Anzeige
Anzeige

Sie kennen uns vielleicht auch aus:

Anzeige

Bänderriss Ursachen & Symptome

Anzeige
Geschrieben von Dr. med. Tim Hollstein , Arzt
Zuletzt aktualisiert am 05.09.2013
Bänderriss Ursachen & Symptome

Oft passiert es beim Sport

Die Bänder geben den Gelenken Stabilität und Halt. Insgesamt besitzt der Körper über 150 dieser Bänder, die aus Bindegewebszellen und Kollagenfasern aufgebaut sind. Daher wird dieses Gewebe auch als straffes Bindegewebe bezeichnet. Die Kollagenfasern ordnen sich wie eine Art Netz an, um dem Band eine ausreichende Stabilität zu verleihen. Eine Besonderheit von Bändern ist außerdem, dass sie sich wie Knochen und Muskeln an eine dauerhafte Belastung anpassen können. Bänder verbinden unbewegliche Körperteile wie z.B. Knochen miteinander, wobei Sehnen immer einen Knochen und einen Muskel verknüpfen.

Ein Bänderriss entsteht, wenn eine derart starke Belastung auf ein Körperband einwirkt, so dass es reißt. Ruckartige, unnatürliche Bewegungen oder auch Stürze sind oft der Auslöser für einen Bänderriss. Bestimmte Sportarten wie Fußball, Basketball, Tennis, Badminton oder Squash sind mit einem hohen Risiko verbunden, einen Bänderriss im Fuß- oder im Kniegelenk zu erleiden. Beim Skifahren, Volleyball oder Handball kann auch ein Bänderriss des Daumens auftreten (Skidaumen). Generell sind folgende Bänder im Körper häufig von einem Bänderriss betroffen:

Außenband des Sprunggelenkes

  • Ein Umknicken des Fußes nach innen kann zum häufigsten diagnostizierten Bänderriss führen.

Innenband des Sprunggelenkes

  • Wenn der Fuß nach außen umknickt, kann ein Innenbandriss entstehen. Dies ist jedoch ausgesprochen selten.

Innere und äußere Seitenbänder am Knie

  • Ein Riss dieser Bänder ist selten, wobei das innere Seitenband häufiger betroffen ist als das äußere.

Vorderes Kreuzband im Kniegelenk

  • Sehr häufig tritt diese Verletzung bei Sportlern und im Alltag bei der Beugung und gleichzeitigen Drehung des Knies auf.

Hinteres Kreuzband im Kniegelenk

  • Eine Verletzung des hinteren Kreuzbandes ist wesentlich seltener und tritt bei einer Verschiebung des Unterschenkels nach hinten auf.

Ulnares Kollateralband

  • Oft als Folge eines Sturzes beim Skifahren wird der Daumen gewaltsam abgespreizt, was zu einem Riss des ulnaren Kollateralbandes führen kann (Skidaumen).

Symptome

Schmerz und Schwellung

Ein Bänderriss führt zu starken Schmerzen und einer Schwellung im Bereich des betroffenen Gelenks. Die Funktion des Gelenks ist stark eingeschränkt und eine Bewegung ist wenn überhaupt nur noch eingeschränkt möglich. In vielen Fällen tritt ein Bluterguss auf, der ein deutliches Anzeichen für einen Bänderriss sein kann. Bei einem Kreuzbandriss kommt es oft zu einer Gangunsicherheit und einer Einblutung ins Gelenk. Unter Umständen kann man das Einreißen eines Bandes auch hören, oft als "Plopp"-Geräusch oder peitschenschlagartiges Schnalzen.

  • Bänderriss

    Wir sagen Ihnen was ein Bänderriss ist, geben Ihnen einen Überblick über das Krankheitsbild und sagen Ihnen, wann Sie Ihren Arzt aufsuchen sollten.

    Weiterlesen
  • Diagnose & Therapie

    Die konservative Behandlung ist in den meisten Fällen ausreichend, es sei denn man betreibt Leistungssport, wo eine schnelle Mobilisierung und Wiederherstellung eine andere Bedeutung hat.

    Weiterlesen
  • Bänderzerrung

    Die Bänderdehnung und die Bänderzerrung ist die häufigste Sportverletzung. Erfahren Sie welche natürlichen Wirkstoffe aus Heilpflanzen die Beschwerden lindern und die Heilung fördern können.

    Weiterlesen

Diese Anzeige wird von der Redaktion gepflegt. Hier werden pflanzliche Wirkstoffe angezeigt, die naturheilkundlich oder laut Schulmedizin bei diesem Krankheitsbild angewandt werden können. Die Angaben können teilweise noch nicht vollständig sein. Die Wirkstoffe können sich in der Extrakt-Form und in der Herstellung unterscheiden. Jegliche verfügbaren Informationen dienen auf DocJones.de dienen der Erstinformation und werden insbesondere nicht von approbierten Ärzten auf ihre Richtigkeit hin überprüft. Sie können daher eine fachmedizinische Diagnose und/oder Behandlung durch einen Arzt nicht ersetzen.

Anzeige