Anzeige
Anzeige

Sie kennen uns vielleicht auch aus:

Indische Flohsamen – Plantaginis ovatae semen

Anzeige
Indische Flohsamen – Plantaginis ovatae semen

Unscheinbare Samen mit regulierender Wirkung auf die Verdauung

Die medizinischen Wirkstoffe des Indischen Flohsamenkrauts sind die Samen (Indischer Flohsamen) und die Schalen (Flohsamenschalen) des Krautes. Indische Flohsamen sind die reifen Samen mit Schale des Indischen Flohsamenkrauts.

Sowohl Flohsamen als auch Schalen sind medizinisch offiziell als Wirkstoffe anerkannt, wobei die Quellwirkung der Samen schwächer ist als die der Schalen, da sich die wertvollen Quellstoffe in der Schale der Samen befinden. Indische Flohsamen wirken nachweislich regulierend auf die Verdauung. Bei einer schwachen Verdauung oder Verstopfung wirken sie durch ihren hohen Ballaststoffanteil sanft verdauungsfördernd. Hingegen binden sie bei einer übermäßigen Verdauung durch das Reizdarmsyndrom (Durchfall) Wasser im Darm und sorgen so für eine verbesserte Stuhlkonsistenz.

Darüber hinaus haben die Flohsamen beweisbar senkende Eigenschaften auf die Blutfettwerte und den Blutzuckerspiegel. Diese Anwendungsgebiete sind jedoch offiziell nicht anerkannt.

Auf einen Blick:

Indische Flohsamen

  • Wirken: regulierend auf die Verdauung, entzündungshemmend, reizlindernd, senkend auf den Cholesterin- und Blutzuckerspiegel
  • Können eingesetzt werden: bei Verstopfung, gegen Durchfall durch Reizdarmsyndrom

Inhaltsstoffe der Indischen Flohsamen

Die medizinische Wirkung der Samen beruht auf den stark quellenden Schleimstoffen, die vorrangig aus Arabinoxylane und Galakturonosidorhamnosen bestehen. Es handelt sich um Ballaststoffe. In Wasser gegeben, quellen die Samen auf ein Vielfaches ihrer ursprünglichen Größe auf und sorgen nach der Einnahme für jege Menge zusätzlichen Darminhalt, der in der Folge die Darmtätigkeit anregt. Außerdem werden Wasser und andere Stoffe wie Cholesterin gebunden. Besonders die Fähigkeit Wasser binden zu können, trägt dazu bei, dass sich Durchfall verringert, der im Zusammenhang mit einem Reizdarmsyndrom steht.

Darüber hinaus können die Indischen Flohsamen bis zu einem gewissen Grad auch Cholesterin, Gallensäure und Zucker binden, die über die natürliche Verdauung ausgeschieden werden.

Anwendung bei träger Verdauung

Anzeige

Bewegungsfördernd auf den Darm

Selbst durch das Zerkauen der Samen werden die Schleimstoffe der Flohsamen nicht zerstört. Dafür werden sie rasch ausgeschieden! Indische Flohsamen haben eine Gleitwirkung und sind größtenteils unverdaulich – sie sind also Ballaststoffe.

Nach Verzehr quellen sie aufgrund ihrer sauren Eigenschaft im Darm stark auf und dehnen die Darmwände aus. Als Folge kommt die Darmbewegung in Schwung, wobei die Gleitfähigkeit des Darminhaltes gleichzeitig verbessert wird. Kurz gesagt nimmt die Menge im Darm zu, das Volumen wird gleitfähiger und auf natürlichem Wege schneller ausgeschieden.

Anwendung bei Durchfall (Reizdarmsyndrom)

Regulierend auf den gereizten Darm

Das Reizdarmsyndrom (Colon irritable) wird fast immer von mehr oder weniger starkem Durchfall begleitet. In der Folge können die Nährstoffe aus der Nahrung nicht mehr vollständig aufgenommen werden wie zum Beispiel Mineralstoffe. Langfristig kann das zu Mangelerscheinungen führen. Indische Flohsamen sind eine besonders milde und gut verträgliche Alternative, um Durchfall zu lindern.

Durch ihre Eigenschaft Wasser aufnehmen zu können und dadurch auch den Darminhalt „einzudicken“, können Flohsamen die Durchgangzeit der Nährstoffe im Darm verlängern und sorgen für eine verbesserte Stuhlkonsistenz. Mit einem Kaloriengehalt von 21 kcal/100g und fast 84% Ballaststoffe/100g sind sie eine sinnvolle und kalorienarme Alternative bei der Behandlung eines Reizdarmsyndroms.

Wichtig zu wissen: Indische Flohsamen sind lediglich bei Durchfall durch das Reizdarmsyndrom wirksam. Bei anderen Durchfallerkrankungen, die z.B. durch Bakterien ausgelöst werden, sollten andere pflanzliche Wirkstoffe eingesetzt werden. Hier eignen sich zum Beispiel Eichenrinde oder Blutwurz.

Indische Flohsamen

Darreichungsform und Dosierung der Indischen Flohsamen

Indische Flohsamen

Bei schwacher Verdauung und Verstopfung sowie bei Durchfall durch das Reizdarmsyndrom können Indische Flohsamen regulierend auf die Verdauung wirken. Sie schmecken etwas schleimig, werden aber von den meisten Menschen nicht als unangenehm empfunden. Weichen Sie bitte vor dem Verzehr 5 g der Flohsamen in etwas Wasser ein, bis die Samen verquollen sind. Anschließend werden sie mit viel Wasser (mindestens 150 ml) verzehrt. Sie sollten nicht zusammen mit Milch eingenommen werden, da diese die Samen nicht zum Quellen bringt und sie unwirksam bleiben.

Dosierung

Je nach Beschwerden können Sie täglich 12 bis 40 g der Indischen Flohsamen essen. Sie sind ballaststoffreich und haben pro 5 g nur etwa 1 Kalorie. Achten Sie jedoch bitte unbedingt darauf ausreichend Wasser zu trinken (keine Milch – quillt nicht)! Zudem sollte zwischen dem Verzehr einer Mahlzeit und/oder Medikamenten sowie den Indischen Flohsamen mindestens ein Zeitraum von einer halben Stunde liegen.

Indische Flohsamen

Risiken und Nebenwirkungen

Bitte beachten Sie: Sehr selten können Probleme in Form von Verstopfungen der Speiseröhre oder des Darms nach der Einnahme der Indischen Flohsamen auftreten. Dies war jedoch in den dokumentierten Fällen stets auf eine zu geringe Flüssigkeitszufuhr bei der Einnahme zurückzuführen. Zudem kommt es selten zu unterwünschten Wirkungen wie Völlegefühl, Bauchschmerzen oder Übelkeit. Nicht eingesetzt werden dürfen die Flohsamen bei Darmverschluss oder schwer einstellbarem Diabetes.

Bitte beachten Sie, dass bei insulinpflichtigen Diabetikern eine Verringerung der Insulindosis möglich sein kann.

Bitte dosieren Sie die Präparate wie in der Packungsbeilage angegeben bzw. wenden Sie die Dosierung an, die Ihr behandelnder Arzt verordnet hat.

Fertigarzneimittel

Indische Flohsamen sind als Fertigarzneimittel in Form von Granulaten und Pulvern erhältlich.

Indische Flohsamen sind reich an Ballaststoffen und Schleimstoffen. Sie haben einen nachweislichen regulierenden Effekt auf die Verdauung. Bei Schwierigkeiten beim Toilettengang oder bei Verstopfung sowie bei Durchfall durch das Reizdarmsyndrom können Indische Flohsamen eine sinnvolle medizinische Alternative sein sowie eine gute Ergänzung der Ernährung.

In der Volksmedizin werden Indische Flohsamen innerlich bei entzündeter Magen-Darmschleimhaut, entzündeter Schleimhaut im Unterleib und der Harnwege und bei blutigem Durchfall eingesetzt. Äußerlich finden Indische Flohsamen bei Gicht, Rheuma, Furunkeln und zur Schmerzlinderung Einsatz.

Dr. rer. medic. Nadine Berling-Aumann
Geschrieben von Dr. rer. medic. Nadine Berling-Aumann , Ökotrophologin
Zuletzt aktualisiert am 11.11.2014
Anzeige
   Präparate mit dieser Heilpflanze:
* Hinweis
Die Angaben sind ausschließlich zu Informations­zwecken bestimmt und stellen keine Kauf- oder Anwendungs­empfehlung dar. Diese Informationen ersetzen auch nicht die Beratung durch einen Arzt oder Apotheker.

News zu Indisches Flohsamenkraut – Plantago ovata

Die Schwangerschaft ist eine aufregende Zeit im Leben einer Frau, aber auch eine große Strapaze: Der Körper verändert sich – und plötzlich trägt man Verantwortung für Zwei. Mit dem Blick auf das Kindeswohl sind vi...