Anzeige
Anzeige

Sie kennen uns vielleicht auch aus:

Phytotherapie: Über Anwendungen und gesetzliche Hintergründe

Beliebt wie eh und je: Pflanzliche Hilfe von Kopf bis Fuß

Heilpflanzen haben in Deutschland nicht erst seit Hildegard von Bingen eine große Tradition. Sie sind in vielen Bereichen unseres Lebens von Bedeutung:

  • Phytopharmaka 75%
  • Kosmetikbereich 7%
  • Nahrungsergänzung 18%

Ganz deutlich überwiegt also die Nutzung von Heilkräutern als Arzneipflanze.

Wie tief verwurzelt sie in unserem Gesundheitssystem wirklich sind, zeigt sich an den konkreten Verkaufszahlen: Rund 1,7 Milliarden Euro ist das jährliche Absatzvolumen an pflanzlichen Arzneimitteln in Deutschland und es beschert uns damit die Spitzenposition in der EU. Vertrieben werden Phytopharmaka in Apotheken, aber auch in Drogerien und Reformhäusern.

Auch beim Handel mit Arzneipflanzen ist Deutschland in der EU führend: Rund 70 Millionen Euro beträgt hier das jährliche Handelsvolumen der 75 Arten, die systematisch angebaut werden. Im Aktionsplan der Bundesregierung zur stofflichen Nutzung nachwachsender Rohstoffe wird die wichtige Bedeutung von Phytopharmaka ausdrücklich unterstrichen und ein Forschungsprojekt zur Erzeugung von Arzneipflanzen wird vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz mit 4,5 Millionen Euro gefördert.

Nun könnte man meinen, Phytopharmaka seien zwar das bevorzugte Heilmittel einiger naturverbundener Menschen, hätten aber im Vergleich zu hochmodernen chemischen Medikamenten nur geringe Bedeutung für unser Gesundheitswesen. Das ist falsch, wie Erhebungen in Bezug auf rezeptfreie Arzneimittel in deutschen Apotheken zeigen:

statistik_rezeptfreien_arzneimittel_deutschen_potheken

Also handelt es sich bei rund 25% der in Apotheken gehandelten rezeptfreien Medikamente um Phytopharmaka – und die Verkäufe in Drogerien und Online-Shops sind dabei noch nicht einmal berücksichtig!

Hauptanwendungsgebiete von pflanzlichen Arzneimitteln

Es gibt kaum ein gesundheitliches Problem, bei dem Heilpflanzen nicht helfen oder zumindest lindern können. Das Spektrum reicht von akuten bis zu chronischen Erkrankungen sowohl im physischen als auch im psychischen Bereich. Bei einigen Anwendungsgebieten hat sich die Phytotherapie besonders bewährt und wird verstärkt als Alternative in Betracht gezogen werden, bevor man zu chemischen Medikamenten greift. Beim Verkauf pflanzlicher Arzneimittel lassen dabei nach den Verkaufszahlen in Apotheken folgende Hauptanwendungsbereiche ausmachen:statistik_pflanzlicher_arzneimittel_verkaufszahlen

Geschrieben von Redaktion am 17.01.2013

Das könnte Sie auch interessieren:

Heilkräuter im eigenen Garten: Die Kräuterspirale

Es gibt in der Küche kaum etwas Genussvolleres, als seine Speisen mit frischen Kräutern zu verfeinern. Alleine dafür lohnt es sich schon, sich einen kleinen...

Schnelle pflanzliche Hilfen die jeder zuhause hat

Kartoffeln, Zwiebeln, Kümmel, Gewürznelke, Zitrone und Oregano – alle haben gemeinsam, dass sie Lebensmittel sind, aber auch gleichzeitig bewährte Hausmittel. Auch heute können wir noch...