Anzeige
Anzeige
Sie kennen uns vielleicht auch aus:
Anzeige

Wanderlust und Wanderleid

Anzeige
Geschrieben von 2013-08-23
Zuletzt aktualisiert am 2017-09-0505.09.2017

Das Wandern ist wohl der älteste Breitensport überhaupt. Früher waren ausgedehnte Fußmärsche allerdings vor allem eines: zielgerichtet. Wollte man sich von einem Orte zum anderen begeben, musste man in Ermangelung von Pferden, Kutschen oder anderen Transportmitteln notgedrungen auf Schusters Rappen zurückzugreifen. Wer heute die Wanderschuhe schnürt, der tut das in der Regel zum Freizeitvergnügen – aus der reinen Lust an Luft und Bewegung. Ob wir nun wandern, hiken, backpacken oder walken: Einen besonderen Anlass brauchts dafür nicht, Spaß am Naturerlebnis und Unterwegssein sollte man als angehender Wanderfreund aber mitbringen. Vor allem aber für die Gesundheit lohnt es sich, die Wanderlust zu entdecken!

Darum tut wandern gut:
  • Regelmäßiges Wandern kräftigt das Herz-Kreislaufsystem
  • Wandern verhilft zu einer gleichmäßigen und tiefen Atmung
  • Eine gute Sauerstoffversorgung verbessert die Durchblutung des Gehirns und die geistige Fitness
  • Wandern eignet sich gut zum Kalorienverbrennen und Muskelaufbau in den Beinen

 

Bevor man aber nun sein Ränzlein schnürt und die erste Tagestour in Angriff nimmt, gilt es allerdings einiges zu berücksichtigen. Ganz wichtig: bloß nichts überstürzen! Mehrstündige Märsche können für Untrainierte sehr anstrengend sein – damit aus der Wanderlust kein Wanderleid erwächst, müssen die eigenen Kräfte richtig eingeschätzt werden. Außerdem sollte auf passende Kleidung, Ausrüstung und Verpflegung geachtet werden.

Für ambitionierte Neulinge haben wir einige Tipps zur Vorbereitung einer Wanderung zusammengestellt. Und weil man natürlich auch bei der besten Planung nie vor kleinen Pannen oder Unfällen sicher ist: So geht Erste Hilfe beim Wandern.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wenn uns wieder mal das Reisefieber befällt, dann heißt es: Flug buchen, Koffer packen, und ab in den Urlaub. Doch jede Reise, auch die Last-Minute...

Könnte man in die unzähligen Pflanzen unseres Planeten hineinsehen, würde sich ein unendliches Meer von biochemischen Substanzen entpuppen, die irgendeine Wirkung auf unseren Körper haben...