Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mit Ei und Zitrone gegen Schuppen

Anzeige
Geschrieben von 2011-09-30
Zuletzt aktualisiert am 2011-09-3030.09.2011
Fotolia_©AlenaOzerova

Haarschuppen sind äußerst unansehlich, aber auch sehr hartnäckig. Vielleicht hilft Ihnen ein selbstgemachtes Schuppenshampoo: Verquirlen Sie ein Eigelb und rühren Sie den Saft einer Zitrone darunter. Ins nasse Haar einmassieren, etwa drei Minuten einwirken lassen und dann gründlich mit lauwarmem Wasser ausspülen. Sie können den Zitronensaft stattdessen auch nach dem normalen Waschen pur in Kopfhaut und Haare einmassieren und einwirken lassen.

Wichtig bei Schuppen ist vor allem, dass Sie die Haare nicht zu heiß waschen, sondern immer nur lauwarm. In vielen Fällen kann auch ein Zinkmangel die Schuppenbildung verursachen, hervorgerufen beispielsweise durch die einseitige Ernährung während einer Diät oder nach langer Krankheit. Essen Sie viele zinkhaltige Lebensmittel wie Haferflocken, Vollkornprodukte und Fisch oder sorgen Sie vorübergehend mit natürlichen Zinkpräparaten für Ausgleich. Ihr Haar wird es Ihnen danken!

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieser Gemüsecocktail hilft dabei, Ihre Zellen zu entwässern und regt Ihren Stoffwechsel an, damit der Körper die aufgenommene Nahrung nicht gleich als kleine Fettpölsterchen anlegt.

Bei Verspannungen oder Bauchweh hilft die gute alte Wärmeflasche. Aber wie wäre es stattdessen mit einem selbstgemachten Kirschkernkissen?