Anzeige
Anzeige
Sie kennen uns vielleicht auch aus:
Anzeige

Krampfadern: Entstehung und Behandlung

Anzeige
Geschrieben von Redaktion
Zuletzt aktualisiert am 25.09.2013
Krampfadern: Entstehung und Behandlung

Mehr als ein kosmetisches Problem

Krampfadern (Varizen) sind sackartig erweiterte oberflächliche Beinvenen und sichtbarer Ausdruck einer Venenschwäche (Veneninsuffizienz). Venenschwäche ist eine Volkskrankheit, wobei Frauen doppelt so häufig an Krampfadern leiden wie Männer. Seltener als an den Beinen können Krampfadern auch an anderen Stellen, zum Beispiel an der Speiseröhre, auftreten.

Ursachen von Krampfadern

Das Wort Krampfader kommt nicht etwa von Krampf, sondern von krumm. Der Begriff leitet sich vom althochdeutschen Wort „krimphan“ (krümmen) her und bezieht sich auf den krummen, schlängelnden Verlauf von Krampfadern. Die medizinischen Fachausdrücke Varize für Krampfader bzw. Varikosis für Krampfaderleiden stammen dagegen vom lateinischen Wort für Knoten ab und heben auf die knotige Gefäßerweiterung ab.

Varizen stellen nicht nur ein kosmetisches Problem dar. Krampfadern zeigen an, dass das Venensystem geschwächt ist. Auf dem Boden dieser Veneninsuffizienz kann es zu Wassereinlagerungen in den Beinen (Ödemen) und Hautveränderungen bis hin zu offenen Hautgeschwüren kommen. Krampfadern sind zudem mit einem erhöhten Risiko von Gefäßentzündungen und Gefäßverschlüssen (Varikophlebitis und Varikothrombosis) verbunden.

Mehr zu Ursachen von Krampfadern.

Es ist wichtig, bei ersten Anzeichen einer Venenschwäche Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Der Abbau von Risikofaktoren ist die wichtigste Waffe der Prävention: Durch ausreichende gezielte Bewegung und Reduktion von Übergewicht beugen Sie einem Fortschreiten der Venenerkrankung vor.

Schon die alten Griechen hatten Krampfadern

Bereits im 4. Jahrhundert vor Christus war das Krankheitsbild der Krampfadern bekannt – davon zeugt eine in Griechenland gefundene Votivtafel. Und auch bis heute gültige Konzepte zur Behandlung von Varizen und ihren Komplikationen wurden bereits früh entwickelt. So beschreibt der berühmte griechische Arzt Hippokrates, der im ersten Jahrhundert vor Christus lebte, die positive Wirkung von Druckverbänden.

Anzeige

Behandlung von Krampfadern

 Galen, der zweite große griechische Mediziner, verwendete im zweiten Jahrhundert nach Christus Seidenfäden, um kranke Venen zu unterbinden, und er empfahl die Entfernung von Krampfadern mittels Häkchen – vom Prinzip her Methoden, die auch heute noch Anwendung finden.Die chirurgische Intervention bei Krampfadern zielt darauf ab, in den Beinen möglichst wieder störungsfreie venöse Strömungsverhältnisse herzustellen.

Deshalb werden kranke Gefäßabschnitte ausgeschaltet, wozu heute verschiedene Verfahren zur Verfügung stehen. Während beim klassischen Stripping Krampfadern aus dem Bein herausgezogen werden, sind moderne Techniken deutlich schonender.  

Mehr zu Behandlung von Krampfadern.

Krampfadern im Überblick:
  • Krampfadern (Varizen) sind erweiterte oberflächliche Beinvenen und sichtbarer Ausdruck einer Venenschwäche (Veneninsuffizienz).
  • Venenschwäche ist eine Volkskrankheit, wobei Frauen doppelt so häufig Krampfadern entwickeln wie Männer.
  • Beim Entstehen von Krampfadern spielen eine genetische Veranlagung und Lebensstilfaktoren zusammen.
  • Bei Krampfadern ist das Risiko von Gefäßentzündungen und Gefäßverschlüssen erhöht.
  • Gezieltes Venentraining und Abbau von Übergewicht sind wichtige Maßnahmen, um der Entstehung von Krampfadern vorzubeugen.
  • Die chirurgische Ausschaltung von Krampfadern zielt darauf ab, in den Beinvenen wieder möglichst störungsfreie Strömungsverhältnisse herzustellen.
Wann zum Arzt:


Wenn Sie bei sich oder einem ihrer Angehörigen die folgenden Symptome bemerken, ist eine ärztliche Untersuchung ratsam:

  • Schwere bzw. Spannungsgefühl in den Beinen
  • Schmerzen in den Beinen
  • Schwellungen im Bereich der Fußknöchel
  • Juckreiz und Kribbeln an den Beinen
  • Besenreiser

Diese Anzeige wird von der Redaktion gepflegt. Hier werden pflanzliche Wirkstoffe angezeigt, die naturheilkundlich oder laut Schulmedizin bei diesem Krankheitsbild angewandt werden können. Die Angaben können teilweise noch nicht vollständig sein. Die Wirkstoffe können sich in der Extrakt-Form und in der Herstellung unterscheiden. Jegliche verfügbaren Informationen dienen auf DocJones.de dienen der Erstinformation und werden insbesondere nicht von approbierten Ärzten auf ihre Richtigkeit hin überprüft. Sie können daher eine fachmedizinische Diagnose und/oder Behandlung durch einen Arzt nicht ersetzen.

Anzeige
   Pflanzliche Medikamente bei Krampfadern: Entstehung und Behandlung :
* Hinweis
Die Angaben sind ausschließlich zu Informations­zwecken bestimmt und stellen keine Kauf- oder Anwendungs­empfehlung dar. Diese Informationen ersetzen auch nicht die Beratung durch einen Arzt oder Apotheker.

News zu Krampfadern: Entstehung und Behandlung

Eine neue Studie belegt, dass Rosskastaniensamen sehr gut gegen Krampfadern wirken. Die Erkenntnis ist zwar nicht neu, jedoch erlangt das Naturheilmittel durch diese Studie weiter Bedeutung in der Behandlung des unschönen Venenleidens. Mit steig...