Anzeige

Thymiankraut-Extrakt – Thymi herba

Thymiankraut-Extrakt – Thymi herba

Gegen Husten ist ein Kraut gewachsen

Die Wirkstoffe des Thymians sind sein Kraut, das aus den getrockneten Laubblättern und Blüten besteht und das daraus gewonnene ätherische Öl (Thymianöl).

Anders als bei anderen Heilpflanzen, von denen das Kraut eingesetzt wird, kommt der Stängel des Thymians jedoch nicht zum Einsatz. Thymian eignet sich aufgrund seiner Inhaltstoffe hervorragend zur Behandlung von Reizhusten und bei Keuchhusten. Außerdem hilft der Wirkstoff nachweislich bei Entzündungen der oberen Luftwege. Da die Wirkung des Thymiankrautes sehr mild, gleichzeitig aber auch effektiv ist, kann der Wirkstoff in einer geringen Dosierung sogar bei Säuglingen und Kleinkindern angewendet werden.

Auf einen Blick:

Thymiankraut

  • Wirkt: krampflösend auf die Bronchien, schleimlösend, gegen Bakterien, gegen Viren, anregend auf den Speichelfluss und die Magensaftproduktion
  • Kann eingesetzt werden: bei Bronchitis, Keuchhusten, Entzündungen der oberen Atemwege

Inhaltstoffe des Thymiankrauts

Thymiankraut enthält wertvolle ätherische Öle, die nachweislich die Wirkung des Extraktes hervorrufen. Der Anteil dieser flüchtigen Öle macht in dem Kaut zwischen 1,0 bis 2,5% aus, wobei die beiden Hauptkomponenten das sogenannte Thymol und Carvacrol ausmachen.

Vor allem das Thymol ist wegen seiner Eigenschaften von besonderer Bedeutung. Es gehört zu den am stärksten wirkenden Inhaltstoffen gegen Bakterien und Viren unter den ätherischen Ölen überhaupt.

Anwendung bei Husten, Bronchitis und entzündeten Atemwegen

Ätherische Öle für gesunde Luftwege

Lästiger Husten und verschleimte Atemwege können bei einer Erkältung manchmal zu einer echten Qual werden. Die Extrakte aus dem Thymiankraut helfen nachweislich gegen die Symptome einer Bronchitis, Keuchhustens und entzündeten Atemwegen. Sie wirken schleimlösend und auswurffördernd und gleichzeitig keimhemmend und krampflindert.

Die gesamten Lungen (Bronichalbaum) sind mit einer Gewebeschicht, dem sogenannten Flimmerepithel ausgekleidet. Dieses Flimmerepithel kann man sich gut als einem Teppich aus mikroskopisch kleinen Härchen vorstellen, die unerwünschte Stoffe wie Schleim aber auch Bakterien in nur eine Richtung befördern: über den Mund und die Nase raus. Thymiankraut kann die Tätigkeit dieser Flimmerhärchen anregen, sodass sich selbst fest sitzende Sekrete lösen und abgehustet werden können.

Die zweite wichtige Wirkung, speziell der beiden ätherischen Öle Thymol und Carvacrol, betrifft die nachweislichen Effekte gegen Entzündungen und gegen Krankheitskeime. Bevor eine Entzündung im Körper ausgelöst werden kann, müssen verschiedene chemische Prozesse erfolgen. Zu diesem Vorgang gehört beispielsweise die Verbindung von dem Enzym Cycloxygenase mit einer Fettsäure, die im weiteren Verlauf eine Entzündung hervorrufen können. Die ätherischen Öle hemmen jedoch die Bildung der Cycloxygenase. Aus diesem Grund kann die Entstehung schmerzhafter Entzündungen vermindert oder sogar verhindert werden. Phenol gilt als ein Stoff, der starke Wirkungen gegen Krankheitskeime besitzt. Das ätherische Öl des Thymiankraut-Extraktes, Thymol, wirkt jedoch 20-mal (!) stärker als Phenol. Aus diesem Grund ist es kaum verwunderlich, dass Bakterien und Viren durch Thymol absterben.

Thymiankraut-Extrakt

Darreichungsform und Dosierung

Tee

Bei Husten und entzündeten Atemwegen ist ein Thymiankrauttee ein bewährtes Mittel. Übergießen Sie hierzu 1 Teelöffel (1,5 g) Thymiankraut mit einer Tasse (150 ml) siedend heißen Wassers. Lassen Sie den Tee 5 Minuten zugedeckt ziehen und sieben Sie das Kraut anschließend ab.

Dosierung

Trinken Sie bei akuten Beschwerden 3 bis 4 Tassen Thymiantee.

Vollbad

Zusätzlich zu den übrigen Anwendungen kann ein Thymianbad Linderung für die Atemwege verschaffen und soll auch bei Hauterkrankungen hilfreich sein. Überbrühen Sie hierzu 500 g getrocknetes Thymiankraut mit 4 Liter siedend heißes Wasser und lassen die Mischung etwa 10 Minuten zugedeckt ziehen. Sieben Sie das Kraut anschließend ab und geben den Aufguss in das Vollbad.

Anwendung

Baden Sie 10 bis 20 Minuten in dem Thymianblätter-Vollbad. Die Badetemperatur sollte maximal 38°C betragen.

Thymiankraut-Extrakt

Risiken und Nebenwirkungen

Bitte beachten Sie: Risiken und Nebenwirkungen sind bei der Anwendung von bestimmungsgemäßen Dosen (Tagesdosis bis 10 g) des Thymiankrautes nicht bekannt.Allerdings kann das Kraut in sehr seltenen Fällen zu einer Sensibilisierung z.B. der Haut führen. Bei starken Hautverletzungen oder akuten Hauterkrankungen, Fieber mit schwerem Verlauf sowie Infektionen, Herzschwäche (Herzinsuffizienz) und Bluthochdruck, sollten Vollbäder nur nach vorheriger Absprache mit dem behandelnden Arzt durchgeführt werden.

Bitte dosieren Sie die Präparate wie in der Packungsbeilage angegeben, bzw. wenden Sie die Dosierung an, die Ihr behandelnder Arzt verordnet hat.

Fertigarzneimittel

Extrakte aus Thymiankraut sind als Fertigarzneimittel in Form von Lutschpastillen, Tropfen, Saft, Sirup und einer Lösung im Handel erhältlich (Mittel gegen Erkrankungen der Atemwege). Weiterhin sind die Extrakte in Kombination mit anderen Heilpflanzen als Tabletten, Kapseln, Lutschpastillen, Tropfen, Saft und Sirup verfügbar. Außerdem erhalten Sie den Wirkstoff in getrockneter Form in Ihrer Apotheke.

Thymiankraut-Extrakte nützen wegen ihrer entkrampfenden und auswurffördernden Wirkungen nachweislich gegen Reizhusten bei einer Bronchitis, bei Keuchhusten und bei festsitzendem Schleim in den Atemwegen. Zusätzlich besitzen die Inhaltstoffe erwiesenermaßen eine starke Wirkung gegen Krankheitskeime (Bakterien, Viren) und können zudem bei Entzündungen der oberen Luftwege eingesetzt werden.

In der Volksmedizin werden Thymiankraut-Extrakte innerlich bei Magen-Darmbeschwerden, Asthma, Kehlkopfentzündung und bei chronischer Magenschleimhautentzündung verwendet. Äußerlich findet das Thymiankraut bei Mandelentzündung und schlecht heilenden Wunden Einsatz.

Geschrieben von Redaktion 10.02.2011
Geschrieben von Redaktion 10.02.2011
Anzeige

Erfahrungsberichte zu Thymian

Fragen zu Thymian

Tipps zu Thymian