Anzeige
Anzeige
Anzeige

Fiebertees

Anzeige
Geschrieben von 2011-10-11
Zuletzt aktualisiert am 2018-11-1313.11.2018
Fotolia_©GinaSanders

Unsere Körpertemperatur liegt normalerweise bei etwa 37°C – unabhängig davon, wo wir uns aufhalten. Gesteuert wird die Temperatur vom Gehirn, das seine Informationen von den Fühlern der Haut oder vom Rückenmark erhält. In Ausnahmesituationen kann das Gehirn die Temperatur heben oder senken. Aber warum macht es das? Dringen Krankheitserreger in den Körper ein, muss sich der Körper dagegen wehren. Das Immunsystem wird in Alarmbereitschaft gebracht und beginnt systematisch und effektiv die unerwünschten Eindringlinge zu bekämpfen. Fieber ist also eine natürlich Abwehrreaktion. Hier haben wir einen Kräutertee für Sie, der den Körper beim Abschwitzen unterstützt. Lesen Sie außerdem, was es beim Einsatz von Hausmitteln bei Fieber zu beachten gilt.

Fiebertee bei grippalen Infekten
Dieser Tee ist bei grippalem Fieber hilfreich, wenn es in Verbindung mit Kältegefühl bis hin zu Schüttelfrost auftritt.
Rezept
 

Benötigte Zutaten

30g Lindenblüten, 30g Weidenrinde, 15g Mädesüßblüten, 15g Kamillenblüten

So geht's

Übergießen Sie 1 Esslöffel der Teemischung mit einer Tasse (150 ml) kochendem Wasser. Lassen Sie den Tee 10 Minuten ziehen und sieben Sie die Blüten und die Rinde anschließend ab. Trinken Sie mehrere Tassen des Tees täglich (etwa 3 bis 4), am besten hilft er vor dem Zubettgehen.

Quellen:
  • Ammon HPT (Hrsg): Hunnius – Pharmazeutisches Wörterbuch. 9. Auflage, Berlin 2004
  • Bühring U: Praxis Lehrbuch der modernen Heilpflanzenkunde. 2. Auflage, Stuttgart 2009
  • Wichtl M (Hrsg.): Teedrogen und Phytopharmaka. 5. Auflage, Stuttgart 2009
 

Das könnte Sie auch interessieren:

Heilpflanzen haben in Deutschland nicht erst seit Hildegard von Bingen eine große Tradition. Sie sind in vielen Bereichen unseres Lebens von Bedeutung.

Bei Krankheiten und Verletzungen helfen und heilen – diese Bemühungen sind so alt wie die Menschheit. Basis und Hilfsmittel waren dabei seit jeher Pflanzen und Kräuter, die ganz natürlich zur Verfügung standen.