Entspannen mit selbstgemachten Badezusätzen

Im Prinzip können Sie alle Heilkräuter, die Sie für Tees, Aufgüsse, Tinkturen oder für Wickel nutzen auch Ihrem Badewasser zusetzen. Ob Sie nur den Wohlgeruch zur Entspannung nutzen wollen oder die Heilkräfte als Medizin nutzen wollen: Bei der Auswahl sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Mit den warmen Dämpfen entfalten sich dann die ätherischen Öle und werden eingeatmet. Auch über die Haut profitieren Sie von den wertvollen Inhaltsstoffen.

Nutzen Sie zum Beispiel: Lavendelblüten zur Entspannung und bei Kopfschmerzen, Thymian bei Erkältungen und zur Schleimlösung bei Husten, Rosmarin zur Anregung, bei Kreislaufschwäche und zum Muntermachen, Fichten- und Tannennadeln bei Atemwegsbeschwerden und rheumatischen Schmerzen, Salbei gegen Hitzewallungen und hormonellen Umstellungen, Melisse bei Bauchweh und Nervosität, Baldrian bei Schlafproblemen und Unruhe, Kamille bei Ekzemen, Juckreiz und Verdauungsbeschwerden, Schachtelhalm bei Ekzemen, Weißfluss und Blasenentzündung, Ringelblumen bei unreiner Haut, Rosenblätter zur Entzündungshemmung, zum Schmeicheln der Seele und für jede Lebenslage Ein wenig Öl (zum Beispiel Olivenöl, Mandelöl oder Jojobaöl) oder etwas Sahne oder Honig im Badewasser schmeichelt der Haut und ist vor allem bei trockener Haut sehr zu empfehlen.

kreis_badezusatz

Es gibt verschiedene einfache Möglichkeiten, die Kräuter als Badezusatz zu verwenden:

Kräuterbeutel: Füllen Sie die ausgewählten getrockneten Kräuter in ein kleines Leinentuch, das Sie fest zubinden und dann gleich beim Einlaufen des heißen Wassers in die Wanne geben. Wenn Sie Beutelchen verschenken möchten, so können Sie die Kräuter auch in kleine, dekorative Stoffreste einschlagen, die Sie dann einfach ringsum vernähen. Und ein Geheimtipp als bequeme, schnelle Variante für zuhause: Die Kräuter einfach in eine alte Socke füllen und zubinden.

Aufguss: Kochen Sie die Kräuter in einem Liter Wasser auf, lassen Sie das Ganze zehn Minuten ziehen, gießen sie es durch ein Sieb und anschließend in Ihr Badewasser.

Badesalz: Meersalz ist sehr reich an Mineralien und als Grundlage für einen Badezusatz ideal geeignet. Mischen Sie 500 Gramm Meersalz mit 100 Gramm getrockneten Blüten (Lavendel, Rose). Abgefüllt in eine hübsche Flasche oder ein verschließbares Glas haben Sie damit auch ein ideales Geschenk zur Hand – vorausgesetzt, der/die Beschenkte verfügt über eine Badewanne…

Geschrieben von Redaktion am 03.11.2011

Das könnte Sie auch interessieren:

Wintertees für das Wohlbefinden

Die Tage werden kürzer und die wärmenden Sonnenstrahlen schaffen es nur für ein paar Stunden am Himmel durchzubrechen. Eigentlich ist jetzt die beste Jahreszeit um sich mehr Ruhe und Entspannung zu gönnen..

Phytotherapie: Medizin aus der Pflanzenwelt

Bei Krankheiten und Verletzungen helfen und heilen – diese Bemühungen sind so alt wie die Menschheit. Basis und Hilfsmittel waren dabei seit jeher Pflanzen und Kräuter, die ganz natürlich zur Verfügung standen.