Anzeige
Anzeige
Sie kennen uns vielleicht auch aus:
Anzeige

Heuschnupfen Diagnose

Anzeige
Geschrieben von Morgana Hack , Ärztin und Ayurvedaärztin
Zuletzt aktualisiert am 13.04.2018
Heuschnupfen Diagnose

Allergie-Detektive

Gar nicht so einfach ist es herauszufinden, auf welche Pollen der Betroffene allergisch reagiert. Dafür muss mit dem Arzt in einer ausführlichen Anamnese (ärztliches Gespräch) erläutert werden in welchen Monaten die Symptome auftreten und wie genau die Beschwerden sich äußern. Um herauszufinden welche Pflanzen wann blühen, wird ein Pollenflugkalender oder auch ein Pollentagebuch verwendet.

Die Nasenschleimhaut wird mithilfe des Rhinoskops (Nasenspiegel) begutachtet. Bei Heuschnupfen besteht ein typisches Bild mit geröteter Nasenschleimhaut und wässrigem Sekret. Mithilfe des Nasenspiegels können andere Krankheitsbilder wie Polypen der Nasenschleimhaut oder Rhinitis sicca (der trockene, chronische Schnupfen) abgegrenzt werden.

Dann geht es zur spezifischen Allergie-Diagnostik. Der Prick-Test ist der Standard Hauttest dafür. Auf die Haut von Rücken oder Unterarm werden verschiedene Allergene (Pollenextrakte)getropft, die aufgrund der Jahreszeit vermutlich in Frage kommen getropft. Anschließend wird die Haut direkt darunter leicht angestochen. Besteht eine Allergie auf das entsprechende Allergen so rötet sich die Haut an der Teststelle nach 15 bis 20 Minuten und schwillt leicht an.

Auch die Untersuchung einer Blutprobe im Labor kann Aufschluss über das Allergen geben. Getestet werden allergenspezifische IgE-Antikörper mithilfe komplexer Methoden wie Radioallergosorbenstest oder Enzym-Immunoessay.

Geben all diese Methoden keinen Aufschluss über die vorliegende Allergie, so gibt es Provokationstests. Dabei wird das vermutete Allergen über einen Zerstäuber direkt auf die Nasenschleimhaut gebracht oder sogar inhaliert. Da dies zu stärkeren allergischen Reaktionen führen kann, wird der Arzt mit diesen Methoden jedoch vorsichtig sein, nicht immer sind sie nötig.

Diese Anzeige wird von der Redaktion gepflegt. Hier werden pflanzliche Wirkstoffe angezeigt, die naturheilkundlich oder laut Schulmedizin bei diesem Krankheitsbild angewandt werden können. Die Angaben können teilweise noch nicht vollständig sein. Die Wirkstoffe können sich in der Extrakt-Form und in der Herstellung unterscheiden. Jegliche verfügbaren Informationen dienen auf DocJones.de dienen der Erstinformation und werden insbesondere nicht von approbierten Ärzten auf ihre Richtigkeit hin überprüft. Sie können daher eine fachmedizinische Diagnose und/oder Behandlung durch einen Arzt nicht ersetzen.

Anzeige
   Diese Heilpflanzen können helfen: