Anzeige
Anzeige
Sie kennen uns vielleicht auch aus:
Anzeige

Sonnenhut hilft nicht nur bei Erkältung

Anzeige
Geschrieben von Dr. med. Tim Hollstein , Arzt
Zuletzt aktualisiert am 12.03.2017

Bei Erkältungen wird als Naturheilmittel oft Sonnenhut empfohlen. Die Wissenschaft konnte die abwehrstärkende Wirkung bereits belegen. Neue Studien zeigen jetzt, dass sich die Pflanze mit den schönen Blüten positiv auf die Leistungsfähigkeit auswirkt und Infekte durch Langstreckenflüge verhindern kann.

Der Sonnenhut (Echinacea), in Deutschland meist als Zierpflanze angebaut, ist in Nordamerika heimisch und war schon den Indianern als Heilmittel bekannt. Das frische Kraut und die getrockneten Wurzeln des blass- oder purpurfarbenen Sonnenhuts werden traditionell gegen Infektionen angewendet, sei es bei Infekten der oberen Atemwege, der Harnleiter oder bei infizierten und schlecht heilenden Wunden. Grund ist: Die Inhaltsstoffe, von denen einige ähnlich wie Cannabinoide wirken, lösen im Körper eine unspezifische Immunreaktion aus. In der Folge werden vermehrt Fress- und T-Zellen aktiviert, die wiederum wichtige Botenstoffe für die Körperabwehr ausschütten. Dadurch können Bakterien und Viren besser bekämpft werden.

Einige Studien konnten bereits die gesundheitsfördernde Wirkung der auch als Igelkopf bezeichneten Pflanze im Zusammenhang mit gewöhnlichen Erkältungen bestätigen. Nach Einnahme eines Sonnenhut-Extraktes bei ersten Erkältungszeichen verlief der Infekt kürzer und milder. In zwei neuen Studien untersuchten Forscher nun die Wirkung des Sonnenhuts als Infektprophylaxe bei Langzeitflügen und als Mittel zur Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit.

Weniger Infekte bei Langstreckenflügen

Wer lange Zeit im Flugzeug sitzt, ist der trockenen und erregerhaltigen Luft in der Kabine oft schutzlos ausgesetzt. Insbesondere Viren haben somit leichtes Spiel und können die Schleimhäute angreifen. Auf der Suche nach vorbeugenden Maßnahmen stießen australische Wissenschaftler auf die abwehrstärkende Wirkung des Sonnenhuts und untersuchten ihn in einer Studie. Dazu nahmen Flugpassagiere in einem Zeitraum von zwei Wochen vor bis zwei Wochen nach einem Langstreckenflug ein Sonnenhut-Extrakt bzw. Placebo ein und beantworteten im Anschluss Fragen zu ihrem Wohlbefinden. Zwei Wochen vor Flugbeginn fühlten sich alle Teilnehmer gleich gut. Eine Woche nach der Reise fühlte sich die Sonnenhut-Gruppe bezogen auf Symptome der oberen Atemwege jedoch doppelt so gesund wie die Placebo-Gruppe. Die Werte beider Gruppen haben sich 4 Wochen nach Rückkehr wieder angeglichen.

Anzeige

Leistungssteigernde Wirkung

Doch nicht nur in Bezug auf Infekte wurde der Sonnenhut unter die Lupe genommen. US-Forscher haben zudem überprüft, ob sich durch Echinacea-Präparate die körperliche Leistungsfähigkeit steigern lassen kann. Tier- und Zellexperimente haben jüngst darauf hingewiesen, dass die Inhaltsstoffe des Sonnenhuts die Produktion von roten Blutkörperchen sowie deren Fähigkeit zur Sauerstoffbindung stärken können. Um diese Wirkung auch am Menschen nachzuweisen, untersuchten die Wissenschaftler in ihrer Studie, ob Sonnenhut die Bildung des Bluthormons Erythropoetin (EPO) und somit die körperliche Belastungsfähigkeit verbessert. Tatsächlich konnten sie nachweisen, dass bei vierwöchiger Einnahme von täglich 8 g purpurfarbenem Echinacea-Extrakt die EPO-Bildung innerhalb von zwei Wochen um 60% anstieg, nach dieser Zeit trotz weiterer Einnahme jedoch wieder abfiel.

Die Belastungstests am Ende des Experiments zeigten zudem einen geringeren Sauerstoffverbrauch bei hoher, jedoch nicht maximaler Belastung. Die Wissenschaftler folgern daraus, dass die Einnahme von Sonnenhut gleiche Effekte habe wie das Höhentraining. Dabei lassen sie jedoch außen vor, dass sie Zahl an roten Blutkörperchen durch die Einnahme von Sonnenhut nicht änderte, wie es beim Höhentraining der Fall ist.

Quellen:
  • Tiralongo E et al. Randomised, double blind, placebo- controlled trial of Echinacea supple- mentation in air travellers. Evid Based Complement Alternat Med 2012; 2012 417267
  • Whitehead MT et al. Running economy and maximal oxygen consumption after 4 weeks of oral Echinacea sup- plementation. J Strength Cond Res 2012; 26: 1928–1933
  • Uehleke B. Echinacea zur Infektprophylaxe bei Langzeitflügen. Zeitschrift für Phytotherapie 2012; 33: 225–226
  • Uehleke B. Echinacea zur Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit? Zeitschrift für Phytotherapie 2012; 33: 227
  • Wiesenauer et al. PhytoPraxis (2008). Springer Verlag