Anzeige
Anzeige
Sie kennen uns vielleicht auch aus:
Anzeige

Repha Orphon® Tee

Anzeige
Geschrieben von Redaktion
Zuletzt aktualisiert am 07.05.2015
Repha Orphon® Tee
Abbildung ähnlich mehr und kann bei mehr als einer Packungsgröße oder Darreichungsform abweichen.weniger
  Kurzinfo
Pflanzlicher Arzneitee bei Harnwegserkrankungen
Wirkstoff: Orthosiphon

Anwendungsgebiete von Repha Orphon® Tee

  • Zur Spülung der ableitenden Harnwege bei entzündlichen und bakteriellen Erkrankungen sowie bei Nierengrieß

Nahezu jeder Mensch leidet mindestens einmal in seinem Leben an einer Harnwegsinfektion. Diese wird, in nahezu 90 Prozent, verursacht durch körpereigene Bakterien, vor allem Escherichia coli (Darmbakterien). Weitere Ursachen können Viren oder auch Pilze sein. Die Erreger gelangen meist von außen in die Harnröhre, wo sie sich an den Zellwänden anhaften und für Entzündungen sorgen. Zusätzlich können die krankmachenden Bakterien auch über die Blutbahn in das ableitende Harnsystem gelangen. Oder es liegt ein weiterer Entzündungsherd im Bauchraum (z.B. Bauchfell- oder Eileiterentzündung) oder Darm vor. Ohne geeignete Therapie können die Bakterien weiter in den Organismus eindringen und sich so u.a. in der Harnblase sowie dem Nierenbecken ausbreiten.

Bei Nierengrieß handelt es sich um feine Ablagerungen, die sich aus Bestandteilen des Urins bilden können. Ihre Größe variiert deutlich. Meist handelt es sich um auskristallisierte, unlösliche Salze, die sich in den Nieren oder auch dem Nierenbecken ansammeln und dann starke Beschwerden verursachen. Die kleinen Körnchen verursachen unter physiologischen Bedingungen keine Schmerzen und werden normalerweise mit dem Urin ausgeschieden. Vor allem durch eine unzureichende Flüssigkeitsaufnahme sind die Kristalle jedoch in der Lage, derart zu verklumpen, dass sie Steine bilden, die u.U. mittels invasiver Methode entfernt werden müssen.

Um das Eintreten krankmachender Bakterien, Viren oder Pilze sowie die Bildung von Nierengrieß zu verhindern, ist es deutlich von Vorteil, mindestens die empfohlene tägliche Flüssigkeitsmenge aufzunehmen (1,5 bis 2 Liter). Dazu gerechnet werden dürfen Mineralwasser sowie ungesüßte Säfte und Tee. 

REPHA ORPHON® Tee sorgt durch seinen Wirkstoff Orthosiphonblätter dafür, dass der spülende Effekt in Nieren und Harnwegen verstärkt wird. Orthosiphonblätter (Orthosphonis folium) stammen von der in den tropischen Gegenden Asiens beheimateten Pflanze, die auch unter den Namen Katzenbart und Indische Nierenteepflanze bekannt ist. Die Blätter beinhalten ein ätherisches Öl, Kaliumsalze, Flavonoide sowie Saponine. In zubereiteter Form besitzen sie eine harntreibende, leicht entkrampfende, keimabtötende sowie entzündungshemmende Wirkung. Daher finden die Blätter vor allem Verwendung als Entwässerungsmittel bei Nierenstau sowie bei weiteren Erkrankungen von Niere, Blase und Harnröhre. 

Dosierung

REPHA ORPHON® Tee besteht aus dunkelgrünen, getrockneten und geschnittenen Teeblättern. Der Tee kann mehrmals täglich getrunken werden, eine Einschränkung der Dosierung und der Anwendungsdauer besteht, sofern vom Arzt nicht anders verordnet, nicht. Unerwünschte Reaktionen durch eine Überdosierung sind nicht beschrieben. 

Für die Zubereitung des Tees werden zwei Teelöffel (ca. 2 g) Orthosiphonblätter mit ca. 150 ml siedendem Wasser übergossen. Nach einer Zeit von zehn bis fünfzehn Minuten wird der gezogene Tee durch ein Sieb gegossen und ist verzehrbereit. Bedingt durch die harntreibende Eigenschaft ist zusätzlich auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten.

Sollte es nach einigen Tagen zu keiner Besserung der Beschwerden kommen oder sind diese periodisch wiederkehrend, ist die Rücksprache beim behandelnden Arzt anzuraten.

Anzeige

Risiken und Nebenwirkungen

Bis zum heutigen Zeitpunkt sind keine Nebenwirkungen bekannt. 

Die Zufuhr des Tees ist kontraindiziert bei durch eingeschränkte Nieren- oder Herztätigkeit verursachten Ödemen.

Schwangere und Frauen in der Stillzeit sollten vor der Verwendung von REPHA ORPHON® Tee Rücksprache halten mit ihrem Arzt.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte außerdem die Packungsbeilage und fragen Ihren Arzt oder Apotheker.

Packungsgrößen

  • 75 g Tee

Hinweis

Dieser Informations­text erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Angaben sind ausschließlich zu Informations­zwecken bestimmt und stellen keine Kauf- oder Anwendungs­empfehlung dar. Diese Informationen ersetzen auch nicht die Beratung durch einen Arzt oder Apotheker.
   Verwendet man bei:
Blasenentzündung
Statistisch gesehen erkrankt jede zweite Frau einmal in ihrem Leben an einer Blasenentzün…
   Weiterlesen
Blasen- und Nierensteine
Bei Harnsteinen handelt es sich um eines der schmerzhaftesten und ältesten bekannten urol…
   Weiterlesen
Harnröhren­entzündung
Die Harnröhrenentzündung (Urethritis) gehört zu den Erkrankungen der unteren Harnwege u…
   Weiterlesen
Harnwegs­infektionen
Bei korrekter und rechtzeitiger Therapie heilt eine Harnwegsinfektion meist problemlos wie…
   Weiterlesen
   Wirksame Pflanzenteile:
Orthosiphonblätter
Orthosiphonblätter wirken nachweisbar durchspülend und entwässernd, krampflösend sowie…
   Weiterlesen
Anzeige
Repha Orphon® Tee
Abbildung ähnlich mehr und kann bei mehr als einer Packungsgröße oder Darreichungsform abweichen.weniger