Anzeige
Anzeige

Sie kennen uns vielleicht auch aus:

Anzeige

Arteriosklerose Symptome

Anzeige
Geschrieben von Redaktion
Zuletzt aktualisiert am 06.03.2013
Arteriosklerose Symptome

Herz, Gehirn, Niere, Beine – lebenswichtige Organe melden Alarm

Arteriosklerose merkt man erst, wenn diese zu einer Behinderung des Blutflusses geführt hat. Dann wird man nicht von den Symptomen der Arteriosklerose sprechen, sondern von Koronarer Herzkrankheit (KHK) betroffen sein, einem Schlaganfall oder einer schmerzhaften Durchblutungsstörung der Beine. Die Symptomatik bleibt lange Zeit „stumm“ – bis es zu akuten oder lebensbedrohlichen Krankheiten kommen kann. Welche Symptome daraus entstehen, hängt von dem Körperteil ab, das von der Durchblutungsstörung betroffen ist. Denn hier besteht Sauerstoffmangel – das Organ meldet Alarm.

  • Herz: sind die Gefäße betroffen, die das Herz versorgen (Herzkranzgefäße) so kommt es zu Symptomen wie Brustenge und linksseitigen Herzschmerzen (Angina pectoris; Zeichen der Koronaren Herzkrankheit bis hin zum Herzinfarkt). Eventuell bestehen gar keine Symptome, bis es zum „plötzlichen Herztod“ kommt.
  • Aorta: eine Verkalkung der Hauptschlagader (Aorta) kann zu einem Aortenaneurysma führen. Auch dieses bleibt lange „stumm“. Als gefährliche Komplikation kann es jedoch reißen (Aortenaneurysmaruptur) – ein heftigster Dauerschmerz löst einen lebensbedrohlichen Notfall aus, der sofort in der Klinik chirurgisch behandelt werden muss.
  • Gehirn: Kommt es zur Enge einer Halsschlagader oder zum Verschluss einer Hirnarterie durch ein abgelöstes Blutgerinnsel, so entsteht ein Schlaganfall. Symptome des Schlaganfalls können halbseitige Lähmung, mit schweren Sprachstörungen sein.
  • Nieren: auch hier bleibt die Symptomatik lange stumm – eine Nierenarterienverkalkung kann zu Bluthochdruck führen bis hin zum Nierenversagen.
  • Beine: sind die Beinarterien durch Arteriosklerose verengt, kommt es zur Symptomatik der pAVK (periphere arterielle Verschlusskrankheit), auch „Schaufensterkrankheit“ genannt. Dieser Name verrät die typische Symptomatik: Nach kurzer Gehstrecke entstehen Muskelschmerzen. Die Beschwerden lassen nach, bleibt der Betroffene stehen (z.B. vor einem Schaufenster). Nach kurzer Pause wird weitergegangen bis die Schmerzen wieder einsetzen. Eine Komplikation der pAVK kann der Beinverlust sein.
  • Becken: beim Mann kann die Erektionsfähigkeit gestört sein, wenn die Beckenarterien von Verkalkung betroffen sind. Das führt zur Impotenz und ist eines der am häufigsten verschwiegenen Symptome.

Wie eine Arteriosklerose verläuft, ob sie überhaupt „symptomatisch“ wird oder „stumm“ bleibt hängt ganz wesentlich vom medizinischen Management der Risikofaktoren und der Motivation des Betroffenen ab, daran etwas zu ändern.

Diese Anzeige wird von der Redaktion gepflegt. Hier werden pflanzliche Wirkstoffe angezeigt, die naturheilkundlich oder laut Schulmedizin bei diesem Krankheitsbild angewandt werden können. Die Angaben können teilweise noch nicht vollständig sein. Die Wirkstoffe können sich in der Extrakt-Form und in der Herstellung unterscheiden. Jegliche verfügbaren Informationen dienen auf DocJones.de dienen der Erstinformation und werden insbesondere nicht von approbierten Ärzten auf ihre Richtigkeit hin überprüft. Sie können daher eine fachmedizinische Diagnose und/oder Behandlung durch einen Arzt nicht ersetzen.