-blinden Kontrollstudie untersuchten sie die Effekte des Extrakts im Vergleich zu einem Placebo.

Die Wissenschaftler teilten dazu 42 Patienten mit unterschiedlichen Schlafbeschwerden zufällig in zwei Gruppen auf. Jeder Teilnehmer verbrachte zwei Nächte in einem speziell vorbereiteten Schlaflabor. Die erste Nacht war die sogenannte Referenznacht, keiner der Patienten bekam eine Arznei verabreicht. Vor Beginn der zweiten Nacht erhielten beide Gruppen dann ein Glas mit einer nach Honig schmeckenden Flüssigkeit, in dem vorher entweder Baldrian-Hopfen-Extrakt oder ein nicht wirksames Placebo aufgelöst wurde. Die Placebo Gruppe diente hierbei als Kontrolle, mit deren Hilfe die Forscher die Ergebnisse der anderen Gruppe später besser analysieren können.

Die Gesamtschlafzeit bei den einmalig mit dem Extrakt behandelten Teilnehmern war signifikant länger, als die der Kontrollgruppe. Die Forscher konnten außerdem zeigen, dass Baldrian und Hopfen auch die Länge der erholsamen Tiefschlafphasen ansteigen ließ. Die therapierten Patienten berichteten des Weiteren über eine subjektive Zunahme der Schlafqualität zwischen beiden gemessenen Nächten – ganz im Gegensatz zu der Placebo-Gruppe. Die Kombination aus Baldrianwurzelextrakten und Hopfen wirkte.

Besser einmal, als keinmal

Es scheint, als würde ein altes Paradigma der Naturheilkunde, welches besagt, dass manche Heilpflanzen eine Weile brauchen, bis sie ihre volle Wirkung entfalten, bei Baldrian und Hopfen nur bedingt zutreffen. Auch wenn weiterhin die bewährte mehrfache Anwendung dieser Heilpflanzen die wichtigste Rolle in der natürlichen Therapie von Schlafstörungen spielen wird, zeigt die deutsche Forschungsarbeit, dass Baldrian-Hopfen-Extrakte auch dann helfen können, wenn sie einmalig genommen werden.

Quellen:
  • Dimpfel, W. and A. Suter (2008). "Sleep improving effects of a single dose administration of a valerian/hops fluid extract - a double blind, randomized, placebo-controlled sleep-EEG study in a parallel design using electrohypnograms." Eur J Med Res 13(5): 200-204.
 
Information zur Studie:
Studientitel
Sleep improving effects of a single dose administration of a valerian/hops fluid extract - a double blind, randomized, placebo-controlled sleep-EEG study in a parallel design using electrohypnograms
Autor
Dimpfel, W.; Suter, A.
Jahr
2008
Dauer
Zwei Tage
Durchfürendes Institut
Justus-Liebig-University Giessen, c/o NeuroCode AG, Sportparkstr. 9, 35578 Wetzlar, Deutschland
Auftraggeber
-
Studiendesign
randomisierte, doppel-blinde Kontrollstudie
Teilnehmerzahl
42 Patienten