Anzeige
Anzeige

Sie kennen uns vielleicht auch aus:

Grüne Smoothies: Gesundheit pur

Anzeige
Geschrieben von Redaktion
Zuletzt aktualisiert am 23.04.2013

Neben vielerlei Obst und Gemüsesorten wie Tomaten, Paprika oder Gurken eignen sich zur Zubereitung im Mixer auch ganz hervorragend alle Kräuter, Salate und viele Pflanzenteile, die oft ungeliebt sind oder als nicht verwendbar gelten: Karottenkraut oder die Blätter vom Kohlrabi oder anderer Gemüse. Allen gemein ist die grüne Farbe: sie enthalten außerordentlich viel Chlorophyll. Dieser pflanzliche Farbstoff hat desinfizierende und blutbildende Wirkung und versorgt mit wertvollen Antioxidantien.

Auf die Idee, diese grünen Gemüsebestandteile verstärkt in Rohform auf den Speiseplan auszunehmen, kam Victoria Boutenko, die als „Mutter der grünen Smoothies“ bezeichnet wird. Sie, ihr Mann und ihre Kinder litten an verschiedensten chronischen Erkrankungen. Auf der Suche nach natürlicher Hilfe las sie in Berichten und Studien, dass Schimpansen in ihrer Ernährung auf 50 % Obst und 40% grüne Blätter zurückgreifen und beides miteinander verzehren. Diese Menschenaffen verfügen über ein ausgesprochen gut funktionierendes Immunsystem und eine widerstandsfähige Gesundheit. Warum es also nicht den Schimpansen nachmachen?

Victoria Boutenko mischte und mixte Obst und grüne Gemüse, Blätter und Kräuter. Sie konnte beobachten, wie es ihr und ihrer Familie nach und nach besser ging.

Grüne Smoothies haben viele Vorteile
Wildkräuter und grüne Blätter haben einen sehr hohen Mikronähr- stoffgehalt und sind eiweiß- vitamin- und nährstoffreicher als die Knollen und Rüben, an denen sie wachsen (Rote-Beete-Blätter verfügen über dreimal so viel Eisen und Magnesium wie die Rote-Bete selbst).
Sekundäre Pflanzenstoffe in den grünen Blättern haben antibakterielle,
antivirale, darmreinigende und immunsystemfördernde Eigenschaften.
Ein hoher Gehalt an Antioxidantien kann freie Radikale bekämpfen, was in der Krebstherapie und zur Verlangsamung des Altersprozesses
eingesetzt wird.
In grünen Blättern sind viele unlösliche Ballaststoffe enthalten, die unser Verdauungssystem reinigen und Giftstoffe aufnehmen und abtransportieren.
Das Chlorophyll sorgt für eine gesunde Darmflora und reinigt das Blut

Rezepte für Grüne Smoothies

Spinat-Smoothie
200 Gramm frischen Spinat putzen und waschen
2 Bananen schälen
¼ Liter Orangensaft
Alles fein mixen
Wildkräuter-Smoothie
50 Gramm Wildkräuter
(Löwenzahn, Giersch, Brennessel…)
2 Birnen ohne Kerngehäuse
2 Äpfel ohne Kerngehäuse
Nach Belieben ein paar Mandeln
2 EL Zitronen- oder Limettensaft
¼ Liter Mineralwasser
Alles fein mixen
Paprika-Gurke-Smoothie, pikant
1 grüne Paprika putzen und grob zerkleinern
1 frische Gurke
1 Orange schälen
4 Blätter Mangold ohne groben Stiel
Einige Blätter Basilikum
Einige Brennnesselblätter
2 EL Zitronensaft
1/2 kleine Chilischote
¼ Liter Mineralwasser
Gründlich mixen

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein Bio-Garten, in dem die Kräfte und kleinen Tricks der Natur genutzt und geschickt angewendet werden, hat es nicht nötig, dass ihm mit Chemie ins...

Blüten und Blätter als essbare Komponente für den Teller verleiht Ihrem Menü nicht nur einen besonderen Geschmack, sondern steigert auch den Nährwert. Bedenken Sie, dass...