Anzeige
Anzeige

Sie kennen uns vielleicht auch aus:

Taigawurzel-Extrakt – Eleutherococci radix (Eleutherococcuswurzel)

Taigawurzel-Extrakt – Eleutherococci radix (Eleutherococcuswurzel)

Starkes Immunsystem – starke Leistung

Die Wirkstoffe der Taigawurzel können nachweislich die Immunabwehr verbessern. Hierfür sind unter anderem die sogenannten T-Lymphozyten im Blut verantwortlich. Sie können vermehrt gebildet werden und helfen dem Körper dabei, Krankheitserreger wie Viren oder Bakterien zu bekämpfen.

Außerdem wirkt sich der Extrakt aus der Heilpflanze nachweislich positiv auf die allgemeine körperliche und psychische Widerstandskraft aus: Er hilft dem Körper nach Phasen der Krankheit dabei, seine volle Leistungsfähigkeit wiederzuerlangen.

Darüber hinaus kann die Taigawurzel hilfreich bei übermäßigem Stress sein. So soll sie dazu beitragen, dass es in schwierigen Situationen zu einer verminderten Adrenalinausschüttung kommt.

Auf einen Blick:

Taigawurzel

  • Wirkt: immunstimulierend, aufbauend auf Körper und Geist, gegen schnelle Erschöpfung von Körper und Geist
  • Kann eingesetzt werden: zur Wiederherstellung des Gesundheitszustands vor Beginn einer Erkrankung, gegen Müdigkeit, Schwächegefühl, nachlassende Leistung und Konzentrationsfähigkeit

Inhaltsstoffe der Taigawurzel

Die wirksamkeitsbestimmenden Inhaltsstoffe der Borstigen Taigawurzel sind vielfältig. Sie reichen von Säuren (z.B. Cholorogensäure) bis hin zu Zuckerverbindungen (Polysaccaride). Der Hauptinhaltsstoff ist die Chlorogensäure (bis 1,7%), die zu der Gruppe der Kaffeesäurederivate gehört. Daneben sind insbesondere Polysaccaride und die Lignane Syringin sowie Liriodendrin für die Wirkung der Wurzelextrakte von Bedeutung.

Anwendung bei Erkältung, Immunsystem und Belastbarkeit

Rundum geschützt und leistungsstark

Für die Verbesserung der Immunabwehr sind zwei Inhaltsstoffe verantwortlich: Chlorogensäure und Polysaccaride. Vor allem die Chlorogensäure hat eine Schutzwirkung auf das Immunsystem. Sie kann die DNA der Zellen vor Schädigungen schützen, die ansonsten natürlicherweise auftreten. Verantwortlich für die immunstimulierende Wirkung sind jedoch die enthaltenen Polysaccharide (Eleutherane A bis G, 2 bis 6%). Die Polysaccaride Eleutherane A bis G regen die Produktion T-Lymphozyten an, die für die spezifische Abwehr von Krankheitserregern im Blut zuständig sind. Darüber hinaus können die Polysaccaride dazu beitragen, dass Krankheitserreger schneller zerstört werden (Phagozytose-aktivität).

Dem Taigawurzel-Extrakt wurden zudem eine aufbauende (anabole) Wirkung und eine Erhöhung der körperlichen und psychischen Belastbarkeit nachgewiesen. Hierfür sind die Inhaltsstoffe Liriodendrin und Syringin verantwortlich. Diese können den Körper etwa nach langer Krankheit bei der Wiedererlangung der alten Leistungsfähigkeit zu unterstützen. Gleichzeitig kann der Wirkstoff einen gewissen Schutz vor Stress bieten, denn er hemmt nachweislich die Adrenalinausschüttung. Adrenalin ist ein Hormon, das in Stress- und Notfallsituation ausgeschüttet wird, und den Körper zu kurzfristigen Höchstleistungen verhilft. Durch die Reduktion der Adrenalinausschüttung wird der Körper weniger schnell in Alarmbereitschaft versetzt, was zu einer Verringerung der körperlichen und psychischen Erschöpfung führen kann. Man fühlt sich weniger schnell müde und ist leistungsfähig und konzentriert.

Taigawurzel-Extrakt

Darreichungsform und Dosierung des Taigawurzel-Extraktes

Tee

Die Borstige Taigawurzel kann innerlich als Tee angewendet werden, um das Immunsystem zu stärken und die körperliche Widerstandsfähigkeit zu erhöhen. Kochen Sie hierzu 1 Teelöffel Taigawurzel (ca. 2g) in 150 ml Wasser auf und lassen den Tee 10 Minuten zugedeckt ziehen. Anschließend wird die Wurzel durch ein Teesieb abgegossen und der Tee kann gesüßt oder ungesüßt getrunken werden.

Dosierung

Wenden Sie den Tee 1- bis 2-mal täglich an. Aus theoretischen Sicherheitsbedenken sollte der Tee nicht länger als drei Monate eingesetzt werden. Eine erneute Anwendung ist nach etwa zwei Monaten möglich.

Taigawurzel-Extrakt

Risiken und Nebenwirkungen

Bitte beachten Sie: Risiken und Nebenwirkungen sind bei der Anwendung von bestimmungsgemäßen Dosen (9 bis 27 g Wurzel) der Borstigen Taigawurzel nicht bekannt. Wenn Sie jedoch an Bluthochdruck leiden, sollten Sie die Borstige Taigawurzel nicht oder nur nach vorheriger Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt anwenden. Bitte dosieren Sie die Präparate wie in der Packungsbeilage angegeben bzw. wenden Sie die Dosierung an, die Ihr behandelnder Arzt verordnet hat.

Fertigarzneimittel

Die Taigawurzel ist als Fertigarzneimittel in Form von Tropfen und Kapseln erhältlich. Die innerliche Einnahme des flüssigen oder festen Arzneimittels wirkt nachweislich gegen Müdigkeit, Schwächegefühl, nachlassende Leistung und Konzentrationsfähigkeit und erhöht die Rekonvaleszenz (Wiederherstellung des Gesundheitszustands vor Beginn der Erkrankung) durch die Stimulierung des Immunsystems und die Erhöhung der körperlichen und psychischen Widerstandskraft.

Weiterhin können Sie die getrocknete Wurzel in der Apotheke erhalten.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin wird die Taigawurzel darüber hinaus unter anderem bei Nierenschmerzen, Harnverhaltung und Impotenz eingesetzt. Für diese Anwendungsgebiete liegen jedoch keine Wirksamkeitshinweise vor.

Quellen:
  • Augustin M, Schmiedel V: Leitfaden Naturheilkunde. 4. Auflage, Stuttgart 2003
  • Dowling EA, Redondo DR, Branch JD et al.: Effect of Eleutherococcus senticosus on submaximal and maximal exercise performance. In: Medicine and Science in Sports an Exercise 1996; 28: 482-489
  • Jänicke CJ, Grünwald J, Brendler T: Handbuch Phytotherapie. Stuttgart 2003
Geschrieben von Redaktion 16.05.2014
Geschrieben von Redaktion 16.05.2014
Anzeige