Anzeige

Brennnesselwurzel-Extrakt – Urticae radix

Brennnesselwurzel-Extrakt – Urticae radix

Brennnesselwurzel: gegen große Probleme bei der kleinen Drüse des Mannes

Die Brennnessel (Urtica dioica/Urtica urens) besitzt neben der Brennnesselwurzel (Urticae radix) zwei weitere Wirkstoffe: Brennnesselkraut (Urticae herba) und Brennnesselblätter (Urtica herba).

Extrakte aus der Brennnesselwurzel wirken erwiesenermaßen bei Problemen und Schmerzen beim Wasserlassen einer gutartig vergrößerten Vorsteherdrüse (Prostataadenom) im Stadium I bis II. Eingeteilt wird das Prostataadenom nach Alken in Stadium I bis III.

In Stadium I (Reizstadium) machen sich erste Beschwerden wie ein abgeschwächter Harnstrahl und einem erhöhten Harndrang bei gleichzeitig verlängertem Zeitraum bis die ersten Tropfen die Blase verlassen, bemerkbar.

In Stadium II (Restharnstadium) hat die Vorsteherdrüse weiter an Größe zu-, der Durchmesser der Harnröhre hingegen abgenommen. Dies kann zur unvollständigen Entleerung der Blase führen. Die Restharnmenge kann wiederkehrende Harnwegsinfektionen und Gefühle ständigen Harndrangs verursachen.

In diesen ersten Stadien des Prostataadenoms können Brennnesselwurzel-Extrakte wirksam sein.

Auf einen Blick:

Brennnesselwurzel

  • Wirkt: positiv auf das Urinvolumen, anregend auf den Harnfluss, gegen Harnstauung, entzündungshemmend, positiv auf das Immunsystem
  • Kann eingesetzt werden: bei Beschwerden und Schmerzen beim Wasserlassen

In Stadium III (Dekompensationsstadium) kann der Harnabgang unwillkürlich erfolgen. Es ist jedoch auch möglich, dass trotz übervoller Blase kein Tropfen Urin abgegeben werden kann (kompletter Harnverhalt). In diesem Stadium wird üblicherweise ein Katheter gelegt, um das Abfließen des Urins zu ermöglichen. Staut sich der Urin über einen längeren Zeitraum bis zu den Nieren, kann langfristig eine Niereninsuffizienz und damit im schlimmsten Fall Nierenversagen auftreten. Eine Operation ist in diesem Stadium üblicherweise angezeigt.

Inhaltstoffe der Brennnesselwurzel

Zu den wirksamkeitsbestimmenden Komponenten der Brennnesselwurzel-Extrakte gehören in erster Linie Inhaltstoffe aus der Gruppe der Phytosterole (Steroide). Diese kommen in freier und in Verbindung zwischen einem Zucker und einem Alkoholatom (glykosidische Bindung) vor. Ein wichtiger Vertreter und vermutlich die Leitsubstanz ist β-Sitosterol. Aber auch Lectine, vor allem das Urtica-dioica-Agglutinin, Cumarine, Lignane und Zuckerverbindungen (Polysaccaride) sind an den Wirkungen beteiligt.

Die Wirkmechanismen der Inhaltsstoffe sind bis heute noch nicht vollständig geklärt. Trotzdem ist eine Verzögerung des Prostatawachstums und eine positive Wirkung bei Harnstauung zu erwarten.

Anwendung bei Prostatavergrößerung

Verbesserung der Beschwerden, aber keine Heilung

Die Inhaltsstoffe der Brennnesselwurzel können vor allem bei zwei Krankheitsbildern eine positive Wirkung erzielen: bei Entzündungen und bei Harnstauung. 

Zum einen ist der Inhaltstoff β-Sitosterol dazu in der Lage, in den Kreislauf von entzündungsauslösenden Enzymen (Prostaglandine) einzugreifen und diese in ihrer Produktion und Wirkung zu reduzieren, was nachfolgend zu einer verminderten Wassereinlagerung (Ödembildung) führt und Entzündungsreaktionen vermindern kann. Dieser Eingriff in den Prostaglandinstoffwechsel trägt aus diesem Grund dazu bei, dass es zu einer Druckentlastung der Prostata kommt und das Wasserlassen weniger problematisch und schmerzhaft wird. Darüber hinaus nimmt β-Sitosterol auch Einfluss auf Hormone. Es hemmt beispielsweise den Umbauprozess von Testosteron in Dihydrotestosteron (DHT), wodurch sich die Weiterverbreitung des entzündeten Stützgewebes der Prostata vermindert.

Vermutlich sind aber auch die Lignane an dieser Wirkung beteiligt. In Abhängigkeit von der Dosis können Brennnesselwurzel-Extrakte Prostatawachstumsfaktoren hemmen. Die medizinische Wirksamkeit von Brennnesselwurzel-Extrakten wurde sehr gut untersucht. Vor allem in den Neunzigerjahren wurde in groß angelegten Studien mit über 15.000 Patienten beobachtet, dass es mithilfe von Brennnesselwurzel-Extrakten zu einer signifikanten Verbesserung des Harnflusses und des ausgeschiedenen Urinvolumens kam - und den betroffenen Männern der aufgrund ihrer vergrößerten Prostata entstandene Leidensdruck ein wenig verringert werden konnte (Quellen zu diesen Studien: Jänicke et al. 2003; Kaldewey 1995; Nennstie 1996).

Extrakte aus der Brennnesselwurzel mildern jedoch lediglich die Symptome, beheben aber nicht die Ursache der vergrößerten Prostata.

Neuere Forschungen zielen neben Untersuchungen des Brennnesselwurzel-Extrakts bei Problemen und Schmerzen beim Wasserlassen auch auf eine Anti-Krebswirkung (Antitumorwirkung) und der Hemmung von Viren ab. So beobachteten Forscher eine Hemmung von HIV-Viren und Grippeviren (Influenza) während ihrer Untersuchungen. Allerdings wurden diese Studien bisher hauptsächlich im Reagenzglas durchgeführt, weshalb kaum eine Aussage über die Wirksamkeit am Menschen getroffen werden kann.

Brennnesselwurzel-Extrakte

Darreichungsform und Dosierung der Brennnesselwurzel

Tee

Bei leichten Beschwerden beim Harnlassen ist ein Brennnesselwurzel-Tee geeignet. Übergießen Sie für eine Tasse Tee 1 Teelöffel (1,5 g) Brennnesselwurzel mit einer Tasse kaltem Wasser und bringen Sie den Tee zum Sieden. Lassen Sie den Tee 1 Minute lang kochen und nehmen ihn dann vom Herd. Nun muss der Tee 10 Minuten lang ziehen, danach wird er durch ein Teesieb abgegossen.

Dosierung

Trinken Sie täglich bis zu 3 Tassen des Brennnesselwurzeltees.

Tee-Kombination

Bei leichten Beschwerden beim Wasserlassen der Prostatavergrößerung im Stadium I bis II kann die Brennnesselwurzel auch mit anderen Heilpflanzen kombiniert werden. Nehmen Sie hierzu:

  • Brennnesselblätter 25,0 g
  • Birkenblätter 25,0 g
  • Holunderblüten 25,0 g

Übergießen Sie hierzu 2 Teelöffel (2,5 g) der Teemischung mit einer Tasse (150 ml) heißen Wassers und lassen Sie den Tee 10 Minuten lang zugedeckt ruhen. Sieben Sie die Mischung anschließend durch einen Teefilter ab.

Dosierung

Trinken Sie bis zu 3-mal täglich eine Tasse des Tees.

Brennnesselwurzel-Extrakt

Risiken und Nebenwirkungen

Bitte beachten Sie: Risiken und Nebenwirkungen sind bei der Anwendung von bestimmungsgemäßen Dosen (Tagesdosis 4 bis 6 g) der Brennnesselwurzel nicht bekannt. Als Nebenwirkungen können gelegentlich leichte Magen-Darm Beschwerden auftreten.

Bitte dosieren Sie die Präparate wie in der Packungsbeilage angegeben bzw. wenden Sie die Dosierung an, die Ihr behandelnder Arzt verordnet hat.

Fertigarzneimittel

Extrakte aus der Brennnessel-Wurzel sind als fertige Arzneimittel in Form von Tabletten und Kapseln erhältlich (Prostata-Mittel). Weiterhin sind sie in Kombination mit anderen Heilpflanzen als Kapseln und Tropfen im Handel. Außerdem erhalten Sie den Wirkstoff in getrockneter Form in Ihrer Apotheke.

Brennnesselwurzelextrakte nützen erwiesenermaßen bei Problemen und Schmerzen beim Wasserlassen und stärken überdies das Immunsystem. Diese Effekte sind auf die Wirkung der Inhaltsstoffe zurückzuführen, die bei Harnstauung und Entzündungen wirksam sind. 

In der Volksmedizin werden Extrakte aus der Brennnesselwurzel bei Ödemen, Rheuma, Gicht und gegen eine entzündete Vorsteherdrüse eingesetzt.

Studienquellen:
  • Jänicke C, Grünwald J, Brendler T: Handbuch Phytotherapie. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH Stuttgart, 2003
  • Kaldewey W: Behandlung der benignen Prostatahyperplasie und der Prostatitis mit einem standardisierten Urticae-radix Extrakt. Eine multizentrische Studie in 279 urologischen Praxen. Urologie B, 1995; 35: 430-433
  • Nennstiel U: BPH: Urtica-Extrakt als therapeutische Alternative. In: TW Urologie, 1996; 8: 66-68
Geschrieben von Redaktion 08.02.2011
Geschrieben von Redaktion 08.02.2011
Anzeige

Erfahrungsberichte zu Brennnessel

Fragen zu Brennnessel

Tipps zu Brennnessel