Anzeige
Anzeige

Sie kennen uns vielleicht auch aus:

Cefanorm®

Cefanorm®
Abbildung ähnlich mehr und kann bei mehr als einer Packungsgröße oder Darreichungsform abweichen.weniger
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungs-beilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Packungsbeilage(n) zu diesem Medikament:
Gebrauchsinformation Cefanorm Tropfen , Gebrauchsinformation Cefanorm Kapseln

Cefanorm® ist ein pflanzliches Arzneimittel bei Regelbeschwerden.

Wirkstoff

  • Mönchspfeffer-/ Keuschlammfrüchte-Extrakt

Anwendungsgebiete von Cefanorm®

  • Rhythmusstörungen der Regelblutung (Regeltempoanomalien),
  • vor der monatlichen Regelblutung auftretenden Beschwerden (prämenstruellen Beschwerden),
  • Spannungs- und Schwellungsgefühl in den Brüsten (Mastodynie).

Cefanorm® vom Hersteller Cefak KG enthält Keuschlammfrüchte, besser bekannt als Mönchspfefferfrüchte, als Wirkstoff. Cefanorm® ist als Flüssigkeit zum Einnehmen sowie als Hartkapsel erhältlich.
Im Allgemeinen wird Cefanorm® bei Störungen der Regelblutung, bei Spannungen oder dem Gefühl von Schwellungen in den Brüsten sowie dem prämenstruellen Syndrom (Verstimmungen, Schmerzen, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen oder ähnliches) angewendet. Treten solche Beschwerden allerdings erstmalig auf, sollten Sie zur Abklärung einen Arzt aufsuchen.

Wichtige Hinweise zu Cefanorm®

Leiden Sie an einem Hypophysentumor oder Brustkrebs, darf das Mittel nicht eingenommen werden. Da es nach der Einnahme von Mönchspfefferfrüchten zu einer Verminderung der Milchproduktion kommen kann, sollte Cefanorm® auch nicht in der Schwangerschaft oder Stillperiode eingenommen werden. Alkohol- und Leberkranke sowie Personen mit Hirnerkrankungen sollte aufgrund des Alkoholgehaltes der Tinktur zur Behandlung die Hartkapseln bevorzugen.

Medikamente zur Behandlung der Parkinson-Krankheit (Dopamin-Rezeptorantagonisten) können in der Wirkung abgeschwächt werden; die Einnahme von Cefanorm® ist daher mit dem Arzt abzusprechen.

Auf einen Blick:

Mönchspfefferfrüchte/ Keuschlammfrüchte

  • Wirken: hemmend auf Muttermilchfreisetzung, ausgleichend auf Prolaktinspiegel (Hormon zur Muttermilchherstellung), verbessernd auf die Begleiterscheinungen beim Prämenstruellem Syndrom (PMS) (Heißhunger, Kopfschmerzen vor oder während der Regelblutung)
  • Können eingesetzt werden: bei unregelmäßigen Regelblutungen, Begleiterscheinungen der Monatsblutung (PMS), Spannungsgefühl bzw. Schmerzen in den Brüsten

Dosierung von Cefanorm®

Der Hersteller empfiehlt, einmal täglich Cefanorm® einzunehmen. Morgens eine Hartkapsel oder 35 bis 45 Tropfen mit etwas Wasser über mindestens drei Monatszyklen sind sinnvoll, da Cefanorm® erst nach dieser Zeit zuverlässige Wirkungen zeigen kann.

Risiken und Nebenwirkungen von Cefanorm®

Gelegentlich können nach Herstellerangaben Kopfschmerzen, Juckreiz, Übelkeit sowie Magen- oder Unterbauchbeschwerden auftreten. Auch allergische Reaktionen mit Hautausschlag, Quaddelsucht, Atemnot und Schluckbeschwerden wurden beobachtet.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte außerdem die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Darreichungsformen

Cefanorm® ist in folgenden Darreichungsformen erhältlich:

  • Hartkapseln mit 4 mg Mönchspfeffer-/ Keuschlammfrüchte-Extrakt je Kapsel
  • Flüssigkeit zum Einnehmen mit einer Tinktur aus 20 g Mönchspfeffer-/ Keuschlammfrüchte-Extrakt je 100 ml Flüssigkeit

Packungsgrößen von Cefanorm® Hartkapseln

  • 30 Hartkapseln
  • 100 Hartkapseln

Packungsgrößen von Cefanorm® Tropfen

  • 100 ml Flüssigkeit zum Einnehmen
Geschrieben von Redaktion 11.12.2014
Linda Benninghoff
Geschrieben von Linda Benninghoff , Heilpraktikerin, Journalistin
Zuletzt aktualisiert am 11.12.2014
Anzeige