Anzeige
Anzeige
Sie kennen uns vielleicht auch aus:
Anzeige

Nicht flüstern bei Heiserkeit

Anzeige
Geschrieben von Redaktion
Zuletzt aktualisiert am 18.10.2011

Wenn Hals und Stimmbänder unter einem Infekt leiden und man nur noch krächzende Laute hervorbringt, versuchen viele Betroffene, die Stimme zu schonen. In vermeintlich guter Absicht wird dann nur noch geflüstert. Leider ist das eine schlechte Lösung, denn beim Flüstern werden die Stimmbänder noch mehr belastet. Gehen Sie bei Heiserkeit keine Kompromisse ein, sondern schweigen Sie ganz. Das ist nicht leicht in Gesellschaft, deshalb sollten Sie bei Heiserkeit Ihren Stimmbänder und einer schnelleren Genesung zuliebe der Einsamkeit den Vorzug geben.

Um Ihre Stimmbänder und die gereizten Schleimhäute zu schonen, sollten Sie unbedingt auf das Rauchen verzichten und sich durch warme Getränke wie Tee oder die bewährte Milch mit Honig Linderung verschaffen. Das Lutschen von Bonbons verhilft zu stetigem Speichelfluss und spezielle Halsbonbons enthalten natürliche entzündungshemmende Substanzen. Sorgen Sie durch genügend Lüften oder feuchte Tücher im Raum auch dafür, dass die Luft nicht zu trocken ist.

Das könnte Sie auch interessieren:

Haben Sie sich zu viel zugemutet oder Muskeln falsch beansprucht? Dann lässt ein unangenehmer Muskelkater nicht lange auf sich warten.

Für einen Erkältungssaft benötigen Sie drei große Zwiebeln, eine Gewürznelke, einen Teelöffel braunen Zucker und einen kleinen Stängel Thymian.