Anzeige
Anzeige
Sie kennen uns vielleicht auch aus:
Anzeige

Muskelkater Therapie

Anzeige
Geschrieben von 2011-02-08
Zuletzt aktualisiert am 2013-09-2727.09.2013
Muskelkater Therapie

Wärme und mäßiges Training

Muskelkater klingt zwar auch von allein wieder ab, doch die Schmerzen lindern möchte jeder. Einfache Hausmittel und das richtige Trainingsmaß finden können jedem schnell helfen!

Wärme lindert den Muskelkater

Das einfachste Hausrezept besteht darin, der betroffenen Muskelpartie Wärme zuzuführen. Das kann eine einfache Wärmeflasche, ein Wärmepflaster aus der Apotheke oder ein wohltuendes heißes Bad sein. Der Gang in die Sauna ist sehr empfehlenswert. Dadurch wird die Muskulatur gut durchblutet und die Wasseransammlung in der Muskelfaser wird schneller abtransportiert.

Schonung oder Bewegung?

Ein Muskelkater ist noch keine Ausrede für Faulheit. Ob Ruhe oder Bewegung bleibt aber jedem selbst überlassen, beides ist dem Heilungsprozess zuträglich. Am besten ist es, ein moderates Sportprogramm durchzuführen. Spaziergänge, lockeres Fahrradfahren oder Walking oder Wassergymnastik werden empfohlen, das fördert auch die Durchblutung im Muskel. Nicht mehr speziell empfohlen wird das Dehnen der Muskulatur um den Muskelkater zu behandeln. Auch ein anstrengendes Krafttraining ist erst wieder sinnvoll, wenn der Muskelschmerz abgeklungen ist.

Anzeige

Schmerzmedikamente – nötig oder Unsinn?

Normalerweise sind keine Schmerzmedikamente bei einem harmlosen Muskelkater nötig. Der Muskelschmerz schützt zudem vor übermäßiger Belastung, er zeigt uns unsere körperlichen Grenzen aus, macht also durchaus Sinn! Alle Schmerzmedikamente wie etwa Ibuprofen haben Nebenwirkungen, bei manchen Menschen lösen sie schnell Magenschmerzen aus. Vermeiden Sie also lieber unnötigen Einsatz von Schmerzmitteln. Halten die Muskelschmerzen mehr als eine Woche an, sollten Sie besser den Arzt aufsuchen um andere Ursachen auszuschließen!

Massagen und Muskelkater

Auch eine klassische Massage mit Kneten und Klopfen der schmerzenden Muskulatur ist jetzt nicht sinnvoll. Die feinen Verletzungen in der Muskelfaser müssen erst heilen. Es gibt jedoch Massageformen wie die sanfte Ayurveda-Ölmassage (Abhyanga), die bei einem Muskelkater sehr empfohlen werden kann. Denn die Heilpflanzenöle und die sanften Streichtechniken belasten die Muskulatur nicht, sondern lindern den Schmerz und fördern die Muskelheilung.

Vorbeugen

Nicht immer helfen Aufwärmen und Dehnen, um einen Muskelkater vorzubeugen. Viel eher ist es das richtige Trainingsmaß, das einen Muskelkater vermeiden kann!

  • Wenn Sie mit einer neuen Sportart beginnen, gehen Sie es langsam an.
  • Trainieren Sie nicht bis zur Erschöpfung, das halbe Maß ist oft gut genug!
  • Haben Sie einen Muskelkater überstanden, so ist die betroffene Muskulatur auf einem neuen Niveau. Nutzen Sie diesen Vorschuss und vernachlässigen das neue Training nicht, sonst kann es nach mehreren Wochen bei genau demselben Training auch erneut zum selben Muskelkater kommen.
Link- und Buchtipp:

Diese Anzeige wird von der Redaktion gepflegt. Hier werden pflanzliche Wirkstoffe angezeigt, die naturheilkundlich oder laut Schulmedizin bei diesem Krankheitsbild angewandt werden können. Die Angaben können teilweise noch nicht vollständig sein. Die Wirkstoffe können sich in der Extrakt-Form und in der Herstellung unterscheiden. Jegliche verfügbaren Informationen dienen auf DocJones.de dienen der Erstinformation und werden insbesondere nicht von approbierten Ärzten auf ihre Richtigkeit hin überprüft. Sie können daher eine fachmedizinische Diagnose und/oder Behandlung durch einen Arzt nicht ersetzen.