Anzeige
Anzeige
Sie kennen uns vielleicht auch aus:
Anzeige

Blog

(98  Einträge)
Anzeige
am 18.08.2014

Immer mehr Menschen setzen auf natürliche Hilfe bei Erkrankungen: In Deutschland werden pro Jahr 45.000 Tonnen Heilpflanzen verbraucht – damit steht es im europäischen Vergleich an erster Stelle. Um dem wachsenden Verbrauch gerecht zu genügen, muss immer schneller geerntet werden. Die Folge ist, dass das Gleichgewicht zwischen Ernte und Wachstum der begehrten Pflanzen aus den Fugen gerät – und viele Arten akut vom Aussterben bedroht sind. Derzeit betrifft dies rund 20 Prozent der weltweit bekannten Heilpflanzenarten.

mehr

am 13.08.2014

Das Picknick im Grünen, das kühle Blonde im Biergarten – unser Freizeitprogramm könnte dieser Tage so viel schöner sein, lauerten sie uns nicht ständig und überall auf: Die kleinen, schwarz-gelb gestreiften Plagegeister. Seit Anfang August ist Wespenhochsaison, denn die Völker der Insekten haben inzwischen ihre maximale Größe erreicht und es in Heerscharen auf unsere Süßspeisen und Kaltgetränke abgesehen. Aber so aufdringlich sich die Tiere auch gebärden mögen, das beste Rezept lautet: Ruhe bewahren – und vorbeugen. Wir haben einige praktische Tipps und Hausmittel für Sie zusammengestellt.

mehr

am 11.08.2014

Drei lange Monate bis zum Erstgespräch und nochmals drei weitere bis zum Therapiebeginn – das ist die durchschnittliche Wartezeit auf eine psychotherapeutische Behandlung, wie eine Umfrage der Bundespsychotherapeutenkammer ergab. Eine lange Zeit für Menschen mit seelischen Qualen. Ein Grund dafür scheint die vor 15 Jahren deutlich zu niedrig festgelegte Höchstgrenze für Psychotherapeuten zu sein. Die Bundesregierung hat sich nun zum Ziel gesetzt, die maximale Wartedauer bis zum ersten Kontakt mit einem Therapeuten auf einen Monat zu verkürzen.

mehr

Anzeige
am 04.08.2014

Glücklicherweise hält auch die Natur einige verlässliche Mittelchen bereit, um Hautflügler-Angriffen nachhaltig den Stachel zu ziehen – Die DocJones-Top4 bei Insektenstichen:

mehr

am 22.07.2014

Die Geschichte der Birke als Heilpflanze geht weit zurück: Schon die Ureinwohner Nordamerikas versorgten ihre Wunden mit Wickeln aus Birkenrinde. Im 18. Jahrhundert konnte der Chemiker Johan Tobias Lowitz erstmals den Hauptwirkstoff der weißen Birkenrinde – das Betulin – extrahieren und beschreiben. Seitdem wurde hartnäckig am Extrakt der Birke geforscht und tatsächlich konnte in zahlreichen Studien die antientzündliche, antimikrobielle, antivirale und wundheilende Wirkung nachgewiesen werden. In der Apotheke gibt es mittlerweile Emulsionen aus Birkenextrakt zu kaufen. Doch der genaue Mechanismus war lange unbekannt – bis jetzt.

mehr

am 14.07.2014

Ursprünglich in Mittel- und Südamerika beheimatet, brachten die Entdecker der Neuzeit den "goldenen Apfel" ("Pomi d'oro", heute im italienischen "pomodoro") mit nach Europa. Anfangs hauptsächlich als Zierpflanze verwendet, ist das Nachtschattengewächs kaum mehr wegzudecken aus der mediterranen Küche. Doch ist Solanum lycopersicum, so der botanische Name der Tomate, auch interessant für die Pflanzentherapie?

mehr

am 07.07.2014

Die gemeine Küchenzwiebel soll also die Heilpflanze des Jahres sein? Nun, Sie werden staunen, was in ihr steckt!

mehr

am 30.06.2014

Auch im Sommer bleibt einigen der Besuch beim Arzt nicht erspart. Denn selbst in der warmen Jahreszeit ist man vor der lästigen Grippe nicht gefeit: Kopf-, Hals- und Ohrenschmerzen (bei Kindern auch Bauchschmerzen), Husten und Schnupfen sowie Fieber können die Symptome der Sommergrippe sein – ganz ähnlich wie bei einer gewöhnlichen Grippe in den Wintermonaten.
Wie Sie eine Sommergrippe natürlich behandeln können, lesen Sie hier. 

mehr