Anzeige
Anzeige

Sie kennen uns vielleicht auch aus:

Anzeige

Von Kopf bis Fuß auf Frühling eingestellt: Sieben Naturkosmetik-Tipps zum Selbermachen

Anzeige
Geschrieben von Redaktion
Zuletzt aktualisiert am 30.03.2017

Immer mehr Menschen berücksichtigen bei ihren Konsumentscheidungen die Umwelt- und Sozialverträglichkeit der Produkte. Im Bereich Kosmetik bedeutet das: Wir wollen reine, natürliche Inhaltsstoffe – keine weitere Belastung der Natur und den richtigen, transparenten Umgang mit Arten- und Tierschutz. Die Konsequenz ist leider, dass wir für echte Naturkosmetik mit geprüften Gütesiegeln oft sehr tief in die Tasche greifen müssen. Doch teuer shoppen gehen ist gar nicht immer nötig. Günstige und gesunde Alternativen zu Kosmetikprodukten kann man auch selber herstellen. Wie einfach das geht, das lesen Sie hier.

Wodka und Rosmarin gegen schuppige Kopfhaut
Wodka soll gut für den Kopf sein? Stimmt tatsächlich – vorausgesetzt die Anwendung erfolgt äußerlich. Eine Tinktur aus einer Tasse Wodka und zwei Teelöffeln Rosmarin hilft strapazierter Kopfhaut. Nachdem der Rosmarin-Wodka etwa zwei Tage an einem dunklen Ort reifen konnte, die Kräuter abseihen und die Tinktur in den Haaransatz einmassieren. Achtung: Nicht ausspülen, sondern Haare an der Luft trocknen lassen.
 
Gesichtswasser mit Salbei gegen Unreinheiten
Die Extraportion Pflege im Winter hinterlässt manchmal ihre Spuren, so dass sich zu Frühlingsbeginn Pickelchen breit machen. Ein Gesichtwasser mit desinfizierendem Salbei schafft Abhilfe und lässt sich kinderleicht herstellen: Ein großes Glas stilles Mineralwasser mit ein paar Blättern Salbei und der abgeriebenen Schale einer halben unbehandelten Orange langsam zum Kochen bringen und dann 10 Minuten ziehen lassen. Die groben Bestandteile absieben und das Gesichtswasser kühl und dunkel aufbewahren. Am besten abends auf die gereinigte Haut auftragen. Wer fettige Haut hat, kann zusätzlich zum desinfizierenden Salbei frische Minzblätter verwenden.
 
Glanz fürs Haar mit Ei und Öl
Die Herstellung einer Maske für Haare wie Gold klingt wie ein Rezept für Mayonnaise: Man nehme ein Ei in Bioqualität, einen guten Schuss Olivenöl und einen Löffel Honig. Nun das Eigelb mit einem Handmixer aufschlagen, nach und nach das Öl dazu tropfen und die cremige Masse mit dem Honig und dem Eiweiß verrühren. Nachdem man die Maske auf das gewaschene, handtuchtrockene Haar aufgetragen hat, am besten in Frischhaltefolie verpacken. Durch die entstehende Wärme können die pflegenden Inhaltsstoffe besser ins Haar eindringen. Nach 30 Minuten gründlich ausspülen.
 
Bodylotionersatz für samtweiche Haut
Salzlösungen werden häufig als Wundermittel gegen Hautirritationen gelobt. Doch das „weiße Gold“ macht auch gesunde Haut strahlend schön, bindet Feuchtigkeit und eignet sich so wunderbar als Ersatz für Bodylotion. Salz in Wasser auflösen, ein paar Tropfen Olivenöl hinzufügen, fertig. Wer den Körper täglich mit der Lösung einreibt, wird sich schon nach kurzer Zeit über samtweiche Haut freuen.
 
Wundermittel Avocado
Avocado schmeckt nicht nur lecker, Studien in den USA haben ihr jetzt sogar eine beruhigende, stimmungsaufhellende Wirkung nachgewiesen. Zurückzuführen ist das auf den hohen Gehalt an Vitamin B und Kalium. Für die äußere Schönheit rührt man sich ein Peeling an, das die Haut von Schüppchen reinigt und gleichzeitig mit Feuchtigkeit und gesunden Fettsäuren versorgt. Dafür einfach eine halbe Avocado mit 100 Gramm fein geraspelter Gurke und 50 Gramm grob gemahlenen Mandeln verrühren. Anschließend vorsichtig mit den Fingern in die Gesichtshaut einmassieren, etwa 10 Minuten einwirken lassen und mit einem weichen Tuch abnehmen.
 
Die Füße aus dem Winterschlaf aufwecken
Die Fußpflege kommt im Winter häufig zu kurz. Die gute Nachricht: Um die Füße sommerfit zu machen, genügt ein Griff in den Kühlschrank. Da Fruchtsäure einen sehr guten Peelingeffekt hat, die Füße zunächst gründlich mit einer halben Zitrone abreiben. Auf den Zitronensaft folgt eine feuchtigkeitspendende Gurke, die über die Zehen gestülpt wird. Drei fingerdicke Gurkenstücke mit dem Zeh durchbohren und über den ersten, den dritten und den kleinen Zeh stülpen. Den Rest der Gurke raspeln und die Füße damit einreiben. Den krönenden Abschluss verspricht eine Fußmassage mit pflegendem Nachtkerzenöl.
 
Naturkosmetik herstellen für Fortgeschrittene
Hier erfahren Sie, was sie neben einer Digitalwaage, Kräutern und Ölen noch brauchen, um Emulsionen oder Cremes zuhause herzustellen. Neben konkreten Rezepten gibt es eine Übersicht über die wichtigsten Rohstoffgruppen sowie Link- und Literaturtipps.