Anzeige
Anzeige

Sie kennen uns vielleicht auch aus:

Bromelain aus der Ananas

Anzeige
Bromelain aus der Ananas

Heilmittel aus der Ananas - das Bromelain

In der Ananaspflanze, besser gesagt in ihrem Stamm und im Fruchtsaft, steckt ein wertvolles Enzym: das Bromelain. Bromelain ist nützlich, um Entzündungen und Schwellungen schneller abklingen zu lassen, zum Beispiel nach Verletzungen oder Operationen. Vor allem in der Nase und den Nasennebenhöhlen kann der Wirkstoff gute Effekte erzielen und auch bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse gute Therapieerfolge bewirken. Außerdem wird Bromelain unterstützend zur Behandlung von Venenerkrankungen, Beckenvenenthrombosen und Wassereinlagerungen (Ödeme) eingesetzt. 

Bromelain wird in konzentrierter Form als pflanzliches Arzneimittel eingesetzt. Es reicht leider nicht, sich einfach jeden Tag eine Ananas auf den Speiseplan zu setzen. Die therapeutische Dosis an Bromelain ist durch den Verzehr der Frucht allein nicht zu erreichen, denn diese enthält gerade mal 0,4 mg Bromelain. Wirksam zeigt sich das Enzym erst ab einer täglichen Dosierung von mehr als 80 mg. Man müsste schon rund 30 Kilo Ananas verdrücken, um diesen Wert zu erreichen.

Auf einen Blick:

Bromelain

  • wirkt: entzündungshemmend, schmerzlindernd, gerinnungshemmend, verdauungsfördernd
  • kann eingesetzt werden: zur Behandlung von Entzündungen mit Schwellungen nach Verletzungen und Operationen, Verdauungsstörungen aufgrund einer Unterfunktion der Bauchspeicheldrüse (Pankreasinsuffizienz), Venenerkrankungen, Thrombosen, Ödeme

Bromelain als Inhaltsstoff

Bromelain verfügt über zahlreiche unterschiedliche Effekte. Es beschleunigt den Abbau von Eiweißen, was bei einer Unterfunktion der Bauchspeicheldrüse wichtig ist. Bromelain verfügt über die gleichen Wirkungen wie die Enzyme der Drüse selbst - das ist wichtig, da die Drüse neben Insulin verschiedene Verdauungsenzyme produziert. 

Außerdem wirkt Bromelain nachweisbar entzündungshemmend. Warum diese Wirkung eintritt, ist in der Forschung noch nicht vollständig geklärt. Angenommen wird, dass das Bromelain das Immunsystem beeinflusst und Hormone bremst, die für die Entstehung von Entzündungen verantwortlich sind.

Zusätzlich senkt Bromelain das Risiko der Entstehung von Blutgerinnseln, da es die Blutgerinnung beeinflusst. Auch eine schmerzlindernde Wirkung wurde dem Wirkstoff nachgewiesen: Es hemmt Schmerz-Nerven-Botenstoffe. 

Wirkung bei Wassereinlagerungen und Schwellungen 

Anzeige

Abschwellend bei Entzündungen, entwässernd bei Ödemen

Ananas-Enzyme haben in hohen Dosen eine entwässernde Wirkung auf den Körper. Sie reduzieren und spalten das Gewebshormon Bradykinen. Das hat zur Folge, dass sich die kleinsten Blutgefäße (Kapillaren) verdichten und weniger Flüssigkeit aus den Kapillaren ins Gewebe übertritt. Dadurch bilden sich Ödeme, also Wassereinlagerungen im Gewebe, zurück.

Bromelain hat außerdem antientzündliche Wirkungen und kann Entzündungen mit Schwellungen, vor allem der Nase und Nasennebenhöhlen, abschwächen. Bromelain besitzt zudem eine hemmende Wirkung auf die Blutgerinnung. Das Bromelain, so vermutet es die Forscher, spaltet Faserproteine (Fibrine) auf, die großen Einfluss auf die Blutgerinnung haben. Fibrinfasern bilden bei der Blutgerinnung untereinander ein festes Netz und bieten Blutpfropfen (Gerinnseln) Halt. Bromelain soll diese Fasergebilde zerstören können und daher Blutgerinnseln vorbeugen. Blutgerinnsel kommen beispielsweise bei Thrombosen vor. Gleichzeitig aktiviert das Bromelain ein weiteres körpereigenes Enzym, das Plasmin. Plasmin hilft beim Abbau von Fibrin und verbessert dadurch die Blutzirkulation zusätzlich.

Wirkung bei Bauchspeicheldrüsenunterfunktion (Pankreasinsuffizienz)

Unterstützung für die Verdauungsenzyme der Bauchspeicheldrüse

Neben der Produktion von Insulin stellt die Bauchspeicheldrüse wichtige Verdauungsenzyme her. Dies sind Substanzen, die Fette, Eiweiße und Kohlenhydrate in ihre Bestandteile zerlegen und so für den Körper verfügbar machen. Außerdem neutralisiert der Pankreassaft den aus dem Magen kommenden sauren Speisebrei. Bei einer Pankreasinsuffizienz werden zu wenige Verdauungsenzyme gebildet, was sich beispielsweise durch einen Fettstuhl bemerkbar machen kann.

Bromelain besitzt die gleiche Wirkung wie die drüseneigenen Enzyme. Bei einer krankheitsbedingten Unterfunktion der Bauchspeicheldrüse kann der Wirkstoff daher eine wertvolle Unterstützung darstellen und die Lebensqualität von Betroffenen erhöhen.

Bromelain

Darreichungsform und Dosierung von Bromelain

Auch regelmäßger Verzehr von Ananas als Obst reicht nicht annähernd aus, um in den Genuss der Heilwirkung von Bromelain zu kommen. Auch wenn die Boulevard- und Lifestyle-Magazine dies zuweilen behaupten. Auch Nahrungsergänzungsmittel mit Bromelain sind häufig nicht konzentriert genug. Am besten, man greift auf zertifizierte Arzneimittel mit dem Wirkstoff zurück.

Risiken und Nebenwirkungen

Bitte beachten Sie: Risiken und Nebenwirkungen können bei der Anwendung der bestimmungsgemäßen Dosierung (Tagesdosis: 80-240 mg Rohbromelain/200-600 FIB-Einheiten (Fédération Internationale Pharmaceutique)) vorkommen. Gelegentlich kann es zu Magen-Darmbeschwerden wie Durchfall oder Magenschmerzen kommen sowie zu allergischen Reaktionen, z.B. Hautausschlag.

Weiterhin sind einige Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln zu beachten. Wird Bromelain zusammen mit Mitteln eingenommen, die die Blutgerinnung hemmen, kann es zu Blutungen kommen. Die gleichzeitige Einnahme von Antibiotika aus der Gruppe der Tetrazykline führt zur Erhöhung des Gehalts des Antibiotikums im Körper und verstärkt dadurch möglicherweise dessen Wirkung.

Bitte dosieren Sie die Präparate wie in der Packungsbeilage angegeben bzw. wenden Sie die Dosierung an, die Ihr behandelnder Arzt verordnet hat.

Fertigarzneimittel

Bromelain ist als Fertigarzneimittel in Form von Tabletten erhältlich.

Bromelain aus der Ananas wirkt abschwellend, antientzündlich, schmerzlindernd und verdauungsfördernd. Zu seinen wichtigsten Anwendungsgebieten gehören Entzündungen mit Schwellungen nach Verletzungen und Operationen und Verdauungsbeschwerden durch eine Unterfunktion der Bauchspeicheldrüse (Pankreasinsuffizienz).

In der Volksmedizin wird Bromelain nicht verwendet. Hier findet der Ananassaft bei fieberhaften Erkrankungen, Asthma und Wurmerkrankungen Einsatz.

Quellen:
  • Baumgart G: Handbuch Volksmedizin. Augsburg 1998
  • Müller S, März R, Schmolz M et al.: Placebo-controlled randomized clinical trial on the immunomodulating activities of low- and high-dose bromelain after oral administration - new evidence on the antiinflammatory mode of action of bromelain. Phytother Res. 27(2):199-204; 2013
Dr. rer. medic. Nadine Berling-Aumann
Geschrieben von Dr. rer. medic. Nadine Berling-Aumann , Ökotrophologin
Zuletzt aktualisiert am 15.07.2016
Anzeige

News zu Ananas – Ananas comosus

Das Ananas-Extrakt Bromelain hat sich zur Behandlung von Prellungen und Verstauchungen etabliert. Bei Kindern wird es jedoch äußerst selten eingesetzt, nicht zuletzt weil Bromelain in dieser Altersgruppe bisher kaum untersucht ist. Eine ne...