Anzeige
Anzeige

Sie kennen uns vielleicht auch aus:

Akne

Anzeige
Geschrieben von Redaktion
Zuletzt aktualisiert am 05.09.2013
Akne

Jeder hat schon einmal einen Pickel gehabt. Von einer Akne spricht man jedoch erst, wenn größere Hautpartien betroffen sind. Die Akne ist die weltweit häufigste Hautkrankheit. Mitesser und entzündete Mitesser, also Pickel, befallen vor allem das Gesicht, den Hals sowie den Brust- und oberen Rückenbereich.

Volkskrankheit Akne

Akne trifft alle Altersklassen. Neugeborene können mit der Acne neonatum solche Hautveränderungen genauso aufweisen wie alte Menschen. Am häufigsten befällt diese Krankheit Jugendliche in der Pubertät (Acne vulgaris). Bei 90 Prozent dieser Betroffenen klingt die Akne mit dem Erwachsenwerden ab. Es gibt jedoch einige Formen, in denen sich die Akne fast ein Leben lang hält oder erst im Erwachsenenalter ausbricht (Acne tarda).

Ursachen der Akne

Anzeige

Der genaue Entstehungsmechanismus der Akne ist noch nicht abschließend erforscht. Man weiß jedoch, dass die Talgdrüsen von Akne-Betroffenen mehr Talg (Sebum) produzieren und die Abschuppung von abgestorbenen Hautzellen in den Talgdrüsenfollikeln gestört ist. Eine Rolle spielt hier die besondere Empfindlichkeit der Talgdrüsen für männliche Hormone (Androgene), die in geringerem Maß auch von Frauen produziert werden.

Mehr zu den Ursachen der Akne.

Symptome der Akne

Schwere Formen der Akne, die mit starken Entzündungen, Schwellungen und dadurch Entstellungen einhergehen, verursachen bei den Betroffenen neben dem körperlichen auch seelisches Leid. Gerade in der Pubertät, in der Jugendliche ohnehin oft verunsichert sind, führt diese Krankheit gern zu Sticheleien, unter denen das Selbstbewusstsein leidet. Die Medizin hält hier wirksame Medikamente bereit, die die Symptome lindern.

Mehr zu den Symptomen der Akne.

Behandlung der Akne

Betroffene sollten selbst nicht an ihren Pickeln herumdrücken. Dadurch können Gewebeverletzungen entstehen und schädliche Keime eindringen. Dies alles führt zur Entzündung und zur Narbenbildung. Doch der Besuch der medizinischen Kosmetik, die unter hygienischen Bedingungen arbeitet, kann zur Linderung beitragen. In anderen Ländern, etwa in Indien, werden mit pflanzlicher Behandlung Heilungserfolge bei Akne erzielt.

Mehr zur Therapie der Akne.

Akne im Überblick:
  • Akne entsteht in den Talgdrüsen und zeigt sich durch Mitesser und entzündete Mitesser, also Pickel.
  • Die Gründe für die Entstehung einer Akne sind vielfältig und noch nicht abschließend erforscht. Eine Rolle spielen Verhornungsvorgänge, eine erhöhte Talgproduktion und die besondere Empfindlichkeit der Talgdrüsen für männliche Hormone.
  • Tritt die Akne während der Pubertät ein, klingt sie häufig mit dem Erwachsenwerden von selbst ab.
  • Für schwere Aknezustände hält die Medizin verschiedene Medikamentengruppen bereit, mit denen die Symptome deutlich gelindert werden können.
  • Auch pflanzliche Wirkstoffe können erfolgreich zur Behandlung von Akne eingesetzt werden.
Wann zum Arzt:

Wenn Sie bei sich oder einem ihrer Angehörigen die folgenden Symptome bemerken, ist eine ärztliche Untersuchung ratsam:

  • Bei plötzlichem starken Ausbruch einer Akne. Hier könnten äußere Einflüsse wie Chemikalien oder Medikamente eine Rolle spielen.
  • Geht bei Jungen in der Pubertät eine deutliche Verschlimmerung mit Fieber oder Gelenkschmerzen einher, sollte der Verdacht einer Acne fulminans ärztlich abgeklärt werden.
  • Wenn bei Frauen eine Akne verbunden mit Bartwuchs und anderen Symptomen der Vermännlichung ausbricht, kann dies auf eine Störung der Nebennierenrinde oder der Eierstöcke hindeuten.
  • Leiden Akne-Betroffene so unter ihrer Krankheit, dass sie sich aus dem geselligen Leben zurückziehen oder wegen ihres Hautzustands Anzeichen von Niedergeschlagenheit zeigen, ist ärztliche Hilfe gefordert.
  • Ursachen & Symptome

    Die Ursachen der Akne sind vielfältig. Die genauen Vorgänge bei ihrer Entstehung sind noch nicht abschließend erforscht. Wir erklären den Entstehungsmechanismus.

    Weiterlesen
  • Diagnose

    Die menschliche Gesichtshaut hat etwa 800 Talgdrüsen pro Quadratzentimeter, und die Schwere der Akne ergibt sich aus der Anzahl der betroffenen Poren.

    Weiterlesen
  • Pflanzliche Wirkstoffe

    Echte Kamille, Klette aber auch Linolsäure können helfen das Hautbild zu verbessern. Aber auch die Hefe ist ein sehr häufig angewandtes Heilmittel.

    Weiterlesen
Anzeige
   Pflanzliche Medikamente bei Akne:
* Hinweis
Die Angaben sind ausschließlich zu Informations­zwecken bestimmt und stellen keine Kauf- oder Anwendungs­empfehlung dar. Diese Informationen ersetzen auch nicht die Beratung durch einen Arzt oder Apotheker.