Anzeige
Anzeige

Sie kennen uns vielleicht auch aus:

Anzeige

Silvesterparty ohne Reue - Geben Sie dem Kater keine Chance

Anzeige
Geschrieben von Redaktion
Zuletzt aktualisiert am 17.01.2013

Lassen Sie die Korken knallen!

So einfach lassen wir das Jahr nicht davonkommen, denn vorher steht natürlich noch die obligatorische Silvesterparty ins Haus. Sektkorken und Böller knallen um die Wette, das Land versinkt in Rausch und Nebelschwaden. Und dann der Morgen danach. Pochender Kopfschmerz, Übelkeit und eine Welt, die sich dreht. Wir kennen es alle, trotzdem erinnert sich natürlich kaum einer an seine Abstinenzerklärung vom letzten Neujahrstag.

Natürlich dürfen Sie feiern. Und sich ruhig auch das eine oder andere Gläschen gönnen – aber: Gewisse Vorkehrungen sollten Sie treffen, denn aus einem Kater kann man lernen. Die Nachwehen der Silvesternacht lassen sich vermeiden oder zumindest lindern, wenn man sich ihre Ursachen bewusst macht. Wenn Sie ein paar einfache Grundregeln beherzigen, haben Sie beste Aussichten, das neue Jahr so munter zu beginnen, wie sie dem alten Lebewohl sagten. 

Über die Mund- und Magenschleimhäute und den Dünndarm gelangt der Alkohol ins Blut. Die berühmte „Fahne“ entsteht  dadurch, dass ein Teil des Alkohols direkt über die Lunge ausgeschieden wird, der Großteil landet aber in der Leber und wird mithilfe von Enzymen abgebaut. Dieser Prozess kann durch Bewegung, Frischluft oder Kaffee übrigens nicht beschleunigt werden.

Der Alkoholkonsum entzieht dem Körper nicht nur Flüssigkeit, sondern auch wichtige Mineralien und Salze: Schwindel und Übelkeit sind die Folge. Kopf- und Gliederschmerzen entstehen, weil sich unser Nervensystem durch die vielen Neurotransmitter (etwa Histamin), die das Gehirn ihm sendet, im Alarmzustand befindet. Dieses ist nämlich verzweifelt dabei, die verbliebene Flüssigkeit sinnvoll umzuverteilen. Die logische Konsequenz: Wasser muss her!

  • „Ich habe zu viel getrunken“ hört man oft als Begründung für einen Kater. Aber genau das Gegenteil ist meistens der Fall: Bei den kleinen Hochprozentigen und bei Sekt oder Bowle hat man zwar kräftig zugelangt, aber Wasser, Säfte oder andere alkoholfreie Getränke vernachlässigt. Kein Wunder also, dass der Körper rebelliert, denn jetzt hat er ein Problem mit seinem Wasserhaushalt.
    Weiterlesen... 
  • Haben Sie die guten Vorsätze beim Feiern über Bord geworfen? Auch wenn der nächste Morgen mit Kopfschmerzen oder Übelkeit beginnt, ist noch nicht alles verloren: Wer dem Körper jetzt gibt, wonach er verlangt, kann dem ungeliebten Kater die Krallen nehmen.
    Weiterlesen... 

Das könnte Sie auch interessieren:

Die weißen und grünen Stangen sind eine echte Delikatesse, das steht außer Frage, aber was taugt das „weiße Gold“ eigentlich als Heilpflanze?

Winterzeit: Die Tage werden kürzer und die wärmenden Sonnenstrahlen schaffen es nur für ein paar Stunden am Himmel durchzubrechen. Eigentlich ist jetzt die beste Jahreszeit...