Anzeige
Anzeige

Sie kennen uns vielleicht auch aus:

Wintersport: Fit auf die Bretter

Skifahren ist gesund

Wenn die Tage kürzer werden, beginnt für Sonnenanbeter, Badelustige und Liebhaber lauer Grillabende auf der Terrasse die harte Zeit des Wartens auf den nächsten Frühling. Viele andere jedoch werden jetzt unruhig und sehen ihre Zeit endlich wieder gekommen, denn jetzt ist Wintersport angesagt! Egal, ob Sie auf Langlauf, Abfahrtslauf oder Snowboarden stehen, genießen Sie das Schneevergnügen in der herrlichen Gewissheit: Skifahren ist gesund!

Nicht nur für eine positive Stimmung, Ausgeglichenheit und Fröhlichkeit sorgt die winterliche Betätigung, auch auf die körperliche Gesundheit hat sie vorteilhafte Auswirkungen.

Die gleichmäßige und anhaltende Bewegung an der frischen Luft ist eine ideale Ergänzung zum stundenlangen Aufenthalt in trockenen beheizten Räumen. Sie sorgt für ein Training der Atemmuskulatur und wirkt sich positiv aus bei Asthma oder chronischer Bronchitis. Die leichten Kältereize stimulieren zudem das Immunsystem des Körpers.

Das Herz-Kreislaufsystem erfährt nicht nur beim Langlauf durch die ausdauernden Bewegungen eine Stärkung, auch beim Abfahrtslauf mit dem Wechsel zwischen rasanten Schussfahrten und Liftfahrten liegen die Herzfrequenzen meist in Bereichen, die sich positiv und fördernd auf Ausdauerfähigkeit, Herz und Kreislauf auswirken.

Beim Skifahren ist es natürlich wie bei allen anderen Sportarten auch: Vor Verletzungen durch Unfälle ist man nie ganz sicher. Doch negative Erfahrungen wie Muskelverletzungen, Gelenkbeschwerden oder Überanstrengungen lassen sich durch angemessene Vorbereitung und einige leicht zu beherzigenden Ratschläge größtenteils vermeiden. Wir haben Ihnen einige Tipps zusammengestellt: So kommen Sie fit auf die Bretter – und bleiben es auch!

  • Wer in den Winterurlaub geht und Absolut untrainiert und unvorbereitet auf die Bretter steigt will, erhöht das Risiko einer Verletzung. Vor allem für Muskeln, Sehnen und Gelenke äußerst ist das ohne Fitness, Aufwärmen und Dehnen riskant.
  • Man muss nicht nur seine Muskeln auf einen Aufenthalt im kalten vorbereiten, auch die Haut hat besondere Ansprüche. Die trockene Heizungsluft in den Räumen und die frostig, klare Winterluft beim Skifahren kann der Haut ziemlich zusetzen.
  • Was gibt es besseres als sich nach dem Skifahren von innen auf zu wärmen. Hier finden Sie Rezepte zu einem Teepunsch und Chai, dem Indischem Nationalgetränk.
  • Nach dem Skifahren sich richtig aufwärmen. Wer seine Freunde nach einer anstrengenden Abfahrt zu Hause verwöhnen möchte, hat hier ein paar Anregungen zu warmen alkoholischen Getränken.
Geschrieben von Redaktion am 17.01.2013

Das könnte Sie auch interessieren:

Silvesterparty ohne Reue - Geben Sie dem Kater keine Chance

Das Jahr geht zu Ende und es darf sich natürlich auf keinen Fall einfach so davonschleichen. An Silvester knallen deshalb nicht nur die Böller, sondern..

Wohnungsschmuck und Weihnachtsbasteln

Wenn der Herbst zu Ende geht und es draußen ungemütlich wird, ziehen wir uns in unsere wohligen Räume zurück. Das heißt aber nicht, dass wir..