Anzeige
Anzeige

Sie kennen uns vielleicht auch aus:

Anzeige

Herzrhythmusstörungen Symptome

Anzeige
Geschrieben von Morgana Hack , Ärztin und Ayurvedaärztin
Zuletzt aktualisiert am 22.09.2013
Herzrhythmusstörungen Symptome

Zu schnell, zu langsam, unregelmäßig

Die Wahrnehmung von Symptomen bei Herzrhythmusstörungen ist immer subjektiv. Einige Menschen neigen zu Überreaktionen oder interpretieren jedes Herzstolpern als ernste Herzkrankheit. Andere Menschen neigen leichter zu Blutdruckabfall mit Schwindel und Ohnmachtsanfällen als andere. Wieder andere spüren ihre Rhythmusstörungen nicht oder verdrängen sie, müssten jedoch schon längst zum Arzt.

Bei Tachykardie (Herzschlag schneller als 100 pro Minute) treten auf:

  • Herzrasen
  • Herzstolpern
  • Brustenge, Herzschmerz (aufgrund des Sauerstoffmangels im Herzmuskel kann es zu Angina pectoris kommen)
  • Harndrang mit Ausscheidung großer Mengen an Urin. Eine Entwässerung, die bei einigen Tachykardien vorkommen kann.

Bei Bradykardie (Herzschlag langsamer als 60 pro Minute) treten auf:

  • Zu langsamer Herzschlag
  • Aussetzen des Pulses
  • Herzstolpern

Bei beiden Störungen kann es dazu kommen:

  • Zusätzliche Herzschläge (Extrasystolen)
  • Leistungsschwäche
  • Nervosität bis hin zu Angst- und Panikattacken
  • Atemnot oder Kurzatmigkeit
  • Schwindel (aufgrund des Blutdruckabfalls, Zeichen eines nahenden Kreislaufkollaps)
  • Sehstörungen, es wird einem „schwarz vor den Augen“
  • Bewusstlosigkeit: wenn der Kreislauf still steht, droht Lebensgefahr – der Mensch muss sofort notärztlich versorgt werden.

Eine gefährliche Komplikation ist die Ausbildung von Blutgerinnsel durch Herzrhythmusstörungen wie Vorhofflimmern. Diese Blutgerinnsel können sich ablösen und einen Gefäßverschluss, zum Beispiel einen Schlaganfall verursachen.

Auch Menschen mit nervösen Herzbeschwerden spüren außer dem Auftreten von Herzstolpern und Herzrasen häufig Herzschmerzen und Brustenge mit Atemnot und Panikattacken, wie sie auch bei Herzinfarkten auftreten können. Grundsätzlich gilt: anhand der Symptome kann man Herzrhythmusstörungen schwer auseinanderhalten oder unterscheiden, ob diese lebensbedrohlich oder harmlos sind.

Diese Anzeige wird von der Redaktion gepflegt. Hier werden pflanzliche Wirkstoffe angezeigt, die naturheilkundlich oder laut Schulmedizin bei diesem Krankheitsbild angewandt werden können. Die Angaben können teilweise noch nicht vollständig sein. Die Wirkstoffe können sich in der Extrakt-Form und in der Herstellung unterscheiden. Jegliche verfügbaren Informationen dienen auf DocJones.de dienen der Erstinformation und werden insbesondere nicht von approbierten Ärzten auf ihre Richtigkeit hin überprüft. Sie können daher eine fachmedizinische Diagnose und/oder Behandlung durch einen Arzt nicht ersetzen.

Anzeige
   Pflanzliche Medikamente bei Herzrhythmusstörungen:
* Hinweis
Die Angaben sind ausschließlich zu Informations­zwecken bestimmt und stellen keine Kauf- oder Anwendungs­empfehlung dar. Diese Informationen ersetzen auch nicht die Beratung durch einen Arzt oder Apotheker.