Anzeige
Anzeige
Sie kennen uns vielleicht auch aus:
Anzeige

Venentabs-ratiopharm®

Anzeige
Geschrieben von 2011-02-14
Zuletzt aktualisiert am 2015-07-0808.07.2015
Venentabs-ratiopharm®
Abbildung ähnlich mehr und kann bei mehr als einer Packungsgröße oder Darreichungsform abweichen.weniger
  Kurzinfo
Pflanzliches Venenmittel
Wirkstoff: Rosskastaniensamen

Anwendungsgebiete von Venentabs-ratiopharm®

  • Zur Behandlung von Beschwerden bei Erkrankungen der Beinvenen (chronische Venenschwäche), zum Beispiel Schmerzen und Schweregefühl in den Beinen, nächtliche Wadenkrämpfe, Juckreiz und Beinschwellungen.

Venentabs-ratiopharm® enthalten Trockenextrakt aus Rosskastaniensamen. Die Retardtabletten kommen bei der Behandlung der Beschwerden von chronischer Venenschwäche zum Einsatz. Ein solche Schwäche der Venen kann sich durch Schmerzen oder Schweregefühl in den Beinen, Schwellungen der Beine, Juckreiz und nächtlichen Wadenkrämpfen äußern.

Der Wirkstoff der Rosskastanie vermindert in der Regel Stauungen in erweiterten Venen, kann die Spannkraft der schlaffen Venen verbessern und soll so das Entstehen von Wasseransammlungen in den Beinen mindern. Außerdem soll die Rosskastanie entzündungshemmend wirken. Durch diese Wirkungen können die Beschwerden gelindert werden.
Als Retardtablette setzt Venentabs-ratiopharm® langsam aber in gleich bleibender Konzentration über den Tag verteilt den Wirkstoff frei.

Hat der behandelnde Arzt weitere Maßnahmen, wie das Tragen von Stützstrümpfen, kalte Wassergüsse oder das Wickeln der Beine angeordnet, rät der Hersteller ratiopharm, diese Maßnahmen unbedingt weiter durchzuführen.

Kommt es plötzlich zu einem Anschwellen eines Beines mit Verfärbung, Überwärmung und Schmerzen, sollte schnellst möglich ein Arzt kontaktiert werden, da es sich bei diesen Symptomen um eine tiefe Beinvenenthrombose handeln kann, die unter Umständen lebensbedrohlich ist.

Auf einen Blick:

Rosskastaniensamen

  • Wirken: entgegenwirkend einer Ausschwitzung von Flüssigkeit, gefäßabdichtend, schützend vor Wassereinlagerungen, venenstärkend, entzündungshemmend
  • Können eingesetzt werden bei: dauerhaft unzureichender Leistung der Venen, Krampfaderleiden, Spätfolgen eines Gefäßverschlusses (Thrombose), Gefäßbeschwerden durch Stoffwechselerkrankungen, Schwellungen der Muskeln und Sehnen

Dosierung

Der Hersteller empfiehlt, zweimal täglich eine Tablette Venentabs-ratiopharm® vor den Mahlzeiten mit etwas Flüssigkeit einzunehmen.

Anzeige

Risiken und Nebenwirkungen

Während der Einnahme kann es in Einzelfällen laut Hersteller zu Juckreiz, Übelkeit und Magenbeschwerden oder allergischen Reaktionen kommen.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte außerdem die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Packungsgrößen

  • 20 Retardtabletten 
  • 50 Retardtabletten 
  • 100 Retardtabletten

Hinweis

Dieser Informations­text erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Angaben sind ausschließlich zu Informations­zwecken bestimmt und stellen keine Kauf- oder Anwendungs­empfehlung dar. Diese Informationen ersetzen auch nicht die Beratung durch einen Arzt oder Apotheker.
   Verwendet man bei:
Krampfadern
Krampfadern sind sackartig erweiterte oberflächliche Beinvenen und sichtbarer Ausdruck ei…
   Weiterlesen
Venenschwäche
Venenschwäche entwickelt sich schleichend, schreitet unbehandelt immer weiter fort und en…
   Weiterlesen
   Wirksame Pflanzenteile:
Rosskastaniensamen
Rosskastaniensamen sind hilfreich bei Venenschwäche und Krampfadern. …
   Weiterlesen
Anzeige
Venentabs-ratiopharm®
Abbildung ähnlich mehr und kann bei mehr als einer Packungsgröße oder Darreichungsform abweichen.weniger