Anzeige
Anzeige
Sie kennen uns vielleicht auch aus:
Anzeige

Imupret® N Tropfen

Anzeige
Geschrieben von Linda Benninghoff , Heilpraktikerin, Journalistin
Zuletzt aktualisiert am 09.03.2015
Imupret® N Tropfen
Abbildung ähnlich mehr und kann bei mehr als einer Packungsgröße oder Darreichungsform abweichen.weniger
  Kurzinfo
Traditionelles pflanzliches Arzneimittel bei Erkältungen
Wirkstoffe: Eibisch, Kamille, Schachtelhalm, Walnuss, Schafgarbe, Eiche, Löwenzahn

Anwendungsgebiete von Imupret® N Tropfen

  • bei ersten Anzeichen und während einer Erkältung, z.B. Kratzen im Hals, Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, Hustenreiz.

Imupret® N Tropfen kommen zur Anwendung bei häufig wiederkehrenden Atemwegsinfekten sowie bei Halsschmerzen. Imupret® N Tropfen enthalten einen Wirkstoffkomplex aus sieben verschiedenen Pflanzenextrakten, der die Abwehrleistung des Körpers verbessern soll und ist laut Angaben des Herstellers auch für die Behandlung ab dem Säuglingsalter geeignet.

Dosierung von Imupret® N Tropfen

Akute Erkrankung: Falls vom Arzt nicht anders verordnet, nehmen Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren 5 - 6-mal täglich 25 Tropfen zu sich. Kinder im Alter von 6-11 Jahren wird die Einnahme von 15 Tropfen 5 - 6-mal täglich empfohlen. Bei Kindern zwischen 1 und 5 Jahren reduziert sich die Einzeldosis auf 10 Tropfen 5 - 6-mal täglich und Säuglingen werden 5 Tropfen verabreicht 5 - 6-mal täglich.

Klingen die akuten Symptome ab und zur Vorbeugung von Infekten, wird vom Hersteller empfohlen, das Präparat eine weitere Woche anzuwenden mit einer Reduzierung der altersgemäßen Anzahl der Tropfen auf dreimal täglich satt 5 – 6-mal täglich.

Imupret® Tropfen sollten vor der Anwendung gut geschüttelt werden. Die Einnahme erfolgt unverdünnt, die Tropfen sollten einige Zeit im Mund behalten werden.

Anzeige

Risiken und Nebenwirkungen

Sehr selten wurden allergische Reaktionen beobachtet.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte außerdem die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Packungsgrößen

  • 50 ml Lösung 
  • 100 ml Lösung 
Darreichungsformen

Imupret® ist in folgenden Darreichungsformen erhältlich:

  • Imupret® Tropfen: Lösung zum Einnehmen
  • Imupret® Dragees: überzogene Tabletten zum Einnehmen

Hinweis

Dieser Informations­text erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Angaben sind ausschließlich zu Informations­zwecken bestimmt und stellen keine Kauf- oder Anwendungs­empfehlung dar. Diese Informationen ersetzen auch nicht die Beratung durch einen Arzt oder Apotheker.
   Verwendet man bei:
Husten, Bronchitis
Am häufigsten betroffen von Husten und akuter Bronchitis sind Kindern, ältere oder immun…
   Weiterlesen
Erkältung
Die Erkältung ist ein klassisches Gebiet der Naturheilkunde, Heilkräuter und Hausmittel …
   Weiterlesen
Halsschmerzen, Mandelentzündung
Halsschmerzen entstehen durch eine akute Entzündung der Rachenschleimhaut oder der Mandel…
   Weiterlesen
Schnupfen
Bei einem Schnupfen werden in der Pflanzenheilkunde gern gezielt ätherische Öle verwende…
   Weiterlesen
   Wirksame Pflanzenteile:
Schachtelhalmkraut/Zinnkraut
Schachtelhalmkraut bzw. Zinnkraut ist ein natürlicher Wirkstoff bei Harnwegsinfektionen, …
   Weiterlesen
Eichenrinde
Eichenrinde ist gerbstoffreich und hilft bei Hauterkrankungen. Sie wirkt juckreizstillend …
   Weiterlesen
Kamillenblüten
Kamillenblüten lösen Magenkrämpfe, fördern die Wundheilung und helfen bei Entzündunge…
   Weiterlesen
Schafgarbenkraut
Schafgarbentee mit Schafgarbenkraut regt den Appetit an, wirkt entzündungshemmend, hilft …
   Weiterlesen
Walnussblätter
Walnussblätter sind ein traditionelles Naturheilmittel bei leichten Hautentzündungen, Ak…
   Weiterlesen
Löwenzahnwurzel
Die Löwenzahnwurzel regt den Appetit an und hilft bei Magenbeschwerden. Wissenschaftlich …
   Weiterlesen
Anzeige
Imupret® N Tropfen
Abbildung ähnlich mehr und kann bei mehr als einer Packungsgröße oder Darreichungsform abweichen.weniger