Anzeige

Echinacea pallida Wurzel-Extrakt (Blassfarbener Sonnehutwurzel-Extrakt) - Echinaceae pallidae radix

Echinacea pallida Wurzel-Extrakt (Blassfarbener Sonnehutwurzel-Extrakt) - Echinaceae pallidae radix

Starke Wurzel für ein starkes Immunsystem

Der medizinische Wirkstoff des Echinacea pallida (Blassfarbener Sonnenhut) ist seine Wurzel. Ihre wertvollen Inhaltsstoffe sind es, die nachweislich einem grippalen Infekt vorbeugen können. Aber auch nach Ausbruch einer Grippe helfen sie dabei, das Immunsystem zu stimulieren und die Krankheitserreger zu bekämpfen. Dabei wirkt nicht nur ein einzelner Inhaltsstoff in der Wurzel, sondern mehrere verschiedene, die sich in ihren Wirkungen untereinander begünstigen.

Auf einen Blick:

Echinacea pallida Wurzel

  • Wirkt: beschleunigend auf das Unschädlichmachen von Krankheitserregern, anregend auf das Immunsystem, gegen Bakterien und Viren
  • Kann eingesetzt werden zur: Vorbeugung und Unterstützung bei grippalen Infekten/Erkältungen

Inhaltsstoffe der Echinacea pallida-Wurzel

Die Forschung zur Echinacea pallida-Wurzel ist im Vergleich zu anderen Pflanzen noch sehr jung. Erst seit den Achtzigerjahren wird die Pflanze mit ihren Wirkungen intensiv wissenschaftlich erforscht. Mittlerweile ist die Pflanze aber gut untersucht und man weiß, dass für ihre Wirkungen vor allem vier Inhaltsstoffgruppen von Bedeutung sind: Polysaccharide, Alkamide, Echinacosie und Glykoproteine. Ihre Zusammenarbeit ist es, die das Immunsystem anregt und so einer Grippe und Erkältung vorbeugen kann. Gleichzeit können die Inhaltsstoffe während eines Infekts der oberen Luftwege gegen Bakterien und Viren wirken.

Anwendung bei Erkältung

Kampf gegen Bakterien und Viren

Während der ersten Untersuchungen des Echinacea pallida-Wurzel-Extrakts, die noch im Reagenzglas stattfanden, wurden die Forscher überrascht: Zellen, die in der Lage sind Fremd- und Schadstoffe im menschlichen Körper unschädlich zu machen, wurden plötzlich sehr aktiv und vernichteten die Eindringlinge sehr viel schneller als es ohne den Einsatz des Pflanzenextrakts der Fall war. So konnte eine Zunahme der Aktivität sogenannter „Fresszellen“ (z.B. Granolozyten, Markophagen) um bis zu 23% beobachtet werden. Diese Blutzellen sind für unsere Immunabwehr von herausragender Bedeutung. Sie sind es, die Fremd- und Schadstoffe wie Bakterien sich einverleiben (fressen) und diese sogar verdauen können. Dadurch werden die ungewollten Eindringlinge unschädlich gemacht.

Was sich im Reagenzglas als effektiv erwies, funktioniert auch im menschlichen Körper – das beweisen zahlreich durchgeführte Studien (Bauer et al. 1989; Melchert et al. 1995). Später stellten Forscher zunächst durch Anwendungsbeobachtungen und nachfolgend durch Experimente fest, dass die Wurzel zudem eine schnelle Besserung bei Infekten der oberen Luftwege herbeiführen kann. Diese immunstimulierende Wirkung wird heute vorrangig Zuckerverbindungen, den Arabinorhamnogalaktanen, zugeschrieben. Sie wirken dabei erwiesenermaßen sowohl gegen Bakterien wie gegen Viren. Außerdem konnte in einer großen Studie mit 160 Probanden nachgewiesen werden, dass alle Symptome bei einer bakteriellen und viralen Infektion der oberen Luftwege nach acht bis zehntägiger Therapiezeit verschwanden (Bräunig B, Knick E 1993).

Zudem konnte ein zweiter positiver Effekt auf das Immunsystem festgestellt werden: Eine Erhöhung von weißen Blutkörperchen (Lymphozyten bzw. Granolozyten) ist oft ein Indikator für eine Infektion. Bei der Therapie mit dem Echinaceawurzel-Extrakt nahm ihr Anteil im Blut deutlich ab. Eine Beobachtung, die auf eine Abnahme der Infektion rückschließen lässt.

Echinacea paillida Wurzel-Extrakt

Darreichungsform und Dosierung des Echinacea paillida-Wurzel-Extraktes

Durch den Anbau des Echinacea pallida (Blassfarbener Sonnenhut) im eigenen Garten kann seine Wurzel auch frisch zubereitet werden.

Tee

Zur Vorbeugung und Behandlung von grippalen Infekten und Erkältungen ist ein Tee aus der Wurzel des Blassfarbenen Sonnenhuts zwar nicht häufig gebräuchlich, kann aber alternativ zu anderen Präparaten eingesetzt werden. Übergießen Sie hierzu einen ½ Teelöffel (1,2 g) zerkleinerte und gepulverte Echinacea pallida-Wurzel mit einer 1 Tasse (150 ml) siedend heißen Wassers und lassen den Tee 10 Minuten zugedeckt ziehen. Sieben Sie die Wurzel anschließend ab.

Dosierung

Trinken Sie mehrmals täglich 1 Tasse des Tees.

Tinktur

Sowohl zur Prophylaxe von Infekten und zur Behandlung eines Infekts hat sich eine Tinktur aus den Wurzel-Extrakten des Echinace pallida bewährt. Geben Sie hierzu auf 20 g der Wurzel 100 ml Alkohol (50%, z.B. Wodka oder Doppelkorn) und lassen Sie die Tinktur mindestens 10 Tage lang ziehen. Filtern Sie die Wurzel anschließend ab und füllen Sie die Tinktur in eine dunkle Flasche.

Dosierung

Nehmen Sie zur Prophylaxe bei Infektanfälligkeit morgens 10 Tropfen über einen Zeitraum von einer Woche ein. Führen Sie anschließend für 1 bis 2 Wochen eine Behandlungspause durch. Bei akuten Infekten nehmen Sie bitte 3 bis 4-mal täglich 30 bis 40 Tropfen ein bis die Beschwerden nachlassen.

Echinacea pallida-Wurzel-Extrakt

Risiken und Nebenwirkungen

Bitte beachten Sie: Wenden Sie Präparate aus Blassfarbenen Sonnenhutwurzel-Extrakten nicht länger als 8 Wochen an. Es liegen noch keine Langzeitstudienergebnisse vor.

Bei Unverträglichkeiten und Allergien gegen Korbblütler (Asteraceae) dürfen die Extrakte aus der Echinacea pallida-Wurzel (Blassfarbenen Sonnenhutwurzel) nicht eingesetzt werden. Grundsätzlich dürfen die Wurzel-Extrakte auch bei voranschreitenden Systemerkrankungen wie Tuberkulose, Leukosen, Kollagenosen, multipler Sklerose und bei weiteren Autoimmunerkrankungen wie AIDS und HIV-Infektion nicht angewendet werden.

Wegen fehlender Erkenntnisse auf die Auswirkung des Wurzel-Extraktes auf Ungeborene, wird die Anwendung während der Schwangerschaft nicht empfohlen. Ebenso wird die Anwendung nicht bei Diabetikern befürwortet, weil es zu Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten kommen kann.

In seltenen Fällen kann es zudem zu Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut kommen. Hierzu zählen Juckreiz, Hautausschlag. In sehr seltenen Fällen kommt es zur Gesichtsschwellung Atemnot, Schwindel und Blutdruckabfall.

Bitte dosieren Sie die Präparate wie in der Packungsbeilage angegeben bzw. wenden Sie die Dosierung an, die Ihr behandelnder Arzt verordnet hat.

Fertigarzneimittel

Echinacea pallida-Wurzel-Extrakte (Blassfarbene Sonnenhutwurzel-Extrakte) sind als Fertigarzneimittel in Kombination mit Tabletten erhältlich.

Extrakte aus der Wurzel des Echinacea pallida wirken aufgrund ihrer antibakteriellen, antiviralen und immunstimulierenden Wirkungen nachweislich vorbeugend bei erhöhter Infektanfälligkeit der oberen Luftwege. Außerdem wirken sie erwiesenermaßen unterstützend bei der Behandlung von grippeartigen Infekten.

In der Volksmedizin werden Echinaceawurzel-Extrakte nicht eingesetzt.

Studienquellen:
  • Bauer R, Remiger P, Jurcic K, Wagner H: Beeinflussung der Phagozytoseaktivätit durch Echinacea-Extrakte. In: Zeitschrift für Phytotherapie; 1989, 10: 43-48
  • Bräuning B, Knick E: Therapeutische Erfahrungen mit Echinacea pallida bei grippalen Infekten. In: Naturheilpraxis; 1993, 1: 72-75
  • Melcherart D, Linde K, Worku F, Sarkady L, Holzmann M, Juricic K, Wagner H: Results of Five Randomized Studies on the Immunomodulatory Activity of Pereparations of Echinacea. In: Journal of Alternative and Complementry Medicine; 1995, 1: 145-160
Geschrieben von Redaktion 09.03.2011
Geschrieben von Redaktion 09.03.2011
Anzeige

News zu Echinacea pallida - Blassfarbener Sonnenhut

Bei Erkältungen wird als Naturheilmittel oft Sonnenhut empfohlen. Die Wissenschaft konnte die abwehrstärkende Wirkung bereits belegen. Neue Studien zeigen jetzt, dass sich die Pflanze mit den schönen Blüten positiv auf die Leistun

Erfahrungsberichte zu Echinacea pallida - Blassfarbener Sonnenhut

Fragen zu Echinacea pallida - Blassfarbener Sonnenhut

Tipps zu Echinacea pallida - Blassfarbener Sonnenhut