Anzeige
Anzeige
Sie kennen uns vielleicht auch aus:
Anzeige

Hämorrhoiden Diagnose

Anzeige
Geschrieben von 2011-02-08
Zuletzt aktualisiert am 2013-09-1919.09.2013
Hämorrhoiden Diagnose

Eine körperliche Untersuchung schafft Gewissheit

Die Diagnose von Hämorrhoiden kann mittels verschiedener Untersuchungsmethoden gestellt werden. Häufig, vor allem bei äußeren Hämorrhoiden oder vorspringenden inneren Hämorrhoiden, bzw. bei jüngeren Patienten, kann eine visuelle Untersuchung des Anus sowie der umliegenden Gebiete zur Diagnose genügen. Gegebenenfalls bietet sich eine körperliche Untersuchung des Enddarms (Rektum) an. Diese führt der Arzt entweder mit seiner Hand (sogenannte digitale rektale Untersuchung), oder mittels eines Endoskops (sogenannten Anoskopie oder Proktoskopie) durch.

Bei ersteren tastet der Arzt nach Auffälligkeiten im Rektum, z.B. inneren Hämorrhoiden, Polypen, Fistelgängen, Abzessen, aber auch nach potentiell bösartigen Prozessen wie etwa Darmkrebs. Um sich etwaige Veränderungen genauer zu betrachten, bietet sich eine Anoskopie oder Proktoskopie an. Dabei führt der untersuchende Arzt ein Endoskop (einen Untersuchungsstab) in den After ein, und kann sich dann mittels der integrierten Kamera oder Optik einen visuellen Überblick verschaffen. Die genaue Ausprägung der Hämorrhoiden wird damit festgestellt, eventuelle andere Blutungsursachen, oder Erkrankungen können ausgeschlossen werden. Außerdem ist es hierüber dem Arzt möglich - z.B. bei ungewöhnlichen Befunden - gegebenenfalls eine kleine Gewebsprobe zu entnehmen, um sie zur weiteren Labordiagnostik zu versenden.

Da es sich bei einer endoskopischen Untersuchung um eine für den Patienten eher unangenehme Untersuchung handelt, erfolgt sie auf Wunsch unter örtlicher Betäubung oder einer Sedierung (Entspannung des Patienten durch Gabe eines schwachen oder starken Beruhigungsmittels).

Anzumerken ist folgendes: Neben des Patientengesprächs (Anamnese) sowie der rein visuellen Inspektion ist auch bei „Blickdiagnose“ Hämorrhoiden eine zusätzliche körperliche Untersuchung sinnvoll, denn manchmal können die an sich harmlosen Hämorrhoiden eine zusätzlich vorhandene, aber viel gefährlichere Erkrankung (z.B. ein Rektumkarzinom) verdecken.

Diese Anzeige wird von der Redaktion gepflegt. Hier werden pflanzliche Wirkstoffe angezeigt, die naturheilkundlich oder laut Schulmedizin bei diesem Krankheitsbild angewandt werden können. Die Angaben können teilweise noch nicht vollständig sein. Die Wirkstoffe können sich in der Extrakt-Form und in der Herstellung unterscheiden. Jegliche verfügbaren Informationen dienen auf DocJones.de dienen der Erstinformation und werden insbesondere nicht von approbierten Ärzten auf ihre Richtigkeit hin überprüft. Sie können daher eine fachmedizinische Diagnose und/oder Behandlung durch einen Arzt nicht ersetzen.

Anzeige
   Pflanzliche Medikamente bei Hämorrhoiden:
* Hinweis
Die Angaben sind ausschließlich zu Informations­zwecken bestimmt und stellen keine Kauf- oder Anwendungs­empfehlung dar. Diese Informationen ersetzen auch nicht die Beratung durch einen Arzt oder Apotheker.