Anzeige
Anzeige

Sie kennen uns vielleicht auch aus:

Anzeige

Thymian-ratiopharm®

Anzeige
Geschrieben von Linda Benninghoff , Heilpraktikerin, Journalistin
Zuletzt aktualisiert am 12.06.2015
Thymian-ratiopharm®
Abbildung ähnlich mehr und kann bei mehr als einer Packungsgröße oder Darreichungsform abweichen.weniger
  Kurzinfo
Pflanzliches Arzneimittel bei Husten durch Erkältungen
Wirkstoff: Thymian

Anwendungsgebiete von Thymian-ratiopharm® Hustensaft

  • Bei Erkältungskrankheiten der oberen Atemwege,
  • bei Beschwerden der Bronchitis.

Thymian-ratiopharm® ist ein Sirup mit dem Wirkstoff Thymianfluidextrakt. Der Sirup wird bei Erkältungen eingesetzt, bei denen die oberen Atemwege (Nase, Rachen) betroffen sind, sowie bei Beschwerden, die bei einer Bronchitis auftreten.

Thymian-ratiopharm® kann bereits von Kleinkindern ab einem Jahr eingenommen werden. Die Wirkstoffe des Thymians lösen im Allgemeinen festsitzenden Bronchialschleim und erleichtern so in der Regel das Abhusten. Außerdem soll Thymian eine leicht antibakterielle Wirkung besitzen, was die schleimlösende Wirkung unterstützt.

Auf einen Blick:

Thymiankraut

  • Wirkt: krampflösend auf die Bronchien, schleimlösend, gegen Bakterien, gegen Viren, anregend auf den Speichelfluss und die Magensaftproduktion
  • Kann eingesetzt werden: bei Bronchitis, Keuchhusten, Entzündungen der oberen Atemwege

Dosierung

Kleinkinder zwischen einem und vier Jahren nehmen auf Empfehlung des Herstellers dreimal  täglich zwei bis drei Milliliter Sirup ein; Kinder zwischen vier und zwölf Jahren dreimal täglich drei bis vier Milliliter und Erwachsene sowie Kinder über zwölf Jahren dreimal täglich vier bis sechs Milliliter. Der Verpackung liegt ein Messbecher bei.

Der Sirup kann verdünnt oder unverdünnt eingenommen werden.

Je länger er im Mund behalten wird, desto besser kann sich die Wirkung des Sirup entfalten. Thymian-ratiopharm® sollte nicht länger als eine Woche eingenommen werden.

Anzeige

Hinweise zu Thymian-ratiopharm® Hustensaft

Dauern die Beschwerden länger als eine Woche oder tritt Fieber auf, ist ein Arzt aufzusuchen. Dies wird ebenfalls geraten, wenn der Auswurf eitrig oder blutig ist oder wenn Atemnot auftritt.

Thymian-ratiopharm® dürfen Sie nicht einnehmen, wenn Sie alkoholkrank sind oder allergisch auf Thymian oder andere Lippenblütler, Birke, Beifuss oder Sellerie reagieren. Leistungssportler müssen beachten, dass aufgrund des Alkoholgehaltes bei Dopingkontrollen positive Ergebnisse angezeigt werden können.

Risiken und Nebenwirkungen

Gelegentlich kann es nach Beobachtungen des Herstellers zu Krämpfen im Magen-Darm-Bereich, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall kommen. Sehr selten wurden allergische Reaktionen mit Hautausschlägen, Nesselsucht, Schwellungen in Gesicht, Mund und Rachenraum sowie Luftnot beobachtet.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie außerdem die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Packungsgrößen

  • 100 ml Sirup

Hinweis

Dieser Informations­text erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Angaben sind ausschließlich zu Informations­zwecken bestimmt und stellen keine Kauf- oder Anwendungs­empfehlung dar. Diese Informationen ersetzen auch nicht die Beratung durch einen Arzt oder Apotheker.
   Verwendet man bei:
Husten, Bronchitis
Am häufigsten betroffen von Husten und akuter Bronchitis sind Kindern, ältere oder immun…
   Weiterlesen
Erkältung
Die Erkältung ist ein klassisches Gebiet der Naturheilkunde, Heilkräuter und Hausmittel …
   Weiterlesen
   Wirksame Pflanzenteile:
Thymiankraut
Ein Thymiantee wirkt mit wertvollen ätherischen Ölen wohltuend auf die Bronchien und sta…
   Weiterlesen
Anzeige
Thymian-ratiopharm®
Abbildung ähnlich mehr und kann bei mehr als einer Packungsgröße oder Darreichungsform abweichen.weniger