Anzeige

Nelkenöl – Caryophylli floris aetheroleum

Nelkenöl – Caryophylli floris aetheroleum

Ätherisches Öl mit desinfizierender Wirkung

Die medizinischen Wirkstoffe der Gewürznelke sind die getrockneten Blütenknospen des Baums, die Gewürznelken genannt werden, und das daraus gewonnene ätherische Öl (Nelkenöl).

Nelkenöl wirkt vor allem betäubend, schmerzlindernd und desinfizierend. Es kann eine ganze Reihe von Bakterien, Pilzen und Viren abtöten.

Einsatz findet Nelkenöl vor allem in der Zahnheilkunde. Es wirkt nachweislich bei Entzündungen im Mund und im Rachen und kann wegen des schmerzstillenden Effekts örtlich bei Zahn- und Zahnfleischschmerzen eingesetzt werden.

Auf einen Blick:

Nelkenöl

  • Wirkt: desinfizierend, betäubend, schmerzstillend
  • Kann eingesetzt werden: bei Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut, gegen Zahn- und Zahnfleischschmerzen

Inhaltstoffe des Nelkenöls

Der wirksamkeitsbestimmende Inhaltstoff des Nelkenöls ist das Eugenol. Eugenol ist ein ätherisches Öl, das im Europäischen Arzneibuch als Eugenolum beschrieben wird. Das flüchtige Öl zeigt nachweisliche Wirkungen gegen Bakterien, Pilze und Viren, wirkt zudem betäubend und schmerzstillend. Früher wurde es in großem Umfang als Zusatz für Wurzelkanalfüllmaterialen eingesetzt. Da es gewebereizend wirken kann, wird es heute jedoch kritischer betrachtet.

Anwendung bei Entzündungen im Mund und Rachen

Desinfizierend bei wunder Schleimhaut im Mund und Rachen

Schnuppert man an einem Fläschchen mit Nelkenöl, so wird man den Duft in den meisten Fällen als „desinfizierend“ beschreiben. Tatsächlich wirkt Nelkenöl nachweislich keimabtötend.

Für diese Wirkung ist vorrangig das enthaltene Eugenol verantwortlich. Eugenol ist ein ätherisches Öl, dessen Anteil in dem Nelkenöl bis zu 88% ausmacht. Seine Wirkung wurde gründlich untersucht.

Eugenol ist dazu in der Lage manche Bakterien und Pilze innerhalb von 2 bis 7 Minuten abzutöten. Hierzu gehören beispielsweise Pilze, die bevorzugt die Mundschleimhaut befallen und sich durch einen mehr oder weniger dicken Belag (Soor) beispielsweise auf der Zunge äußern. Auch Bakterien, die Entzündungen und sogar Durchfall auslösen können (z.B. Salmonellen und Staphylokokken), tötet Eugenol ab. Gleiches gilt für einige Viren.

Da sich viele Krankheitserreger bevorzugt durch den Mund in den Körper einschleichen und sich dort ansiedeln sowie vermehren, ist Nelkenöl sehr gut geeignet, um die Erreger örtlich zu bekämpfen. In Folge heilen entzündete Stellen im Mund oder im Rachen (Mundschleimhautentzündung, Stomatitis; Zahnfleischentzündung; Halsschmerzen) ab, sodass die Schleimhaut anschließend wieder intakt ist.

Zusätzlich greift das Eugenol in die Herstellung von körpereigenen Botenstoffen (Hormonen) ein, die Entzündungen auslösen können. Diese Hormone sind oft sogenannte Prostaglandine. Dadurch, dass das Nelkenöl die Entstehung dieser Hormone hemmt, wird zusätzlich ein weiterer entzündungshemmender Effekt erzielt.

Anwendung bei Zahn- und Zahnfleischschmerzen

Schmerzstillend bei Zahnweh

Die Hauptkomponente des Nelkenöls, das Eugenol, vereint eine ganze Reihe nützlicher Eigenschaften. Neben seiner stark desinfizierenden Wirkung eignet es sich auch zur Anwendung bei Zahn- und Zahnfleischschmerzen oder schmerzhaft entzündeten Stellen im Mund und im Rachen.

Speziell bei Schmerzen rund um die Zähne wird das Nelkenöl meist unverdünnt angewendet. Es verändert den Austausch von Stoffen wie Kalzium innerhalb der Zellen, in dem das Nelkenöl direkt auf die Zellwände wirkt. Hierdurch soll der betäubende und schmerzstillende Effekt eintreten.

Liegen den Zahn- oder Zahnfleischschmerzen Bakterien oder andere Krankheitserreger zugrunde, so erfüllt das Nelkenöl einen Doppeleffekt. Es tötet die Erreger örtlich ab und betäubt gleichzeitig die Stelle. Danach können sich Zahn und Zahnfleisch wieder erholen.

Nelkenöl

Darreichungsform und Dosierung des Nelkenöls

Ätherisches Öl

Bei entzündeter Mund- und Rachenschleimhaut sowie bei leichten Zahnschmerzen, ist eine Verdünnung aus Nelkenöl eine wirksame schmerzstillende und desinfizierende Zubereitung. Geben Sie hierzu 2 bis 10 Tropfen des ätherischen Nelkenöls in ein Glas (150 ml) mit lauwarmen Wassers.

Dosierung

Spülen Sie Ihren Mund mehrmals täglich mit dem verdünnten ätherischen Öl aus.

Nelkenöl

Risiken und Nebenwirkungen

Bitte beachten Sie: Risiken und Nebenwirkungen sind bei der Anwendung von bestimmungsgemäßen Dosen des Nelkenöls nicht bekannt.

Bitte beachten Sie jedoch, dass Nelkenöl Gewebe reizen kann. Dies ist vor allem der Fall, wenn es unverdünnt angewandt wird. Außerdem kann es in seltenen Fällen zu einer Sensibilisierung gegenüber dem Hauptbestandteil des Nelkenöls, Eugenol, kommen.

Bitte dosieren Sie die Präparate wie in der Packungsbeilage angegeben, bzw. wenden Sie die Dosierung an, die Ihr behandelnder Arzt verordnet hat.

Fertigarzneimittel

Nelkenöl erhalten Sie als Fluid in Kombination mit anderen Heilpflanzen, weiterhin wird Nelkelöl als Wirkstoffen in trationellen Arzneimitteln (Tropfen) eingesetzt. Nelkenöl ist als reines ätherisches Öl erhältlich.

Es wird auch in Medizinprodukten und Körperpflegeprodukten verwendet.

In der Volksmedizin wird Nelkenöl bei Brechreiz eingesetzt.

Quellen:
  • Purseglove JW, Brown EG, Green CL, et al.: Spices – Volume 1, New York 1981
Geschrieben von Redaktion 10.02.2011
Geschrieben von Redaktion 10.02.2011
Anzeige

Erfahrungsberichte zu Gewürznelke

Fragen zu Gewürznelke

Tipps zu Gewürznelke