Anzeige
Anzeige
Sie kennen uns vielleicht auch aus:
Anzeige

Bronchoforton® Lutschpastillen

Anzeige
Geschrieben von Linda Benninghoff , Heilpraktikerin, Journalistin
Zuletzt aktualisiert am 29.04.2015
Bronchoforton® Lutschpastillen
Abbildung ähnlich mehr und kann bei mehr als einer Packungsgröße oder Darreichungsform abweichen.weniger
  Kurzinfo
Pflanzliches Arzneimittel bei Husten durch Erkältungen und bei chronischer Bronchitis
Wirkstoff: Efeu

Anwendungsgebiete von Bronchoforton® Lutschpastillen

  • Zur Besserung der Beschwerden bei chronisch-entzündlichen Bronchialerkrankungen und
  • bei Erkältungskrankheiten der Atemwege.

Bronchoforton® Lutschpastillen enthalten als arzneilich wirksamen Bestandteil pro Pastille 26 mg Trockenextrakt aus Efeublättern. Der Hersteller Winthrop empfiehlt die Einnahme bei chronisch-entzündlichen Bronchialerkrankungen und Erkältungskrankheiten der Atemwege mit Husten und Schleimbildung. Der Einsatz von Efeublättern bei Husten ist schon lange in der Pflanzenheilkunde bekannt; bereits Hippokrates kannte die Wirkung von Efeu.

Efeublätter bewirken im Allgemeinen, dass der Schleim in den Bronchien sich verflüssigt und so das Abhusten erleichtert wird. Dies ist besonders im Anfangsstadium hilfreich, wenn der Husten oft noch trocken und krampfartig ist. Durch die vermehrte Schleimbildung werden Erreger nach außen transportiert und die gereizte Schleimhaut geschützt. Außerdem werden in der Regel Krämpfe des Atemwegsmuskulatur gelindert und die Bronchien erweitert.

Einen Arzt sollten Sie aufsuchen, wenn Atemnot, Fieber oder eitriger sowie blutiger Auswurf auftreten. Bei einer Allergie gegenüber Efeublättern dürfen Sie Bronchoforton® Lutschpastillen nicht einnehmen.

Auf einen Blick:

Efeublätter

  • Wirken: auswurffördernd, krampflösend, haut- und schleimhautreizend, sekrektlösend, gegen Bakterien und Pilze
  • Können eingesetzt werden bei: entzündeten Schleimhäuten der Luftwege, chronischen und entzündlichen Bronchialerkrankungen

Dosierung

Je eine Bronchoforton® Lutschpastille nehmen Erwachsene und Kinder ab zwölf Jahren nach Empfehlung des Herstellers zweimal täglich nach den Mahlzeiten ein. Die Pastillen können gelutscht oder zerkaut werden. Ohne ärztlichen Rat sollte die maximale Einnahmedauer eine Woche nicht überschreiten.

Anzeige

Risiken und Nebenwirkungen

Nach der Einnahme von efeuhaltigen Arzneimitteln treten selten allergische Reaktionen mit Juckreiz, Hautrötungen, Atemnot sowie Schwellungen von Haut und Schleimhaut auf. Empfindliche Personen klagen gelegentlich über Übelkeit, Erbrechen und Durchfall.

Außerdem können Bronchoforton® Lutschpastillen zu Rötungen und Beeinträchtigungen der Mundschleimhaut führen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte außerdem die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Packungsgrößen

  • 20 Lutschpastillen 

Hinweis

Dieser Informations­text erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Angaben sind ausschließlich zu Informations­zwecken bestimmt und stellen keine Kauf- oder Anwendungs­empfehlung dar. Diese Informationen ersetzen auch nicht die Beratung durch einen Arzt oder Apotheker.
   Verwendet man bei:
Husten, Bronchitis
Am häufigsten betroffen von Husten und akuter Bronchitis sind Kindern, ältere oder immun…
   Weiterlesen
Erkältung
Die Erkältung ist ein klassisches Gebiet der Naturheilkunde, Heilkräuter und Hausmittel …
   Weiterlesen
   Wirksame Pflanzenteile:
Efeublätter
Wie Efeublätter lästigen Husten lösen und die Atemwege entspannen können. Jetzt alles …
   Weiterlesen
Anzeige
Bronchoforton® Lutschpastillen
Abbildung ähnlich mehr und kann bei mehr als einer Packungsgröße oder Darreichungsform abweichen.weniger