Anzeige
Anzeige

Sie kennen uns vielleicht auch aus:

Blog

(133  Einträge)
Anzeige
am 09.06.2017

Jedes Jahr lobt eine Jury des Naturheilkundevereins Theophrastus, der sich um die Bewahrung und Verbreitung naturheilkundlichen Wissens kümmert, ein Gewächs mit besonderen Wirkeigenschaften zur Heilpflanze des Jahres aus, um auf die sinnvolle gesundheitliche Nutzung natürlicher Heilmittel aufmerksam zu machen.

mehr

am 03.05.2017

In unserem Sammelkalender sehen Sie auf einen Blick, welche heimischen Maikräuter in den Wäldern und auf den Feldern und Wiesen wachsen und reif sind zur Ernte. 

mehr

am 11.05.2015

Es ist Spargelzeit! Der Deutschen größtes Gemüseglück ist endlich erntereif und aalt sich ab sofort wieder neben dem Knusperschnitzel in buttriger Hollandaise auf unseren Sonntagstellern. Die weißen oder manchmal auch grünen Stangen sind eine echte Delikatesse, das steht außer Frage, aber was taugt das „weiße Gold“ eigentlich als Heilpflanze? Alles, was es über die Wechselwirkungen zwischen Spargelgenuss und Gesundheit zu wissen gibt, haben wir hier kurz und knapp für Sie aufgeschrieben. 

mehr

Anzeige
am 05.04.2017

In unserem Sammelkalender für den Monat April sehen Sie auf einen Blick, welche heimischen Kräuter Heilpflanzen in den Wäldern und auf den Feldern und Wiesen in diesem Monat reif sind zur Ernte. 

mehr

am 19.02.2016

Bärlauch ist ein echter Frühlingsbote. Er zählt zu den ersten Heilkräutern, die im Frühjahr aus der Erde kommen. Das leckere Kraut kann in der Regel zwischen März und Mai geerntet werden. Bärlauch ist ein naher Verwandter des Knoblauchs, das lässt sich kaum überriechen, wenn man seine Blätter zwischen den Fingern reibt.

Als Lebensmittel und Gewürz wird Bärlauch aufgrund seines raffinierten Geschmacks seit einiger Zeit immer beliebter, doch wie steht es eigentlich um seine Wirkung auf die Gesundheit? Wo findet man Bärlauch im Wildwuchs und worauf sollte man dringend achten, wenn man wilden Bärlauch ernten möchte? Wir verraten es Ihnen.

mehr

am 28.07.2014

Schwerkranke Menschen können künftig medizinisches Cannabis auf Rezept erhalten. Der Bundesrat winkte den im Januar verabschiedeten Gesetzesentwurf durch, nach welchem Krankenkassen nun die Kosten für Cannabisblüten und Cannabisextrakte in standardisierter Qualität übernehmen müssen. Bislang benötigten Patienten eine Ausnahmeerlaubnis des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) und mussten die entsprechenden Medikamente selber bezahlen.

mehr

am 09.10.2014

Irgendwann tauchen sie auf: die ersten Fältchen. Anfangs spielen sie noch fein um Mund und Augen, dann werden sie immer tiefer. Die Zeit blickt einem förmlich aus dem Spiegel. Pflanzliche Wirkstoffe werden gern in Kosmetika zur Feuchtigkeitsversorung verwendet.

mehr

am 18.01.2017

Schlechter Atem ist eine peinliche Sache, denn auch der Mund ist eine Intimzone. Mundgeruch ist Sympathie- und Liebeskiller Nummer eins. Weil wir uns an unsere eigenen Körperausdünstungen schnell gewöhnen, bleibt er leider oft unbemerkt, selbst wenn die Mitmenschen immer öfter auf Distanz gehen. Was hat die Pflanzenheilkunde bei Mundgeruch zu bieten? Die folgenden sechs Hausmittel leisten zuverlässig Ersthilfe bei schlechtem Atem. 

mehr