Anzeige
Anzeige

Sie kennen uns vielleicht auch aus:

Rheuma- und Schmerzsalbe Winthrop®

Rheuma- und Schmerzsalbe Winthrop®
Abbildung ähnlich mehr und kann bei mehr als einer Packungsgröße oder Darreichungsform abweichen.weniger
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungs-beilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Packungsbeilage(n) zu diesem Medikament:
Rheuma- und Schmerzsalbe Winthrop®_Packungsbeilage

Rheuma- und Schmerzsalbe Winthrop® ist ein pflanzliches Arzneimittel zur äußerlichen Behandlung von Muskel- und Gelenkschmerzen.

Wirkstoffe

  • Pfefferminzöl 0,625 g
  • Eukalyptusöl 0,625 g
  • Rosmarinöl 0,4 g je 10 g Creme

Anwendungsgebiete von Rheuma- und Schmerzsalbe Winthrop®

  • In äußerlicher Anwendung zur unterstützenden Behandlung rheumatischer Beschwerden und
  • Muskelschmerzen.

Rheuma- und Schmerzsalbe Winthrop® des Herstellers Wintroph enthält Pfefferminz-, Eukalyptus- und Rosmarinöl als Wirkstoffe gegen Muskelschmerzen und rheumatische Beschwerden.

Wichtige Hinweise zu Rheuma- und Schmerzsalbe Winthrop®

Halten die Beschwerden nach der Anwendung von Rheuma- und Schmerzsalbe Winthrop® an, sind Gelenke oder Muskeln akut entzündet und gerötet, geschwollen oder überwärmt, ist ein Arzt aufzusuchen. Nicht angewendet werden darf Rheuma- und Schmerzsalbe Winthrop® bei einem Verschluss der Gallenwege, bei einer Gallenblasenentzündung, schweren Leberschäden oder Erkrankungen der Atemwege, die mit einer Überempfindlichkeit der Atemwege einhergehen.

Auch bei Erkrankungen der Haut mit Entzündungen oder auf geschädigter Haut darf die Salbe nicht eingerieben werden. Liegen Gallensteine vor, ist die vorherige Rücksprache mit einem Arzt erforderlich. Nehmen Betroffene bereits andere Medikamente ein, kann Eukalyptusöl dazu führen, dass diese schneller über die Leber abgebaut werden. Aufgrund von möglichen starken allergischen Reaktion ist von einer Anwendung bei einer bekannten Allergie gegen einen der Wirkstoffe abzusehen. Da ätherische Öle empfindliche Haut reizen können, darf man sie nicht im Gesicht, in der Nähe der Augen oder Schleimhäuten auftragen.

Dosierung von Rheuma- und Schmerzsalbe Winthrop®

Der Hersteller Winthrop rät Erwachsenen und Kindern ab zwölf Jahren, drei- bis fünfmal täglich einen zirka 6 Zentimeter langen Strang Rheuma- und Schmerzsalbe Wintroph® auf den betroffenen Stellen einzumassieren.

Risiken und Nebenwirkungen von Rheuma- und Schmerzsalbe Winthrop®

Rheuma- und Schmerzsalbe Winthrop® sollte von Kindern bis zu zwei Jahren fern gehalten werden, da die ätherischen Öle einen Kehlkopfkrampf mit Atemnot auslösen können. Dies kann auch passieren, wenn eine stillende Mutter die Salbe anwendet. In seltenen Fällen treten bei der Anwendung der Salbe allergische Reaktionen der Haut oder Atemnot auf. Werden die ätherischen Öle eingeatmet, kommt es in seltenen Fällen zu Hustenreiz. Vergiftungserscheinungen mit Nierenversagen oder Schäden des Gehirns sind möglich, wenn die Salbe großflächig aufgetragen wird. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte außerdem die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Packungsgrößen von Rheuma- und Schmerzsalbe Winthrop®

  • 100 g Creme
Geschrieben von Redaktion 22.12.2011
Geschrieben von Redaktion 22.12.2011
Anzeige