Anzeige
Anzeige

Sie kennen uns vielleicht auch aus:

Anzeige

Rephastasan® Creme

Anzeige
Geschrieben von Redaktion
Zuletzt aktualisiert am 07.05.2015
Rephastasan® Creme
Abbildung ähnlich mehr und kann bei mehr als einer Packungsgröße oder Darreichungsform abweichen.weniger
  Kurzinfo
Pflanzliches kosmetisches Präparat zur Venen- und Sportmassage
Wirkstoff: Arnika, Beinwell, Rosskastanie, Hamamelis

Anwendungsgebiete von Rephastasan® Creme

  • Multifunktionale Hautcreme zur Muskelentspannung und Venenpflege

Der Mensch besitzt 656 verschiedene Muskeln, welche beim Mann etwas stärker ausgeprägt sind als bei der Frau. Neben den Muskeln von Herz sowie anderen Organen ist es vor allem die das Skelett umgebende Muskulatur, die durch unterschiedliche Beanspruchung Beschwerden verursachen kann. Ein „Muskelkater“ z.B. entsteht durch Beanspruchung bestimmter, auch nicht trainierter oder nicht erwärmter Muskelgruppen, was in diesen zu mikroskopisch kleinen Einrissen mit Entzündung und Schwellung führt.

Rücken- und Nackenschmerzen sind immer weiter zunehmend in der Bevölkerung. In den meisten Fällen liegt keine ernsthafte Erkrankung zugrunde. Es sind vielmehr eine Fehlhaltung des Oberkörpers, eine überwiegend sitzende Tätigkeit, das Heben schwerer Gegenstände oder Bewegungsmangel, welche zu Verspannungen oder Verkrampfungen der Muskulatur führen können.

Überwiegend sitzende Tätigkeiten sind auch ein Grund für geschwollene, schmerzende Unterschenkel. Die in ihnen verlaufenden Venen benötigen eine regelmäßige Bewegung, um der Pumpfunktion (für den Blutfluss) nachkommen zu können. Das sauerstoffarme Blut muss zurück zum Herzen, was vor allem in der rumpffernen Körperregion eine höhere Belastung für die Muskulatur bedeutet.
Neben dem Bewegungsmangel können auch Erkrankungen, genetische Faktoren, einengende Kleidung oder alltägliche Lebensgewohnheiten (z.B. falsche Ernährung, Übergewicht) eine wesentliche Rolle spielen bei der Entstehung von Schmerzen, Krämpfen, Ödemen, schlecht durchbluteten Füßen und Unterschenkeln sowie müden Beinen.

REPHASTASAN® Creme vereinigt verschiedene Kräuterextrakte in Urtinkturform, die dazu beitragen können, die Hautfunktion zu kräftigen und die Elastizität des Gewebes zu verbessern. Eine mit der Creme an den betroffenen Körperstellen durchgeführte Massage kann zu einer deutlich verbesserten Durchblutung der Muskulatur beitragen. Es kommt zu einer Erwärmung des Gebietes, Verspannungen und Krämpfe werden besser gelöst und die Venenfunktion wird unterstützt. Schwellungen können sich zurückbilden, eine Anregung des Stoffwechsels sowie des Sauerstofftransports im umgebenden Gewebe sind möglich.

Die in REPHASTASAN® Creme verwendeten Arnikablüten (Arnicae flos) werden vor allem bei verschiedenen Verletzungen eingesetzt. Die Pflanze dient u.a. bei Prellungen, Quetschungen, Verstauchungen, Stößen, Stürzen oder Schlägen als unterstützendes Heilmittel.

Die Beinwellwurzel (Symphytum radix) besitzen schmerzstillende Eigenschaften, weshalb diese vor allem bei Wunden, Frakturen, Verstauchungen und Hautläsionen zum Einsatz kommen.

Hamamelis (Hamamelis virginiana, Zaubernuss) ist ein bis zu sieben Meter hoher Strauch mit gelben, knolligen Blüten. Die Pflanze findet bereits seit Jahrhunderten Anwendung in der Kosmetik. Hamamelis wirkt antiseptisch sowie adstringierend und fördert z.B. die Elastizität und Permeabilität von Adern. Das Gewächs wird u.a. eingesetzt bei Krampfadern, Hämorrhoiden, Durchblutungsstörungen, Venenschwäche, müden Beinen oder präventiv gegen Embolien oder Thrombosen.

Rosskastaniensamen (Hippocastani semen) enthalten verschiedene, durchblutungsfördernde Bestandteile, wie z.B. Rutin, Aesculin und Flavon. Diese Wirkstoffe können Stauungsödeme lindern, die Blutzirkulation beschleunigen, Venen und deren Wände kräftigen, Blutungen schneller stoppen und Entzündungen entgegenwirken.

Dosierung

Rephastasan® Creme ist in einer Tube verpackt. Die Anwendung ist zeitlich unbegrenzt. Die jeweilige Portion sollte so gewählt sein, dass sie von der Haut gut aufgenommen werden kann. Die Verwendung ist mehrmals täglich möglich, dabei kann die Creme sowohl eingerieben als auch einmassiert werden.

Anzeige

Risiken und Nebenwirkungen

Das Präparat ist sehr gut verträglich und besitzt keinerlei Einschränkungen.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte außerdem die Packungsbeilage und fragen Ihren Arzt oder Apotheker.

Packungsgrößen

  • 100 g Creme

Hinweis

Dieser Informations­text erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Angaben sind ausschließlich zu Informations­zwecken bestimmt und stellen keine Kauf- oder Anwendungs­empfehlung dar. Diese Informationen ersetzen auch nicht die Beratung durch einen Arzt oder Apotheker.
   Verwendet man bei:
Muskelschmerzen
Oft sind Muskelschmerzen das erste Anzeichen einer Überlastung beim Sport oder im Alltag:…
   Weiterlesen
Muskelkater
Ein Muskelkater ist eine Sportverletzung. Sie entsteht nicht durch zu viel verbliebener Mi…
   Weiterlesen
Venenschwäche
Venenschwäche entwickelt sich schleichend, schreitet unbehandelt immer weiter fort und en…
   Weiterlesen
   Wirksame Pflanzenteile:
Arnikablüten
Kaum eine Heilpflanze ist so vielseitig wie Arnika: Sie wirkt heilungsfördernd bei Prellu…
   Weiterlesen
Beinwellwurzel
Beinwellwurzel ist ein natürliches Heilmittel bei Verletzungen sowie Muskel- und Gelenksc…
   Weiterlesen
Hamamelisrinde
Hamamelisrinde findet beispielsweise bei Krampfadern und Hämorrhoiden Anwendung. Außerde…
   Weiterlesen
Rosskastaniensamen
Rosskastaniensamen sind hilfreich bei Venenschwäche und Krampfadern. …
   Weiterlesen
Anzeige
Rephastasan® Creme
Abbildung ähnlich mehr und kann bei mehr als einer Packungsgröße oder Darreichungsform abweichen.weniger