Anzeige
Anzeige

Sie kennen uns vielleicht auch aus:

Anzeige

Symptome bei Bluthochdruck (arterielle Hypertonie)

Anzeige
Geschrieben von Morgana Hack , Ärztin und Ayurvedaärztin
Zuletzt aktualisiert am 07.09.2013
Symptome bei Bluthochdruck (arterielle Hypertonie)

Bluthochdruck bleibt meist unbemerkt und verkürzt das Leben

Bluthochdruck schädigt die Gefäßwände direkt. Den Bluthochdruck bemerkt man dabei meist gar nicht, er ist wie die daraus entstehende Arteriosklerose (Gefäßwandverkalkung) eine „stumme Gefahr“. Dies kann zu schweren Schäden und lebensbedrohlichen Krankheiten der Organe führen: Es können betroffen sein:

Bluthochdruck ist deshalb auch ohne Symptome eine ernstzunehmende Krankheit, die das Leben beträchtlich verkürzen kann.

Häufig bestehen folgende Krankheiten zusammen und verstärken sich gegenseitig:

  • Bluthochdruck
  • Diabetes (Typ 2), der sogenannte „Altersdiabtes“
  • Erhöhte Blutfette
  • Fettleibigkeit (Adipositas = Übergewicht mit BMI über 30)

Das nennt man metabolisches Syndrom.

Der Bluthochdruck selbst kann, muss aber nicht folgende Symptome auslösen:

  • Kopfschmerzen die häufig morgens auftreten
  • Übelkeit
  • Nasenbluten
  • Sehstörungen
  • Schwindel
  • Ohrensausen
  • Nervosität
  • Herzklopfen
  • Kurzatmigkeit bei Belastung (z.B. Treppensteigen)
  • Gerötetes Gesicht

Eine Komplikation des Bluthochdrucks ist die Hochdruckkrise. Dieser schwere Bluthochdruck (über 230/130 mmHg) kann eine lebensbedrohliche Gefahr darstellen, da es darunter zu Linksherzversagen, Angina pectoris (Brustenge und Herzschmerz) mit Gefahr des Herzinfarkts bei Koronarer Herzkrankheit kommen kann. Auch Gefahr für das Gehirn besteht: es kann zur TIA (Transitorisch Ischämische Attacke) kommen, wenn zu wenig Sauerstoff im Gehirn ankommt mit vorübergehenden Lähmungen, Krampfanfällen, Sprachausfällen bis hin zum kompletten Schlaganfall.

Bluthochdruck und Hochdruckkrise sind beide oft lange „stumm“ bis es zu den genannten lebensbedrohlichen Folgen oder Langzeitschäden kommt. Besteht eine Hochdruckkrise, so muss sofort der Notarzt gerufen werden!

Diese Anzeige wird von der Redaktion gepflegt. Hier werden pflanzliche Wirkstoffe angezeigt, die naturheilkundlich oder laut Schulmedizin bei diesem Krankheitsbild angewandt werden können. Die Angaben können teilweise noch nicht vollständig sein. Die Wirkstoffe können sich in der Extrakt-Form und in der Herstellung unterscheiden. Jegliche verfügbaren Informationen dienen auf DocJones.de dienen der Erstinformation und werden insbesondere nicht von approbierten Ärzten auf ihre Richtigkeit hin überprüft. Sie können daher eine fachmedizinische Diagnose und/oder Behandlung durch einen Arzt nicht ersetzen.