Anzeige

Kreuzkümmelfrüchte-Extrakt – Cumini fructus

Kreuzkümmelfrüchte-Extrakt – Cumini fructus

Volkstümliches Mittel gegen Magenbeschwerden

Die medizinischen Wirkstoffe des Kreuzkümmels sind seine reifen Früchte. Aus ihnen kann auch ätherisches Öl (Kreuzkümmelöl) hergestellt werden. Es wird ähnlich wie Kreuzkümmelfrüchte angewandt.

Kreuzkümmel ist ein naher Verwandter unseres heimischen Kümmels. Seine Inhaltstoffe unterscheiden sich jedoch vom Kümmel und er ist kein offiziell anerkanntes pflanzliches Arzneimittel.

Dennoch klingen die Anwendungsgebiete des Kreuzkümmels teilweise plausibel. In der Volksmedizin werden Kreuzkümmel-Extrakte bei Magenbeschwerden, Durchfall und Krämpfen im Magen-Darmtrakt verwendet.

Seine enthaltenen Inhaltstoffe können gegen Krankheitskeime, speziell Bakterien und Pilze, nützen und zeigen möglicherweise blähungstreibende und entzündungshemmende Wirkungen.

Auf einen Blick:

Kreuzkümmelfrüchte

  • Wirken: gegen Krankheitskeime, östrogenartig, vermindernd auf das Zusammenballen der Blutplättchen, möglicherweise blähungstreibend und entzündungshemmend
  • Können volksmedizinisch eingesetzt werden: zum blähungstreiben bei Magen-Darmbeschwerden, gegen Durchfall, gegen Krämpfe

Inhaltstoffe der Kreuzkümmelfrüchte

Kreuzkümmel wird besonders in Asien als pflanzliches Arzneimittel eingesetzt. Seine Früchte sind reich an ätherischen Ölen, vor allem an den Komponenten Cuminaldehyd (25 bis 35%), γ-Terpinen (15 bis 25%) und β-Pinen.

Daneben enthalten die Früchte bis zu 15% fette Öle, denen u.a. östrogenartige Effekte und vermindernde Wirkungen auf das Zusammenballen Blutplättchen nachgesagt werden. Die Auswirkung des Extraktes auf die Blutplättchen kann beispielsweise für Menschen, die an Thrombose leiden von Bedeutung sein.

Volksmedizinische Anwendung bei Magenbeschwerden

Antimikrobiell auf den Magen-Darmtrakt

Der Kreuzkümmel ist eine uralte Pflanze, die jedoch bei uns in Deutschland von jeher eher als Gewürzpflanze und weniger als Arzneipflanze von Bedeutung ist. Vielleicht liegt aus diesem Grund (noch) keine offizielle Bewertung der Wirksamkeit der Kreuzkümmelfrüchte vor. Hierzulande sind Kreuzkümmelfrüchte, also ein volksmedizinisches Arzneimittel.

Zwar konnten den Kreuzkümmelfrüchten verschiedene Wirkungen, z.B. gegen Krankheitskeime, nachgewiesen werden. Es liegen aber keine ausreichenden Studien am Menschen vor (klinische Studien), die eindeutig belegen, dass die Extrakte der Kreuzkümmelfrüchte tatsächlich gegen die volksmedizinischen Anwendungsbereiche nützen.

In manchen asiatischen Ländern hingegen, sind die Kreuzkümmelfrüchte aus der Therapie von Magen-Darmbeschwerden nicht wegzudenken. Hierzu gehören beispielsweise Ayurveda und die Tibetische Medizin.

Tatsächlich könnten Kreuzkümmelfrüchte-Extrakte aufgrund ihrer Inhaltstoffe verschiedene Wirkungen auf den menschlichen Körper entfalten.

Kreuzkümmelfrüchte sind reich an fettem Öl, zu denen überwiegend die Komponenten Petroselinsäure und Ölsäure zählen. Beiden fetten Ölen konnte eine Wirkung gegen Krankheitskeime, sowie ein östrogenartiger Effekt und eine Verminderung des Zusammenballens von Blutplättchen (Blutgerinnung) nachgewiesen werden.

Auch die ätherischen Öle, können an den Wirkungen der Kreuzkümmelfrüchte beteiligt sind. Vor allem die Komponente γ-Terpinen wirkt (auch in anderen Heilpflanzen) blähungswidrig.

Allerdings wurden die meisten dieser Wirkungen im Reagenzglas oder im Rahmen von Tierversuchen nachgewiesen. Aus diesem Grund ist ein Ergebnis auf den menschlichen Organismus aufgrund von Jahrtausend langer Erfahrung durchaus möglich, aber nicht belegt.

Gegen den volksmedizinischen Einsatz der Kreuzkümmelfrüchte in geringen Dosen oder als Gewürz, z.B. in Curry ist jedoch nichts einzuwenden.

Kreuzkümmelfrüchte-Extrakt

Darreichungsform und Dosierung des Kreuzkümmelfrüchte-Extrakts

Tee

Kreuzkümmelfrüchte können bei Magen-Darmbeschwerden als volksmedizinischer Arzneitee zubereitet werden.

Geben Sie hierzu ½ Teelöffel (0,5 g) Kreuzkümmelfrüchte in einen Topf mit 250 ml Wasser und bringen Sie die Mischung vorsichtig um kochen. Lassen Sie den Tee etwa 10 Minuten lang zugedeckt köcheln und sieben Sie die Früchte anschließend durch ein Teesieb ab.

Dosierung

Trinken Sie den Tee in ein bis zwei Tassen aufgeteilt über den Tag verteilt, am besten jedoch zwischen den Mahlzeiten.

Kreuzkümmelfrüchte-Extrakt

Risiken und Nebenwirkungen

Bitte beachten Sie: Risiken und Nebenwirkungen sind bei der Anwendung von bestimmungsgemäßen Dosen (Tagesdosis 300 bis 600 mg/ 5 bis 10 Früchte) der Kreuzkümmelfrüchte nicht bekannt.

Bitte dosieren Sie die Präparate wie in der Packungsbeilage angegeben, bzw. wenden Sie die Dosierung an, die Ihr behandelnder Arzt verordnet hat.

Fertigarzneimittel

Extrakte aus Kreuzkümmelfrüchten sind als Fertigarzneimittel nicht erhältlich. Verfügbar sind das ätherische Kreuzkümmelöl und diverse Gewürzmischungen. Kreuzkümmelöl dürfte aufgrund des Fehlens von fetten Ölen ein eingeschränktes Wirkspektrum haben.

Kreuzkümmelfrüchte sind hierzulande ein volksmedizinisches Arzneimittel. Ihre Wirkungen bezüglich der beanspruchten Anwendungsgebiete konnte bislang (noch) nicht belegt werden.

In der Volksmedizin werden Kreuzkümmelfrüchte bei Magenbeschwerden, gegen Durchfall und bei Krämpfen eingesetzt.

Quellen:
  • Ammon HPT (Hrsg): Hunnius – Pharmazeutisches Wörterbuch. 9. Auflage, Berlin 2004
  • Berling N: Evaluation von Heilpflanzen im Rahmen der Tibetischen Medizin. Berlin 2008 (Dissertation)
  • Jänicke CJ, Grünwald J, Brendler T: Handbuch Phytotherapie. Stuttgart 2003
 
Geschrieben von Redaktion 25.10.2011
Geschrieben von Redaktion 25.10.2011
Anzeige

Erfahrungsberichte zu Kreuzkümmel

Fragen zu Kreuzkümmel

Tipps zu Kreuzkümmel