Anzeige
Anzeige
Anzeige

Prostataentzündung (Prostatitis) Symptome

Anzeige
Geschrieben von 2011-02-10
Zuletzt aktualisiert am 2013-10-0303.10.2013
Prostataentzündung (Prostatitis) Symptome Fotolia_© jStock

Kleine Drüse, großes Leid

Jede Form der Prostatitis hat ihr eigenes Beschwerdebild. Viele betroffene Männer verspüren keine Symptome, während andere über Beschwerden ähnlich der eines Harnweginfektes oder anderer urologischer Erkrankungen klagen. Es ist daher sehr wichtig, dass medizinisches Fachpersonal feststellt, ob und welche Form der Prostatitis vorliegt, damit diese auch effektiv behandelt werden kann.

Akute bakterielle Prostataentzündungen führen zu plötzlichem Brennen und Schmerzen beim Wasserlassen und dem ständigen Drang, urinieren zu müssen. Dabei ist der Harnstrahl oft abgeschwächt und es treten Schmerzen in der Blasenregion und im Dammbereich auf. Typische Zeichen sind auch Fieber und Schüttelfrost neben anderen grippeartigen Symptomen. Schwindel, Übelkeit bis hin zu Erbrechen können im Zuge einer akuten Infektion auftreten. Betroffene verspüren häufig einen hohen Leidensdruck und suchen rasch einen Arzt auf.

Die Symptome der chronischen bakteriellen Prostatitis ähneln denen der akuten Form, sind jedoch meist schwächer ausgeprägt. In der Regel tritt kein Fieber auf. Hinzu kommen aber ein unangenehmes Druckgefühl in Beckenorganen und Beschwerden der Genitalorgane, wie Blut im Sperma, Schmerzen beim Samenerguss, Erektionsstörungen und Libidoverlust. Es kann zu Taubheitsgefühlen oder Schmerzen im Hoden kommen, oft schmerzen neben dem Becken auch die Leistengegend und der Unterbauch. Teilweise bereitet auch der Stuhlgang dem Betroffenen Schmerzen. Die Symptome treten meist über viele Monate hinweg in Episoden auf, können eine Zeit lang komplett verschwinden, aber auch erneut in voller Stärke aufflammen.

Bei den abakteriellen Prostataentzündungen findet man in vielen Fällen ein Beschwerdebild ähnlich dem der chronischen bakteriellen Prostatitis. Oft lässt sich daher anhand der Symptomatik allein nicht feststellen, welche Form vorliegt. Betroffenen müssen häufig und unter Brennen urinieren, verspüren dabei Schmerzen und Druckgefühle in Beckenorganen. Auch Impotenz oder Schmerzen beim Samenerguss können auftreten. Einige Männer klagen über anhaltende Beschwerden, während die Erkrankung bei anderen mal mehr mal weniger ausprägte Symptome zeigt. Die wichtigsten Symptome im Blick:

akute bakterielle Prostatitis

  • Schmerzen und Brennen beim Wasserlassen
  • Häufiger Harndrang, schwacher Harnstrahl
  • Schmerzen in Dammbereich und Blase
  • Fieber und Schüttelfrost

chronische bakterielle und abakterielle Prostatitis

  • wie die akute Prostatis, aber ohne Fieber
  • Schmerzen in der Leiste, in Beckenorganen und dem Unterbauch
  • Missempfindungen im Hoden
  • Erektionsstörungen
  • Blut im Sperma, Schmerzen beim Samenerguss
  • Libidoverlust

Diese Anzeige wird von der Redaktion gepflegt. Hier werden pflanzliche Wirkstoffe angezeigt, die naturheilkundlich oder laut Schulmedizin bei diesem Krankheitsbild angewandt werden können. Die Angaben können teilweise noch nicht vollständig sein. Die Wirkstoffe können sich in der Extrakt-Form und in der Herstellung unterscheiden. Jegliche verfügbaren Informationen dienen auf DocJones.de dienen der Erstinformation und werden insbesondere nicht von approbierten Ärzten auf ihre Richtigkeit hin überprüft. Sie können daher eine fachmedizinische Diagnose und/oder Behandlung durch einen Arzt nicht ersetzen.